Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Einladung zu den ZEISS Speed Days (Karlsruhe)

ZEISS eröffnet im Winter 2019 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ein neues Innovationsgebäude mit 12.000 Quadratmetern Nutzfläche auf dem Campus Nord.

ZEISS möchte in dem Hub die Ansiedlung von Hochtechnologie- und Digital-Start-ups ermöglichen sowie eigene Innovations- und Neugeschäftsaktivitäten betreiben. So eröffnen sich für junge Nachwuchswissenschaftler/-innen neue Chancen, gemeinsam mit ZEISS-Experten, Technologien der Zukunft zu gestalten.

Die ZEISS Speed Days am KIT zur Besetzung der offenen Stellen für den neuen ZEISS Innovation HUB finden am Mittwoch, 11.09.2019 zwischen 08:30 und ca.14:30 Uhr statt.

Bei der Veranstaltung haben die Bewerber die Möglichkeit, sich innerhalb von 30 Minuten für die ausgeschriebenen Stellen vorzustellen sowie den möglichen neuen Arbeitsplatz in Form einer Baustellenbesichtigung kennen zu lernen.

Alle Informationen zur Bewerbung sowie die offenen Stellen finden Sie hier und auf dem Flyer.

Einladung zum IHK-Fachforum „Produktsicherheit und CE-Kennzeichnung“ (Nürnberg)

Hersteller von Medizinprodukten und alle anderen Akteure der Medizinbranche sehen sich durch die neue Medizinprodukteverordnung 2017/745 (Medical Device Regulation, MDR) neuen Anforderungen gegenüber.
Die Verordnung trat am 25. Mai 2017, zeitgleich zur Verordnung für In-vitro-Diagnostika, in Kraft. Am 26. Mai 2020 läuft die dreijährige nationale Übergangsfrist der MDR ab. Die MDR ist ab diesen Zeitpunkt verpflichtend anzuwenden.

Im IHK-Fachforum „Produktsicherheit und CE-Kennzeichnung“ werden die wesentlichen Änderungen bzw. Neuerungen vorgestellt und Sie erhalten Tipps für die Umstellung von der Medizinprodukterichtlinie (MDD) auf die Medizinprodukteverordnung (MDR).

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 13:30 Uhr bis ca. 17:15 Uhr,
Raum Nürnberg, Eingang H, , 3. Stock, Ulmenstraße 52, 90344 Nürnberg
.

Das Entgelt beträgt pro Teilnehmer 95,00 Euro inklusive Tagungsgetränke (nach §4 Nr. 22a UStG umsatzsteuerfrei).

Weitere Details zum Ablauf der Veranstaltung sowie die Anmeldung finden Sie auf der IHK-Website unter: www.ihk-nuernberg.de/v/5351.

Werden Sie Nachwuchswissenschaftler*in des Jahres 2019! (Deadline: 30.09.2019)

Der academics-Nachwuchspreis ehrt jährlich junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die durch herausragendes Engagement Wissen­schaft, Forschung und Entwicklung nachhaltig positiv beeinflussen und sich darüber hinaus durch beispielhaftes Handeln und ehrenamtliches Engagement für die Wissenschaft auszeichnen.

Der academics-Nachwuchspreis wird an eine Einzelperson vergeben. Die Aus­schreibung richtet sich an promovierende oder promovierte Nachwuchswissen­schaftlerinnen und Nachwuchswissen­schaftler aller Forschungs­richtungen bis zu einem Alter von 35 Jahren zum Zeitpunkt der Bewerbung (Erziehungszeiten werden berücksichtigt). Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird nicht zweckgebunden vergeben.

Individuelle Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Bewerbungsschluss ist der 30. September 2019.

Details zur Bewerbung finden Sie hier.

 

FAPESP/BAYLAT-Ausschreibung 2019 für wissenschaftliche Workshops – Förderjahre 2020/2021

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt zusammen mit der Stiftung zur Forschungsförderung im Bundesstaat São Paulo (Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de São Paulo – FAPESP) zum vierten Mal die Förderung für wissenschaftliche Workshops im Freistaat Bayern und dem Bundestaat São Paulo aus.

Bewerbungsfrist ist Donnerstag, der 10. Oktober 2019.

Das Programm für die FAPESP/BAYLAT-Workshops richtet sich an alle Disziplinen und ist themenoffen.

FAPESP und BAYLAT werden die Workshops zu gleichen Teilen ko-finanzieren.

Die Workshops dienen der Intensivierung und dem Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft und Forschung der Partnerregionen Bayern und São Paulo und fördern insbesondere NachwuchswissenschaftlerInnen.

Folgende Kosten können für die WorkshopteilnehmerInnen aus den Fördergeldern beglichen werden:

  • Reisekosten (Flugtickets in der Economy Klasse);
  • Reisekosten innerhalb des Bundestaates São Paulo bzw. Bayerns;
  • Hotelkosten;
  • Tagegeldpauschalen;
  • Organisatorische Kosten (bis zu 5.000,00 €) – nur gültig für BAYLAT.

Weitere Informationen zur FAPESP/BAYLAT-Ausschreibung 2019 Förderjahre 2020/2021 stehen auf der Homepage zur Verfügung:

https://www.baylat.org/foerderprogramme/fapespbaylat-ausschreibung.html

Anträge müssen über die Onlineplattform (OASys) eingereicht werden:  https://fapesp.oasys.baylat.org/page/xhtml/index.xhtml

Die englische Ausschreibung finden Sie hier.

Bei Fragen steht Ihnen die zuständige BAYLAT-Referentin zur Verfügung:

Frau Dipl.-Pol. Luise Freitag
Referentin und Förderbeauftragte
BAYLAT
Telefon:            09131/ 85 25950
E-Mail:              luise.freitag@fau.de

Deutscher Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung – 2020 für Ökonomik der Arbeit

Der Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung wird 2020 zum dritten Mal verliehen. Er zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in zwei Kategorien aus:

  1. Das beste Forschungswerk einer etablierten Wissenschaftlerin/eines etablierten Wissenschaftlers, dotiert mit 150.000 Euro
  2. Die besten Beiträge von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchwissenschaftlern, dotiert mit 25.000 Euro (1. Platz), 15.000 Euro (2. Platz) und 10.000 Euro (3. Platz)

Sie sind im Bereich Ökonomik der Arbeit tätig? Dann bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Beitrag!

Die Bewerbungsfrist für den Preis in der Kategorie „Beste Beiträge von Nachwuchsforschern“ endet am 26.09.2019.

Das Bewerbungsformular zur Ausschreibung und genauere Informationen zum Preis finden Sie auf der Website: http://www.joachim-herz-stiftung.de/wirtschaftspreis

In der Kategorie „Bestes Forschungswerk“ sind keine Eigenbewerbungen möglich.

Photonics Days 2019: Das größte Networking-Event für Studierende und Doktoranden aus Optik und Photonik (Anmeldeschluss: 15.08.!)

Die Photonics Days Jena – hervorgegangen aus den Jenaer Optikgesprächen – verbinden als neues Networking- und Karriereevent die Tradition des Optikstandorts Jena mit der Dynamik der modernen Optik- und Photonikindustrie. In diesem Jahr werden die Photonics Days in Kooperation mit der Max Planck School of Photonics organisiert.

Unter dem Motto #whatsnext wird nicht nur das 70. Jubiläum der Fraunhofer-Gesellschaft gefeiert, sondern auch gemeinsam ein Blick in die Zukunft geworfen. Alle Studierenden und Graduierten aus Optik und Photonik sind herzlich eingeladen, vom 17. bis 19. September 2019 (Jena) an den Photonics Days teilzunehmen.

Die Teilnehmer erwartet ein hochkarätiges, dreitägiges Networking-Programm, u.a. mit folgenden Events:

– Ice Breaking Games
– Makathon der Lichtwerkstatt Jena
– Beutenberg-BBQ
– Keynotes von Prof. Michael Kaschke (ZEISS-Gruppe) und Nobelpreisträger Prof. Gérard Mourou
– „Dinner under the Stars“ im ZEISS-Planetarium Jena
– Science and Industry Breakfast
– Industry-Speeddates und Firmenkontaktmesse mit Vertretern der Firmen ZEISS, Trumpf, SCHOTT und EXCELITAS und der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG).

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.photonicsdays.de/.

Anmeldungen noch bis 15. August 2019 möglich!

FAU Silicon Valley Fall School

Experience innovation, entrepreneurship and emerging technologies with the FAU Silicon Valley Fall School from 26 September till 04 October 2019 in San José, USA.

Together with our Partners in the Silicon Valley we will work on interesting innovation projects and experience the latest digital innovations hands-on. The program especially focuses on innovationmanagement, entrepreneurship, digitization and emerging technolgies. We will tour the hot spots of the IT – and High-Tech industries such as Tesla, Paypal and many more and will form a great community to use the Silicon Valley spirit and develop new projects and enlarge our network together with the great entrepreneur Gurmeet Naroola and the San José State University (SJSU).

The FAU Silicon Valley Fall School offers high-speed learning as well as a unique experience in the global center of digital technology and innovation: a Silicon Valley entrepreneurship deep dive for leaders and learners!

This program invites you to join an exciting group of outstanding students, entrepreneurial academics and industry innovators. Together, you will visit exciting companies such as the current and future Googles, Teslas or Facebooks. Exclusive networking events, lectures and case study sessions with leading entrepreneurs, business representatives and academic innovators will be part of the program.

Boost your entrepreneurial skills, gain new business ideas, and deepen your knowledge about innovation and digitization. Enhance your analytical skills, intercultural competence and creative thinking in a once-in-a-lifetime experience with future change makers!

As this is the second time the FAU Silicon Valley School will take place, you can check out the experiences of recent participants here:  https://www.gp.dta.fau.de/fau-silicon-valley-fall-school/

FAU Silicon Valley Fall School

When:           26 September till 04 October 2019

Where:         San José State University, Silicon Valley, USA

Who:             All in all there will be a maximum of 30 participants consisting of FAU students, researchers, employees and professors as well as partners from industry and politics.

Application deadline: 23 August 2019

Scholarship opportunities are available!

For information regarding the program fee and more details on the program, please visit our website:
https://www.gp.dta.fau.de/fau-silicon-valley-fall-school/

Program Flyer: https://www.gp.dta.fau.de/files/2019/07/Flyer_FAUSVFS_Final.pdf

Application Form Students (Download): https://bit.ly/2JZxP1b

Application Form Professionals (Download):  https://bit.ly/2JLJKRi

For further questions and inquiries feel free to contact us at: dta-gp@fau.de

Fulbright Stipendien für Promovierende

Gefördert werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte deutscher NachwuchswissenschaftlerInnen, die im Rahmen des Fulbright Germany-Stipendiums ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen, das in direktem Zusammenhang mit einer bereits begonnenen akademischen Dissertation steht.

Bewerben können sich NachwuchswissenschaftlerInnen, die in einem Promotionsstudium eingeschrieben sind, das auf ein wissenschaftliches Forschungsdoktorat zielt. Nach Abschluss des Stipendienaufenthalts führen sie die Promotion an ihrer Heimathochschule zu Ende. Mit Ausnahme der medizinischen Studienfächer steht die Förderung den Promovenden aller Fachbereiche offen.

Stipendienleistungen
  • Organisation und Finanzierung der transatlantischen Hin- und Rückreise
  • eine monatlichen Unterhaltskostenpauschale in Höhe von Euro 1.600
  • eine einmalige Nebenkostenpauschale in Höhe von Euro 300
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Visa Sponsorship (Stipendiaten reisen mit dem kostenfreien Fulbright J-1 Visum in die USA)
  • Stipendiatenbetreuung
  • Aufnahme in das Fulbright Netzwerk
Bewerbungsvoraussetzungen

Neben der deutschen Staatsangehörigkeit haben BewerberInnen zum Zeitpunkt der Antragstellung ein Hochschulabschlussexamen (Diplom, Magister, Erstes Staatsexamen, Master) abgelegt und sind in einem Promotionsstudium eingeschrieben. Sie sollten größere Teile ihres Studiums an einer deutschen Hochschule absolviert haben.

BewerberInnen haben:
  • ein überzeugendes fachliches (akademische Leistung und Zielsetzung) und persönliches (Engagement und Motivation) Profil
  • ein schlüssig begründetes, mit dem Dissertationsprojekt direkt verknüpftes und während des geplanten Fulbright-Stipendien-Aufenthalts (der maximal 6 Monate nicht überschreiten darf) durchführbares Forschungsvorhaben
  • eine offizielle Einladung der vorgesehenen Gasteinrichtung in den USA für die Durchführung des Forschungsprojekts bereits selbst arrangiert.
Bewerbungsverfahren und -fristen

Im Doktorandenprogramm gelten zwei Bewerbungsfristen:

  • 1. Oktober für einen Aufenthaltsbeginn in den USA ab Mai des folgenden Jahres.
  • 1. April für einen Aufenthaltsbeginn in den USA ab November desselben Jahres.

Weitere Informationen unter: https://www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-innen-und-hochschullehrer-innen/doktorandenprogramm

RISE Germany 2020 – Forschungspraktika

Zur Unterstützung der Internationalisierung in den Natur- und Ingenieurwissenschaften vermittelt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) nordamerikanische, britische und irische Bachelor Studierende in Forschungspraktika an deutsche Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Die Studierenden werden während ihres Praktikums von einer Doktorandin/einem Doktoranden angeleitet und betreut. Ab 2020 können nun auch Wissenschaftler/innen an Fachhochschulen ein Forschungspraktikum anbieten. Der DAAD unterstützt die in den Sommermonaten stattfindenden Praktika mit Stipendien, finanziert durch Mittel des Auswärtigen Amts und durch institutionelle Kooperationen.

Wie funktioniert das RISE Germany Programm?

Doktoranden und/oder Wissenschaftler/innen an Hochschulen in Deutschland bieten im Rahmen ihrer Promotion oder Forschungsarbeit den ausländischen Studierenden ein Praktikum an. Die Studierenden haben das zweite Jahr ihres Bachelorstudiums an einer nordamerikanischen, britischen oder irischen Hochschule abgeschlossen und unterstützen die Anbieter während eines dreimonatigen Deutschlandaufenthaltes bei ihren experimentellen Arbeiten.

Wer profitiert von dem Programm?

Die Anbieter durch

  • Unterstützung bei der experimentellen Arbeit
  • Anregung zur (fachlichen) Diskussion
  • Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse (Arbeitssprache: Englisch)
  • Erfahrungen in der Mitarbeiterführung
  • neue Kontakte zu nordamerikanischen, britischen oder irischen Hochschulen

Die Hochschule/ Fachhochschule/ Forschungseinrichtung durch

  • Internationalisierung der Ausbildung
  • Kontakte zu nordamerikanischen, britischen oder irischen Hochschulen
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades in Nordamerika, Großbritannien und Irland

Die Praktikanten durch

  • fachliche Weiterbildung in Theorie und Praxis
  • Kennenlernen der Studienmöglichkeiten in Deutschland
  • vielfältige kulturelle Erfahrungen
  • Verbesserung der Deutschkenntnisse
  • finanzielle Unterstützung (Stipendium)

Programmstruktur & Platzierungsprozess

Die Anbieter können sich zwischen dem 1. September bis 15. Oktober 2019 in der RISE Germany Datenbank registrieren und ihre Praktikumsangebote online einstellen. Nach einer Prüfung durch den DAAD werden diese für interessierte Studierende ab dem 1. November 2019 freigeschaltet. Studierende aus Nordamerika, Großbritannien und Irland können sich dann vom 1. November bis 15. Dezember 2019 online bewerben. Der DAAD plant 2020 bis zu 300 Stipendien zu vergeben. Der Platzierungsprozess im DAAD erfolgt in Abstimmung mit den Anbietern.

Antragstellung vom 1. September bis 15. Oktober 2019

Laufzeit des Praktikums: 3 Monate (90 Tage); frühester Beginn ab 15.05.2020

Weitere Informationen finden Sie unter www.daad.de/rise-germany

Haben Sie noch Fragen? Dann schreiben Sie an rise-germany@daad.de