Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

ARIADNE TechNat-Mentoring-Programm – neue Runde im Herbst 2011

Das ARIADNETechNat-Mentoring-Programm geht im Herbst 2011 in seine 9. Runde.
Doktorandinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen können sich wieder bewerben:

  • als Mentee, wenn Sie ein Jahr lang von einer erfahrenen Akademikerin / einem erfahrenen Akademiker aus Uni oder Industrie beraten und betreut werden möchten
  • als Mentorin, wenn Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen an eine Mentee, die noch im Studium steht, weitergeben möchten.

Das Mentoring-Programm besteht neben dem One-to-one-Mentoring aus einem umfangreichen Begleitangebot, vor allem für die Mentees. Die Teilnahme am Programm ist selbstverständlich kostenlos.
Informationen finden Sie auf www.mentoring-tech-nat.uni-erlangen.de, wo Sie auch die Bewerbungsunterlagen abrufen können.

Am 31.5.2011 findet im Seminarraum Werkstoffwissenschaften 0.68 in der Martensstr. 7, 91058 Erlangen eine Informationsveranstaltung zum ARIADNETechNat-Programmjahr 2011/12 statt:

18 Uhr c.t.: für potenzielle Mentees
19 Uhr s.t.: für potenzielle Mentorinnen und Mentoren

Für Fragen steht die Koordinatorin, Frau PD Dr. Caroline Hopf, gerne zur Verfügung.

19. Mai 2011: Hochschulmesse Lateinamerika

Am 19. Mai 2011 findet an der Technischen Fakultät der FAU die BAYLAT vbw Hochschulmesse statt. Die Veranstalter dieser Kontaktmesse möchten Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit Studierenden und Nachwuchskräften zusammenbringen, die sich besonders für die Region Lateinamerika interessieren. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, der die Messe feierlich eröffnen wird.

Weitere Informationen zur BAYLAT vbw Hochschulmesse: www.vbw-hochschulmesse.de

Im Rahmen der Hochschulmesse wird auch der Workshop „Interkulturelles Training und Bewerben in Lateinamerika“ angeboten, der in Zusammenarbeit mit „Globale Systeme und interkulturelle Kompetenz“ (GSiK) der Universität Würzburg stattfindet.

Detaillierte Informationen und Anmeldeoptionen finden Sie unter http://www.vbw-hochschulmesse.de/de/besucher/baylat-workshop.html.

Die Teilnahme an der Messe und am Workshop ist kostenlos.

Eine Anmeldung zur BAYLAT vbw Hochschulmesse ist per Mail an anmeldung@vbw-hochschulmesse.de bis zuletzt möglich.

Promotionskolleg zur Kompetenzbildung in künstlerischen Fächern an der Schule

In einem interdisziplinären Promotionskolleg will ein Team der FAU in Zusammenarbeit mit Forscherinnen und Forschern der Ludwig-Maximilians-Universität München untersuchen, auf welche Weise Lehrerinnen und Lehrer die Fähigkeiten und Interessen ihrer Schülerinnen und Schüler schärfen können.

Im Fokus des Promotionskollegs „Gestalten und Erkennen – Kompetenzbildung in den künstlerischen Fächern und Fachbereichen der Schule“ stehen dabei diejenigen Fächer, die nicht nur Wissen und Verstehen fordern, sondern vor allem auf Wahrnehmung, Ausdruck, Darstellung und Gestaltung zielen, zum Beispiel der Musik- und der Kunstunterricht. Das Kolleg hat zum 01. April seine Arbeit aufgenommen.

mehr dazu

Deadline 02.05.2011: Studienfahrt nach Brüssel für Postdoktorandinnen der Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften

Am 30./31. Mai 2011 veranstaltet die Kontaktstelle Frauen in die EU-Forschung/FiF eine zweitägige Fahrt für Nachwuchswissenschaftlerinnen nach Brüssel. Angesprochen sind dieses Mal Postdoktorandinnen aus den Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften. Die Teilnehmerinnen lernen in Brüssel ihre Beteiligungschancen am 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ausführlich und aus erster Hand kennen. Es erwartet Sie ein vielseitiges Programm, unter anderem mit Referentinnen und Referenten aus der Europäischen Kommission und einem Besuch des Europäischen Parlaments.

Als Besonderheit können Reisekosten von bis zu 200,- Euro erstattet werden. Anmeldungen sind bis zum 2. Mai 2011 bzw. bis zur Ausbuchung der Veranstaltung möglich. Zur Verfügung stehen zwanzig Plätze. Die Teilnahmegebühr beträgt 40,- Euro.

Weitere Informationen in der Agenda und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter
http://www.eubuero.de/fif

Deadline 31.05.2011: Stiftung Mercator vergibt Promotionsstellen im Fach Islamische Theologie

In dem von der Stiftung Mercator geförderten Graduiertenkolleg Islamische Theologie sind vom 7. April an bis zu acht Promotionsstellen ausgeschrieben. Bis zum 31. Mai können sich Hochschulabsolventinnen und -absolventen bewerben, die eine wissenschaftliche Karriere im Feld der Islamischen Theologie einschlagen möchten. Das Graduiertenkolleg ist standortübergreifend an den Universitäten in Münster, Erlangen-Nürnberg, Frankfurt am Main, Hamburg, Osnabrück und Paderborn eingerichtet. Es vereint die derzeitige wissenschaftliche Expertise in Islamischer Theologie in Deutschland und bildet den akademischen Nachwuchs u. a. für die zukünftigen Zentren für Islamische Studien aus.
Die FAU gehört zu den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Standorten für Islamische Theologie und verfügt über eine Reihe von Einrichtungen, die im Bereich von Religion als Theologie und gesellschaftlicher Wirklichkeit gegenwartsorientiert und praxisnah forschen.

Deadline 21.04.2011: Dissertationsauszeichnung der Alcatel-Lucent Stiftung

Die Alcatel-Lucent Stiftung zeichnet jährlich zwei abgeschlossene Dissertationen von Wirtschaftswissenschaftlerinnen/Wirtschaftswissenschaftlern zum Themenkreis ,,Kommunikations- und Informationstechnik“ mit einem Preis von je EUR 5.000 aus.

Voraussetzungen für entsprechende Vorschläge sind
► ein Promotionsabschluss an einer wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät innerhalb der letzten zwei Semester,
► eine Dissertation mit ökonomischem Schwerpunkt,
► eine Benotung mit zumindest ,,magna cum laude“ sowie
► die Einreichung des Vorschlags möglichst durch den Erstgutachter des Promotionsverfahrens.

Das Kuratorium bittet um schriftliche Vorschläge mit dem Erstgutachten (ggf. Auszüge), einer Kurz-Vita der Kandidatin/des Kandidaten sowie um die Überlassung von zwei Exemplaren der Dissertation.

Die Vorschläge sollen mit allen Unterlagen bis spätestens 21. April 2011 bei der Geschäftsstelle der Stiftung vorliegen und sind an den Vorsitzenden des Kuratoriums, Herrn Professor Dr. Jürgen Mittelstraß, zu richten (Postadresse s. U.).

Möglichst zeitnah wird um die Zusendung einer Nominierung per E-Mail an diss@sfiftungaktuell.de gebeten, die den Namen der Kandidatin/des Kandidaten, des Instituts und der Fakultät sowie den Titel der Arbeit umfasst. Eine Bestätigung der Nominierung durch die Geschäftsstelle erfolgt an die angegebene E-Mail-Adresse.

Für weitere Informationen, Anfragen und Beratungen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle:
Dr. Dieter Klumpp
Alcatel-Lucent Stiftung
Lorenzstraße 10
70435 Stuttgart

Kontakt
Telefon: 0711-821-45002
E-Mail: diss@stiftungaktuell.de

Deadline 11.08.2011: Förderung von Forschungsaufenthalten durch die EU

Wie wir bereits im Dezember in einem Blogbeitrag gemeldet haben, fördert die Europäische Union auch im nächsten Jahr Forschungsaufenthalte von Postdoktorandinnen und Postdoktoranden im Ausland.

Die Antragsstellung ist in der Zeit vom 16.03 bis 11.08.2011 möglich.

Eine Übersicht der Fördermöglichkeiten für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden finden Sie auf der angefügten Seite.

Deadline 10.09.2011: Förderung von Projekten im Bereich der Genderforschung

Bis zu 5.000 Euro stehen im Rahmen der „Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ zur  Unterstützung der Organisation von Tagungen, Symposien, summer schools etc. im Bereich der Genderforschung zur Verfügung.

Formlose Antrage können laufend – jedoch spätestens bis 10. September 2011 – an die Frauenbeauftragte der Universität eingereicht werden. Antragsberechtigt sind alle hauptamtlichen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Antrag ist auf dem Postweg und per E-Mail einzureichen und er sollte folgende Punkte beinhalten:

  • Projektskizze und ausführliche Kostenaufstellung
  • Nachweis der Anbindung an einen Lehrstuhl bzw. eine Professur.

Einzureichen ist der Antrag bei: Büro der Frauenbeauftragten, Bismarckstr. 6, 91054 Erlangen

Eine Beratung vor Antragstellung durch die Leiterin des Büros der Frauenbeauftragten, Frau Dr. Enzelberger, wird empfohlen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Frauenbeauftragten.