Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Deadline 31.10.2011: Abschluss-Stipendien für ausländische Doktorand/innen (DAAD-STIBET)

— Please scroll down for the English version. —

Im Rahmen des DAAD-STIBET-Programms – Betreuungsmaßnahmen für ausländische Doktoranden – schreibt die Universität Erlangen-Nürnberg Stipendien zum Abschluss der Promotion aus. Die DAAD-STIBET-Vollstipendien sind mit monatlich 700 € dotiert und können während der Abschlussphase der Dissertation für maximal 6 Monate beantragt werden.

Die Doktorand/innen müssen Bildungsausländer sein, also ihre Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) im Ausland erworben haben und ausländischer Nationalität sein.

Die Bewerber/innen müssen von den betreuenden Lehrstühlen vorgeschlagen werden, sie sollen sich in der Abschlussphase der Promotion befinden und bislang gute Leistungen gezeigt haben. Es können nur Doktorand/innen gefördert werden, die den Doktorgrad von der Universität Erlangen-Nürnberg erhalten werden und im Promotionsstudiengang immatrikuliert sind. Ausgeschlossen sind Kandidaten, die bereits eine Finanzierung für ihre Promotion aus anderen Quellen erhalten.

Die Bewerbungsunterlagen müssen folgendes umfassen:

– Lebenslauf
– Kurzdarstellung des Promotionsvorhabens (1 Seite)
– kurzes Motivationsschreiben
– Gutachten des Doktorvaters/der Doktormutter zum Stand der Promotion
– Hinweis zur bisherigen Finanzierung
– Aussage über die beabsichtigte Bezugsdauer des Stipendiums

Die Anträge müssen bis 31.10.2011 im Referat für Internationale Angelegenheiten (Welcome Centre) bei Herrn Nikolas Kretzschmar, M.A., eingereicht werden. Herr Kretzschmar steht auch unter 09131 – 85 25793 für weitere Auskunft zur Verfügung.

—–

The FAU Erlangen-Nürnberg awards DAAD-STIBET-scholarships for international doctoral students who are going to complete their theses at FAU in the near future. Doctoral candidates can be funded with 700 Euros per month, up to 6 months in the final stage of their projects. Candidates must not have obtained their General Secondary Education Certificate (Abitur) in Germany and they need to have a foreign citizenship.

The application shall be submitted by the supervisor to the Central Office for Foreign Affairs (Welcome Center) to Mr Nikolas Kretzschmar, M.A., Schlossplatz 4, 91054 Erlangen. Deadline is October 31, 2011.

Obligatory parts of the application file are:
– CV
– short description of the project (1 page)
– personal statement (Motivationsschreiben)
– letter of recommendation by the supervisor
– statement about the current financing
– statement about the desired length of the scholarship funding

For more information, please, refer to Mr Nikolas Kretzschmar, 09131 – 85 25793.

Deadline 29.02.2012: Friedwart Bruckhaus-Förderpreis 2011/12

Die Hanns Martin Schleyer-Stiftung vergibt an junge Wissenschaftler/innen und Journalist/innen den Friedwart Bruckhaus-Förderpreis 2011/12. Das aktuelle Wettbewerbsthema lautet: „Ein neues Verhältnis zwischen Staat und Markt? – Ordnungspolitische Lehren aus der Finanzkrise“.

Vorgesehen sind drei Preise von je 5.000,- Euro. Bewerben können sich bis 29.02.2012 unter anderem Wissenschaftler/innen unter 35 Jahren mit ihren Arbeiten, die nach dem 1.1.2011 in deutscher Sprache veröffentlicht worden sind.

Weitere Informationen

Deadline 18.01.2012: Stipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie

An der Philosophischen Fakultät und dem Fachbereich Theologie der FAU ist wieder das Stipendienprogramm für Nachwuchswissenschaftlerinnen ausgeschrieben.

Bis zum 18.01.2012 können sich Doktorandinnen, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen bewerben. Die Förderung beginnt zum 01.04.2012 und dauert ein Jahr. Doktorandinnen erhalten monatlich 1200,- EUR, Postdocs 2000,- EUR und Habilitandinnen 2200,- EUR.

Teilzeitstipendien sind aus familiären Gründen möglich.

weitere Informationen

16.09.11: Open Access und Elektronisches Publizieren

Die Veranstaltung „Open Access und Elektronisches Publizieren“ bietet eine Einführung in das Thema Open Access. Es wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten Wissenschaftler/innen haben, Open Access zu publizieren und welche Hilfestellungen die Bibliothek dabei bietet. Insbesondere werden die Voraussetzungen zur Erstattung der Publikationsgebühr genauer erläutert. Darüber hinaus stehen das Publizieren von Dokumenten im Opus, die rechtlichen Rahmenbedingungen des elektronischen Publizierens sowie die Sicherung der eigenen Autorenrechte gegenüber Verlagen im Blickpunkt. Und es werden weitere Möglichkeiten aufgezeigt, frei verfügbare Dokumente im Internet zu finden und zu nutzen.

Termin: Freitag, 16.09.2011, 16:00 – 17:30 Uhr

Ort: Nürnberg (WiSo), Lange Gasse 20, Raum 3.221/3.222

Referentin: Lisa Spranz

Diese Infoveranstaltung findet in Kooperation mit der Universitätsbibliothek statt und ist offen für alle Interessierte (Anmeldung unter anmeldung-graduiertenschule@uni-erlangen.de ist erforderlich).

Mehr Infos dazu gibt es auf unserer Homepage: http://www.promotion.uni-erlangen.de/kurse-und-service/

Mehr Sicherheit für Promovierende durch Mitgliedsstatus

Geänderte Grundordnung zur Qualitätssicherung im Promotionsverfahren an der FAU

Durch die Diskussion um Plagiate in der Erstellung von Dissertation ist die wissenschaftliche Qualität des höchsten akademischen Grades, dem „Dr.“,  gesellschaftlich stark hinterfragt worden. Alle Universitäten befinden sich stärker denn je in der Pflicht, die Güte dieser Qualifikation sicherzustellen.

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) nimmt ihre Verantwortung wahr und vollzieht mit der Änderungssatzung der Grundordnung vom 25. August 2011 einen weiteren wichtigen Schritt zur engeren Einbindung von Promovierenden in der Universität. Prof. Dr. Hans-Peter Steinrück, amtierender Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, erläutert: „Die Kommunikation mit den Promovierenden und deren enge Anbindung an das wissenschaftliche Umfeld sind essentielle Bausteine dafür, dass die wissenschaftliche Selbstkontrolle bestmöglich funktionieren kann.“

 

In der neuen Grundordnung sind Doktorandinnen und Doktoranden erstmalig explizit als Mitglieder der FAU ausgewiesen. „Damit haben gerade auch externe Promovierende mehr Rechte und eine sichere Anbindung an die FAU. Sie profitieren von dem umfassenden Veranstaltungsprogramm der Graduiertenschule der FAU, einer deutlichen verbesserten Informationsvermittlung und weiteren Diensten der zentralen Einrichtungen der Universität“, berichtet Dr. Monica Mayer, Geschäftsführerin der Graduiertenschule der FAU.

 

Die Verankerung des Mitgliedsstatus für Promovierende in der universitären Grundordnung gehört zu den vielfältigen Maßnahmen, die zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis an der FAU verfolgt werden. Die Ausrichtung des Veranstaltungsprogramms auf dieses Thema im kommenden Wintersemester und die enge Kooperation mit der Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens sowie der Universitätsbibliothek und weiteren Akteuren in der Universität will Promovierende wie Betreuende stärker für dieses Thema sensibilisieren. Es wird auch die Kultur und die Werkzeuge vermitteln, die gute Wissenschaft ausmachen.

 

Weitere Informationen zur guten wissenschaftlichen Praxis an der FAU können unter  http://www.promotion.uni-erlangen.de/promotion/praxis.shtml nachgelesen werden.

 

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Monica Mayer
Monica.mayer@ze.uni-erlangen.de
+49 9131 85 20722
www.promotion.uni-erlangen.de