Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Erstes Netzwerktreffen des BayWISS Verbundkollegs Digitalisierung am 3. November 2017

Das BayWISS Verbundkolleg Digitalisierung (BWD) lädt am Freitag, den 3. November 2017 im Külpe-Hörsaal der Universität Würzburg zu seinem ersten Netzwerktreffen ein. Das BWD wurde als eines von sechs thematisch unterschiedlichen Verbundkollegs eingerichtet, um die Zusammenarbeit von Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaft in Bayern durch strukturierte, kooperative Promotionen zu stärken.

  • Wann: Freitag, den 3. November 2017, 15:00 bis 18:00 Uhr
  • Wo: Külpe-Hörsaal der Universität Würzburg, Röntgenring 12, 97070 Würzburg (Laufweite zum Hauptbahnhof)

Vorläufiges Programm:

  • 15:00 – 15:45: Vorstellung des BWD: Themenspektrum, laufende Projekte, Mitwirkungsmöglichkeiten
  • 15:45 – 18:00 Posterausstellung im Foyer, Gespräche und Diskussion, Imbiss

Weitere Informationen sowie Updates zum Programm und Hinweise zur Anmeldung folgen unter:
https://www.baywiss.de/digitalisierung

Koordinatorin: Dr. Karin Streker: karin.streker@uni-wuerzburg.de

JSPS Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 02/2017

Die Ausgabe 60 des JSPS Quarterly (Japan Society for the Promotion of Sciences) ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit. Das JSPS Rundschreiben Nr. 02/2017 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder unter unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, 31.07.2017 und 01.09.2017 (für das Fiskaljahr 2018). Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD.
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie auf der AvH Webseite .

 

UniWiND Symposium 2017, am 20. November in Hannover

Ab sofort und bis zum 30. September 2017 können Sie sich online über die UniWiND-Webseite für das Symposium 2017 anmelden: www.uniwind.org/symposium2017.

Mit den jährlichen, öffentlichen Veranstaltungen fördert UniWiND den Austausch unterschiedlicher Akteure und Gruppen zu aktuellen Themen in der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Auch Promovierende sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und sich untereinander zu vernetzen. UniWiND unterstützt die Teilnahme von Promovierenden durch kostenfreie Teilnahme und Reisekostenzuschüsse. Interessierte können sich gern per E-Mail (kontakt@uniwind.org) an die Geschäftsstelle wenden.

Erinnerung: Bewerbungsschluss Rhodes Scholarship 2018

Es ist weiterhin möglich, sich für ein Rhodes Stipendium für das Jahr 2018 zu bewerben.

Das Rhodes Scholarship bietet jährlich zwei deutschen Studierenden die Möglichkeit, ein vollfinanziertes Master- oder Doktoratsstudium an der Universität Oxford anzutreten. Das Stipendium umfasst sämtliche Studiengebühren sowie Lebenshaltungskosten für ein- bis dreijährige Studiengänge.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.09.2017. Bei Interesse und für weitere Informationen beachten Sie bitte den diesjährigen Info-Flyer und die offizielle Rhodes Trust Webseite.

Bekanntmachung der Wahlergebnisse für die Promovierendenvertretung

Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Sprecher der Promovierenden der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie ab 1.10.2017 ist Timo Setsu, der weiterhin stellvertretendes Mitglied in der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Ersatzmitglied in der Kommission für Internationalisierung, und Mitglied in der Bibliothekskommission sein wird. Als Stellvertreterin wurde Marie-Kristin Döbler gewählt, die zusätzlich für die Vertretung in der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs verantwortlich ist.

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Sprecherin der Promovierenden der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ab 1.10.2017 ist Monika Doll, die weiterhin die Position der stellvertretenden Vorsitzenden und eine Stelle im Leitungsgremium des Graduiertenzentrums übernimmt. Als Stellvertreterin wurde Sabine Ebensperger gewählt, die weiterhin in der Kommission Chancengleichheit teilhaben wird.

Medizinische Fakultät

Es wurden keine Wahlvorschläge abgegeben, daher fand keine Wahl statt.

Naturwissenschaftliche Fakultät

Sprecherin der Promovierenden der Naturwissenschaftliche Fakultät ab 1.10.2017 ist Simone Gehrer, die weiterhin in der Kommission für Internationalisierung vertreten sein wird. Als Stellvertreter wurde Matthias Lexow gewählt, der weiterhin Ersatzvertreter im Senat sein wird und für eine Stelle in der Dual Use Kommission vorgeschlagen wurde.

Technische Fakultät

Sprecher der Promovierenden der Technischen Fakultät ab 1.10.2017 ist Jakob Gabriel, der weiterhin eine Stelle im Leitungsgremium des Graduiertenzentrums übernimmt und für eine Stelle in der Dual Use Kommission vorgeschlagen wurde. Als Stellvertreter wurde Robert Prophet gewählt, der zudem mit der Position des Vorsitzenden und der Vertretung im Senat betraut wurde.

Ausschreibung Koordinationsstelle Verbundkolleg „Energie“

An der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist ab sofort eine Stelle als Koordinatorin/Koordinator für den Aufbau und Betrieb des BayWISS Verbundkollegs Energie zu besetzen. Die Aufgabenbereiche der zukünftigen Koordinatorin/des zukünftigen Koordinators umfassen die Organisation von Vernetzungsaktivitäten im nationalen und internationalen Umfeld, die Entwicklung und Vermittlung von Förder- und Weiterbildungsangeboten für die promovierenden Mitglieder, und die Betreuung der Koordinationsstelle einschließlich Öffentlichkeitsarbeit. Die Stelle ist zunächst bis Ende 2020 befristet. Die Bewerbungsfrist endet zum 21.8.2017.

Weitere Details und Hinweise finden sie in der Stellenausschreibung auf UnivIs.

 

#WÖM und #Wisskom: Entwicklungen zum Thema „Wissenschaftskommunikation“

Der Begriff „Wissenschaftskommunikation“ ist inzwischen zu einem Umbrella Term geworden, der von Pressearbeit an Hochschulen bis hin zu Twitter und Facebook zahlreiche unterschiedliche Erscheinungsformen beinhalten kann. Um einen Überblick zu verschaffen haben die Wissenschaftsakademien das Papier „Social Media und digitale Wissenschaftskommunikation“ (PDF) veröffentlicht, welches nun auf Twitter mittels Hashtags #WÖM und #Wisskom für Diskussionsmaterial sorgt.

Wissenschaftskommunikation.de hat hierzu einen Tweet-Überblick bereitgestellt, Kommentare und Einordnungen von Markus Weißkopf (Wissenschaft im Dialog), Lars Fischer (Spektrum) und Annette Leßmöllmann (KIT) veröffentlicht, und weist auf einen Beitrag von Henning Krause (Helmholtz) hin.

Weitere Beiträge zum Thema Wissenschaftskommunikation finden Sie auf der Linkliste von scienceblogs.de.

ETI-Ausschreibung Sommersemester 2017


Mit der Emerging Talents Initiative (ETI) sollen exzellente Nachwuchswissenschaftler/-innen der FAU gezielt unterstützt werden, um innerhalb der Förderlaufzeit (12 Monate) einen Antrag bei einem externen Fördergeber einreichen zu können (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft oder European Research Council). Die maximale Fördersumme beträgt 15.000 Euro. In diesem Rahmen dürfen individuell und flexibel alle Maßnahmen beantragt werden, die zur Vorbereitung des geplanten Drittmittelantrags nützlich sind (z. B. Personalmittel, Verbrauchsmaterial, Reisemittel). Geförderte bekommen außerdem ein begleitendes Zusatzangebot (z. B. Kurse zur Antragstellung, Mentoring, Nachwuchsnetzwerk).

Die Bewerbungsfrist für die Antragsrunde des Sommersemesters 2017 endet am 6. September 2017. Das Programm wird halbjährlich ausgeschrieben. Bewerben können sich alle Nachwuchswissenschaftler/-innen der FAU bis zu sechs Jahre nach der Promotion, die weder habilitiert sind noch die Zwischenevaluierung auf dem Weg zur Juniorprofessur durchlaufen haben. Besondere Berücksichtigung finden Förderanträge von Erstantragstellenden und weiblichen Bewerberinnen. Ausgenommen sind Nachwuchswissenschaftler/-innen der Medizinischen Fakultät; diese werden alternativ durch das Nachwuchsprogramm ELAN im Rahmen des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung (IZKF) gefördert.

Alle Informationen und erforderlichen Unterlagen finden Sie auf der ETI-Webseite. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Referat F3 (Ansprechpartner: Frau Dr. Buhmann, 85-26344; Herr Dr. Teichert, 85-26337; eti@fau.de).

Forschungsstipendien der OIV (Int. Organisation für Rebe und Wein) – 2017

Im Rahmen der Entwicklung ihres Strategieplans vergibt die OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) zur Unterstützung prioritärer Programme jedes Jahr Forschungsstipendien. Die im Rahmen dieses Programms vorgeschlagenen Stipendien werden für eine kurze Dauer erteilt (sechs bis maximal fünfzehn Monate) und sind für spezifische postuniversitäre Ausbildungen vorgesehen. Die Bewerber müssen qualifiziert und bestrebt sein, ihre Forschungen voranzutreiben, ihre Kompetenzen zu erhöhen und über die jüngsten Fortschritte in ihrem Studien- oder Arbeitsbereich informiert sein.

Das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular ist an folgende OIV-Adresse zurückzusenden:

OIV – Bourses de recherche
18, rue d’Aguesseau
75008 Paris

oder job@oiv.int

Frist für die Einreichung der Anträge ist der 15. September 2017. Nähere Informationen sind auf der OIV Webseite zu finden.