Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Bewerbungsschluss 19. Juni 2014: Fast Track Promotion für Bachelorabsolventen

Das von der DFG geförderte Fast Track Promotionsprogramm des Graduiertenkollegs 1660 „Adaptive Immunity“ bietet für Bachelorabsolventen (Integrated Life Sciences, Molecular Science, Biologie und Molekulare Medizin) die Möglichkeit, die Promotion ohne die Notwendigkeit einer Masterarbeit in 4,5 Jahren abzuschließen. Darüber hinaus bietet das Programm u. a. eine fächerübergreifende Ausbildung, ein attraktives Forschungsprogramm, ein strukturiertes Betreuungskonzept und finanzierte Auslandsaufenthalte.

Bewerbungsschluss ist der 19. Juni 2014

Weitere Infos gibt es hier und auf den Infoveranstaltungen:

Dienstag, 20. Mai um 14:00 Uhr im Südgelände (Staudstr. 5 Hörsaal B)

Mittwoch, 21. Mai um 17:30 Uhr im Nikolaus Fiebiger Zentrum (Glückstr. 6)

 

Deadline 30.4.14, Tagung zum Thema „Räume und Kulturen des Privaten“

English version below

Das DFG-Graduiertenkolleg „Privatheit. Formen, Funktionen, Transformationen“ veranstaltet vom 16.-18. Oktober 2014 eine interdisziplinäre Tagung an der Universität Passau zum Thema „Räume und Kulturen des Privaten“. Abstracts für Vorträge können noch bis zum 30. April 2014 eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

16-18 October 2014:  Interdisciplinary Conference on “Spaces and Cultures of the Private”

The DFG-Graduate College “Privacy. Forms, Functions, Transformations” will be hosting an interdisciplinary conference on “Spaces and Cultures of the Private” which will take place from 16–18 October 2014 at the University of Passau. Deadline for abstracts is 30 April 2014. More information can be found here.

Neues Graduiertenkolleg an der Nat Fak

Gute Nachrichten für die Doktorandenausbildung an der Naturwissenschaftlichen Fakultät: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein neues Graduiertenkolleg mit dem Forschungsprogramm „Dynamische Wechselwirkungen an biologischen Membranen: von Einzelmolekülen zum Gewebe“  an der FAU bewilligt. Hier sollen Doktorandinnen und Doktoranden unter der Betreuung von Biologen, Physikern und Chemikern zur Promotion geführt werden. Das GRK 1962 wird für viereinhalb Jahre gefördert, das Fördervolumen beträgt ca. 4,2 Mio. Euro.

Weitere Informationen

DFG fördert neues Graduiertenkolleg an der FAU

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat das neue Graduiertenkolleg (GRK) „In situ Mikroskopie mit Elektronen, Röntgenstrahlen und Rastersonden“ für zunächst 4,5 Jahre bewilligt.

Zwölf Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der FAU können dabei im Rahmen ihrer Promotion gemeinsam den mikroskopischen Zusammenhängen zwischen der Struktur und den funktionalen Eigenschaften von Nanomaterialien auf den Grund gehen – mit neuesten Methoden der In-situ-Mikroskopie und der Nanocharakterisierung

Initiator Prof. Dr. Erdmann Spiecker, Department Werkstoffwissenschaft der FAU, bringt für den interdisziplinären Ansatz des Graduiertenkollegs Arbeitsgruppen aus Physik, Chemie, Werkstoffwissenschaften und Chemie- und Bioingenieurswesen zusammen.

Das Graduiertenkolleg (GRK) bringt hierbei erstmals die drei wichtigsten Säulen der Nanocharakterisierung – Elektronen, Röntgenstrahlen und Rastersonden – in einem strukturierten Promotionsprogramm zusammen. Neben der methodenübergreifenden und interdisziplinären Ausbildung der nächsten Generation von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie Ingenieurinnen und Ingenieuren in modernen Nanocharakterisierungsmethoden steht dabei die Neu- und Weiterentwicklung von In-situ-Verfahren im Vordergrund.

Mehr Informationen

Neues DFG-Graduiertenkolleg „Heterogene Bildsysteme“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat ein neues Graduiertenkolleg an der FAU bewilligt. Damit stehen mehr als vier Millionen Euro für die Entwicklung heterogener Bildsysteme zur Verfügung. Das Graduiertenkolleg 1773 widmet sich Fragen, die bei Systemen zur Verarbeitung, Erzeugung und Übertragung digitaler Bilder aufgeworfen werden. Das Kolleg, dessen Sprecher Prof. Dr. Marc Stamminger vom Lehrstuhl für Informatik 9 ist, wird zunächst für viereinhalb Jahre gefördert und bezieht neben der Förderung von Promovierenden auch begabte Studierende mit ein.

Mehr Informationen

 

Deadline 31.05.2011: Stiftung Mercator vergibt Promotionsstellen im Fach Islamische Theologie

In dem von der Stiftung Mercator geförderten Graduiertenkolleg Islamische Theologie sind vom 7. April an bis zu acht Promotionsstellen ausgeschrieben. Bis zum 31. Mai können sich Hochschulabsolventinnen und -absolventen bewerben, die eine wissenschaftliche Karriere im Feld der Islamischen Theologie einschlagen möchten. Das Graduiertenkolleg ist standortübergreifend an den Universitäten in Münster, Erlangen-Nürnberg, Frankfurt am Main, Hamburg, Osnabrück und Paderborn eingerichtet. Es vereint die derzeitige wissenschaftliche Expertise in Islamischer Theologie in Deutschland und bildet den akademischen Nachwuchs u. a. für die zukünftigen Zentren für Islamische Studien aus.
Die FAU gehört zu den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Standorten für Islamische Theologie und verfügt über eine Reihe von Einrichtungen, die im Bereich von Religion als Theologie und gesellschaftlicher Wirklichkeit gegenwartsorientiert und praxisnah forschen.