Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Neue Rahmenpromotionsordnung in Kraft getreten!

Seit 22.01.2013 ist die neue Rahmenpromotionsordnung (RPromO) der FAU in Kraft.

Die RPromO regelt das Promotionsverfahren an der FAU für alle Fakultäten und wird durch die Bestimmungen der ebenfalls neu inkraftgetretenen spezifischen Fakultätspromotionsordnungen (FPromOs) ergänzt.

Ziel der Änderung ist es, einheitliche Qualitätsstandards zu schaffen und für Transparenz zu sorgen.

Was ist neu:

  •  verpflichtende Registrierung und Zulassung zu Beginn des Promotionsvorhabens
  •  Eröffnung des Verfahrens (bei Abgabe der Dissertation) erst nach Zulassung möglich
  •  Abgabe der Dissertation in maschinenlesbarer Form für alle verpflichtend
  •  einheitliche Dokumente zur Zulassung (§ 8 RPromO und § 8 FPromOs) und Eröffnung des Verfahrens (§ 9 RPromO und § 9 FPromOs)
  •  Überarbeitete, personalisierte Anträge (mit allen Erklärungen und geforderten Dokumenten) stehen in der Doktorandendatenbank docDaten zum Download bereit.
  •  Die Fortschritte im Verwaltungsablauf Ihres Promotionsverfahrens sind dort nach Anmeldung ebenfalls  einsehbar.

Weitere Hinweise sowie die Texte der Promotionsordnungen finden Sie auf den Websites der Graduiertenschule der FAU.

Pressemeldung zur neuen Rahmenpromotionsordnung

Doktorandenstatus an deutschen Universitäten

In einem Offenen Brief zur Einführung eines Promovierendenstatus an den deutschen Hochschulen fordert die Promovierenden-Initiative (www.promovierenden-initiative.de), Doktorandinnen und Doktoranden an den Unis als eigene Statusgruppe anzuerkennen. An vielen deutschen Universitäten ist die Situation bislang unübersichtlich: Manche Promovierende zählen als Mitarbeiter/innen, andere sind aufgrund der Immatrikulation zum Promotionsstudium Angehörige der Uni, externe Doktoranden haben häufig jedoch keinerlei Status an der Universität, obwohl auch sie eine wichtige Forschungsleistung erbringen. Trotz des wichtigen Beitrags von Promovierenden gebe es bisher nicht einmal verlässliche und vollständige Daten über die Anzahl von Promovierenden an den deutschen Hochschulen, kritisiert die Initiative.

Die FAU ist hier glücklicherweise schon einige Schritte weiter: Mit Änderung der Grundordnung der Universität im vergangenen Jahr sind Promovierende, die an der Graduiertenschule der FAU registriert sind, Mitglieder der Universität, auch wenn sie nicht als Studierende immatrikuliert sind und nicht in einem Beschäftigungsverhältnis zur Universität stehen (§17a Grundordnung). Durch die Registrierung ist außerdem gewährleistet, dass die Doktorandinnen und Doktoranden an der FAU auch in ihrer Zahl und Vielfalt wahrgenommen werden. Im Augenblick wird außerdem diskutiert, wie die Statusgruppe der Promovierenden stärker an den Formen der Mitbestimmung beteiligt werden kann.

Semesterprogramm Sommersemester 2012 jetzt online!

Unser aktuelles Semesterprogramm für das Sommersemester 2012 ist nun online. Es steht wieder allen registrierten Doktorandinnen und Doktoranden – und seit diesem Semester neu auch allen Postdocs der FAU – offen. Im Rahmen des Schwerpunktthemas „Wissenschaftliche Karrieren“ finden u.a. die Workshops Research Funding and Career Development (in Englisch), Vorbereitung auf das Berufungsverfahren und die Informationsveranstaltung Juniorprofessur – ein Weg zum Erfolg? statt.

Daneben beinhaltet das Programm wieder bewährte Workshops wie Disputationstraining, RhetorikProjektmanagement, Multivariate statistische Methoden, Academic Writing und Wissenschaftliches Schreiben. Die wöchentlichen Englischkurse Conversation (intermediate language skills) und Presentation Skills (advanced language skills) finden wieder in Kooperation mit dem Sprachenzentrum statt und orientieren sich an den spezifischen Bedürfnissen von Doktorandinnen und Doktoranden.

Für eine Teilnahme an unseren Workshops und Sprachkursen müssen Doktorandinnen und Doktoranden einmalig als Mitglied der Graduiertenschule der FAU (über https://www.docdaten.fau.de) registriert sein. Wenn das noch nicht der Fall ist, können Sie das hier nachholen. Die Teilnahme an Informationsveranstaltungen ist kostenlos und offen für alle Interessierten. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt direkt in den einzelnen Kursbeschreibungen, die Gesamtübersicht mit allen Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf unserer Internetseite.

Promovierendenverwaltung feiert 1. Geburtstag

Die Promovierendenverwaltung (PV), auch bekannt als „docDaten“ (www.docdaten.uni-erlangen.de), feierte am 03.05.2011 ihren 1. Geburtstag! Nach einer stellenweise beobachtbaren Skepsis zu Beginn schätzen nun immer mehr Promovierende diese Möglichkeit, das Promotionsverhältnis mit der FAU amtlich zu machen und von den Angeboten der GS FAU zu profitieren. Die Geschäftsführerin der GS FAU Dr. Monica Mayer zieht eine erste Erfolgsbilanz: „Mittlerweile haben sich mehr als 1800 Promovierende der FAU registriert, was unsere ohnehin optimistischen Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Wir kennen die Gesamtzahl der Promovierenden an der FAU zwar noch nicht, sind aber auf dem sicheren Weg, Kontakt zu allen herzustellen. Wir können jetzt schon unseren registrierten Doktorandinnen und Doktoranden einige Vorteile bieten und ihnen gezielt Informationen zu unserem Veranstaltungsprogramm oder andere nützliche Nachrichten zukommen lassen.“

Mit mehr als 30 Veranstaltungen pro Semester bietet die GS FAU ein breitgefächertes Programm mit Workshops zum Projekt- und Zeitmanagement, Schreibwerkstätten, Präsentationsworkshops, Englisch- und BWL-Grundlagenkurse und vielem mehr. Außerdem können durch die genauere Kenntnis der Promovierenden beispielsweise jene, deren Anstellungsvertrag vor dem Auslaufen steht, mit Hinweisen auf Möglichkeiten der Anschlussfinanzierung versorgt werden. Auch Doktorandinnen und Doktoranden mit Kindern erfahren so zuverlässig von Angeboten des Familienservice der Universität und von den Infoveranstaltungen, die die GS FAU zur Vereinbarkeit von Promotion und Familie anbietet.

Die PV ist ein ganz entscheidendes Instrument, um die Qualität der Promotionsbedingungen an der FAU weiterhin zu optimieren: Wer seine Doktorandinnen und Doktoranden kennt, kann deren Bedürfnisse auch erfragen und besser berücksichtigen. Außerdem wird mit der Registrierung das Betreuungsverhältnis dokumentiert, was dem Promotionsvorhaben für beide Seiten – Promovierende wie Betreuende – einen sicheren Rahmen gibt.

Außerdem können die Promotionsbüros digital und sehr schnell auf die Daten ihrer jeweiligen Promovierenden zugreifen, was der Beratungsleistung zugute kommt.

Die PV wird kontinuierlich erweitert und mit neuen Funktionen versehen, die Promotionsbüros, Promovierenden und Betreuenden gleichermaßen nützen sollen.