Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Teilnehmer/innen für FAU-Kunststudie gesucht

Im Rahmen eines von der STAEDLER-Stiftung geförderten Forschungsverbundes untersuchen Forscher/innen des Neurologischen Klinik des Uniklinikums Erlangen und des Instituts für Psychogerontologie der FAU in Zusammenarbeit mit dem Kunst- und Kulturpädagogischen Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ), in welcher Weise sich der Umgang mit Kunst auf das Denken, die Gesundheit und die Persönlichkeit junger Menschen im Übergang ins Berufsleben auswirkt.

Dazu werden Teilnehmer/innen gesucht, die vor kurzem ins Berufsleben eingestiegen sind und zwischen 18 und 30 Jahre alt sind.

Mehr dazu finden Sie im angehängten PDF.

Deadline 10.02.12: ZiLL Spring School Lehr-Lernforschung (27.02.-07.03.12)

Das Zentralinstitut für Lehr-Lernforschung der Universität Erlangen-Nürnberg lädt in diesem Semester erneut zur ZiLL Spring School zu Methoden der empirischen Lehr-Lernforschung (27.02. – 07.03.2012) ein.

Die – auch einzeln belegbaren – Workshops decken verschiedene Aspekte quantitativer und qualitativer empirischer Forschungsmethoden ab.
Die Themen sind:
– Einführung zur Datenanalyse mit MPlus
– Einführung in hierarchische lineare Modelle mit HLM
– Quantitativ-empirische Datenanalyse in der Lehr-Lernforschung – Eine Einführung
– Durchführung und Auswertung von Interviews
– Inhaltsanalyse mit MAXQDA

Workshop-Programm

Bitte geben Sie bereits in Ihrer Anmeldemail die gewünschten Kurse an.

Für Studierende und Mitarbeiter/innen der FAU ist die Teilnahme an der Spring School kostenfrei.

Die Teilnahmegebühren für externe Teilnehmer/innen betragen für die einzelnen Workshops 50 Euro bzw. 100 Euro für die gesamte Spring School. Sie sind vorab per Überweisung zu entrichten. Nähere Informationen zu den Zahlungsmodalitäten erhalten Sie in der Eingangsbestätigung zu Ihrer Anmeldung.

Anmeldungen bis 10.02.2012 an zill@ewf.uni-erlangen.de

Programm-Flyer

Inhaltliche Rückfragen bitte an:
Prof. Dr. Stephan Kröner
Geschäftsstelle des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Regensburger Str. 160, 90478 Nürnberg
Fon: +49 911 5502-167
Fax: +49 911 5502-117
E-Mail: stephan.kroener@ewf.uni-erlangen.de
http://www.zill.uni-erlangen.de

Deadline 17.04.12: Förderung deutsch-französischer Forschungsprojekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Seit 2007 ermöglicht das gemeinsame Abkommen zwischen der französischen Agence Nationale de la Recherche (ANR) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften die Förderung integrierter deutsch-französischer Forschungsprojekte. 2012 wird dieses Förderprogramm zum sechsten Male ausgeschrieben.

Das Förderprogramm, das die deutsch-französische Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften ausbauen und intensivieren möchte, stieß in den vergangenen Jahren auf breite Resonanz in der Wissenschaft. Bereits 2010 wurde auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit eröffnet, in Kooperation mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Partnerlandes eigene Projektanträge zu stellen. Diese Förderpolitik wird auch in der neuen Ausschreibung konsequent fortgesetzt. Für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden besteht somit das Angebot, ein eigenes Forschungsprojekt zu realisieren – ohne thematische Vorgaben. Dadurch wird die Basis für nachhaltige deutsch-französische Kooperationen und Netzwerke geschaffen.

Neben der allgemeinen Intensivierung der deutsch-französischen wissenschaftlichen Zusammenarbeit verfolgt das Programm noch zwei weitere Ziele. Die Geistes- und Sozialwissenschaften in beiden Ländern sollen ermuntert werden, durch die Zusammenführung national geprägter Wissenschaftstraditionen in bestimmten Forschungsfeldern Ergebnisse zu erarbeiten, die auch für wichtige und längst nicht mehr nationalstaatlich begrenzte gesellschaftliche oder politische Probleme von Belang sind. Sie sollen ferner in den Bereichen, in denen Deutsch und Französisch als Wissenschaftssprachen nach wie vor eine Rolle spielen, die Vorzüge der Mehrsprachigkeit auch im Wissenschaftsbetrieb nutzen und demonstrieren.

Förderanträge können vom 17. Januar bis 17. April 2012 bei der DFG beziehungsweise der ANR eingereicht werden.

Weiterführende Informationen

26.01.2012: Gründercafé im Januar

Das Gründercafé lädt wie jeden Monat Gründungsinteressierte ein, Unternehmensgründerinnen und -gründer zu treffen und von ihren Erfahrungen zu profitieren.

Wann: 26.01.2012, 17:00 – 19:00 Uhr
Wo: IZMP Erlangen, Raum K 3 (1. OG), Henkestraße 91, 91052 Erlangen

  • Vorstellung der Gründungsvorhabens „Neuronal Expert“
    Herr Moritz Bauer, Herr Korbinian Sollner, Herr Timo Zipperle, EXIST Gründerstipendiaten
    Herr Bauer, Herr Sollner und Herr Zipperle sind EXIST‐Gründerstipendiaten und stellen ihr Vorhaben vor: Die Webplattform „Neuronal Expert“ soll seinen Benutzern bei der Problemerkennung und ‐beseitigung helfen, wobei das System selbstlernend ist und somit neue Informationen automatisch in den Problemlösungsprozess integrieren kann.
  • Erfahrungsbericht über zwei Ausgründungen (Arbeitstitel)
    Herr Dr. Jörg Dittrich, Gründer und Geschäftsführer der Orpheus GmbH, Nürnberg
    Die Orpheus GmbH hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Transparenz in Einkaufsdaten zu bringen, um Einspar‐ und Effizienzpotenziale zu erkennen und zu heben. Sie entwickelt innovative Softwarelösungen für Procurement Performance Management und Beschaffungscontrolling. http://www.orpheus‐it.com/
  • Möglichkeit für Teilnehmer/innen, eigene Geschäftsideen kurz vorzustellen

Bitte melden Sie sich hierzu vorab per E‐Mail an.
Information und Anmeldung:
Markus Vollmuth, Tel. 09131-85 25864, scientrepreneur@uni-erlangen.de

Flyer

Veranstaltungen der Graduiertenschule der FAU bis März 2012

Bei einzelnen Veranstaltungen aus unserem Programm in den nächsten Wochen sind noch Plätze frei:

Die Kunst des effizienten Recherchierens (Tech) – am 16.01.12

In dem Seminar wird Ihnen von Dr. Sandra Heuser, Fachreferentin an der Universitätsbibliothek, das Rüstzeug für eine effiziente und effektiv gestaltete Literaturrecherche an die Hand gegeben. Nur für Promovierende an der Technischen Fakultät.

Standards guter wissenschaftlicher Praxis – am 2.02.12

In dieser Veranstaltung des Collegium Alexandrinum wird die Diskussion zu unserem aktuellen Schwerpunktthema „Gute wissenschaftliche Praxis“  fortgesetzt. Den Einführungsvortrag hält Dr. Rudolf Kötter, Zentralinstitut für Angewandte Ethik und Wissenschaftskommunikation, auf dem Podium diskutieren u.a. Prof. Dr. Karl-Dieter Grüske, Präsident der FAU und Mitglieder der Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens (KUWF).

Literaturverwaltung mit Citavi – am 4.02.12

Mit dem Literaturverwaltungsprogramm Citavi können Sie einen Überblick über die gelesenen Publikationen und Zitate behalten, Ideen ordnen und in eine wissenschaftliche Arbeit integrieren, ohne viel Zeit dafür aufzuwenden. Wie es funktioniert, zeigt Ihnen das RRZE.

Die Kunst des effizienten Recherchierens (Nat) – am 6.02.12

In dem Seminar wird Ihnen von Dr. Sandra Heuser, Fachreferentin an der Universitätsbibliothek, das Rüstzeug für eine effiziente und effektiv gestaltete Literaturrecherche an die Hand gegeben. Nur für Promovierende an der Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Soziale Netzwerke für Wissenschaftler/innen – am 10.02.12

Das Seminar stellt Ihnen die wichtigsten sozialen Netzwerke für Wissenschaftler/innen vor und zeigt Ihnen, wie Sie diese für Ihre wissenschaftliche Arbeit und Karriere nutzen können. Referent ist Dr. Jens Hofmann, Leiter der Erziehungswissenschaftlichen Zweigbibliothek Nürnberg und Fachreferent für Soziologie und Politikwissenschaft.

Vereinbarkeit von Familie und Promotion – am 13.02.12

Für unsere regelmäßig stattfindende Infoveranstaltung „Vereinbarkeit von Familie und Promotion“ haben wir uns dieses Mal ein Paar eingeladen: Carolin Freier und Ulf Otten. Sie haben ein gemeinsames vierjähriges Kind und promovieren beide an der FAU.

Publish or Perish – am 9.03.12

In der Veranstaltung sollen zum einen die bekanntesten bibliometrischen Methoden (Journal Impact Factor, Hirsch-Index) dargestellt und ihr Aussagewert kritisch beurteilt werden, zum anderen lernen die Teilnehmer/innen einfache bibliometrische Analysen selbst durchzuführen. Dr. Jens Hofmann, Leiter der Erziehungswissenschaftlichen Zweigbibliothek Nürnberg vermittelt auf diese Weise einen Einblick, worauf man als junge/r Wissenschaftler/in bei einer Publikation zu achten hat.

Anmelden können Sie sich direkt in den einzelnen Kursbeschreibungen oder über: anmeldung-graduiertenschule@uni-erlangen.de

Übrigens gibt es für Promovierende und Nachwuchswissenschaftler/innen der FAU auch weitere Qualifizierungs- und Beratungsmöglichkeiten. Einen Überblick über die Themen und Anbieter finden Sie auf unserer Internetseite: http://www.promotion.uni-erlangen.de/kurse-und-service/weitere_anbieter.shtml