Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

12./13.05.2015: akademika Jobmesse in Nürnberg

Am 12. und 13. Mai 2015 findet im Nürnberger Messezentrum Süddeutschlands größte Jobmesse, die akademika, statt. Diese richtet sich an Studierende, Absolvent/innen und Young Professionals aller Fachrichtungen.

Im persönlichen Gespräch haben Besucher/innen dort die Möglichkeit, mehr über die Unternehmen zu erfahren, Kontakte zu Personalverantwortlichen herzustellen und sich direkt am Messestand für einen Job, eine Traineestelle, ein Praktikum oder eine Abschlussarbeit zu bewerben. Weiterhin werden Services wie Bewerbungsunterlagen-Checks, Karriere-Coachings, Bewerbungsfoto-Service, Online-Reputation-Check und viele weitere Fachvorträge kostenfrei angeboten.

Der Eintritt zur Messe ist mit gültigem Studentenausweis kostenlos.
Ein Shuttle Bus verkehrt zwischen Erlangen und Nürnberg, der nach Anmeldung ebenfalls kostenlos genutzt werden kann.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der akademika.

Feodor Lynen-Programm: Das Auslandsstipendium für deutsche Professor/innen und Postdocs

Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert mit dem Feodor Lynen-Forschungsstipendium weltweite Forschungsaufenthalte für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen und Fachgebiete aus Deutschland. Bewerber/innen wählen einen Gastgeber aus über 16.000 Wissenschaftler/innen aus dem Humboldt-Netzwerk im Ausland.

Das Stipendium für erfahrene Wissenschaftler/innen (bis zwölf Jahre nach der Promotion) bietet eine Förderung für 6 bis 18 Monate, aufteilbar in bis zu drei Aufenthalte innerhalb von drei Jahren.

Für Postdoktorand/innen (bis vier Jahre nach der Promotion) beträgt die Förderdauer 6 bis 24 Monate.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Alexander von Humboldt-Foundation.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne direkt an das Infoteam über info@avh.de.

Stipendien für Polen 2015/16

Das polnische Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen bietet Stipendien für deutsche Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen an.

Die diesjährige Stipendienausschreibung umfasst:

Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte (1-9 Monate) an polnischen Hochschulen für Studierende, Graduierte und Promovierende der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften sowie für Graduierte aller Fachrichtungen, deren Studienabschluss nicht länger als 6 Jahre zurückliegt

Semesterstipendien für Slavisten (4 Monate) für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen für Studien- bzw. Forschungsaufenthalte an den Polonistik-Abteilungen polnischer Universitäten

Kurzstipendien für WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen (1-3 Monate)

Bewerbungstermin: 3 Monate vor Stipendienbeginn, in Ausnahmefällen weniger als 3 Monate

Details zur Ausschreibung finden Sie unter: http://www.daad.pl/de/

Neben der Förderung für Studien- und Forschungsaufenthalte bietet das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen auch Stipendien für Sommerkurse der polnischen Sprache an. Informationen hierzu werden demnächst auf der Internetseite des Büros für Akademische Anerkennung und Internationalen Austausch: www.buwiwm.edu.pl und der DAAD-Außenstelle Warschau: http://www.daad.pl/de zu finden sein.

Neues Kursprogramm der Graduiertenschule – Sommersemester 2015

Das Kursprogramm der Graduiertenschule der FAU für das Sommersemester 2015 ist online.

Neben unseren zahlreichen bewährten und gefragten Kursen haben wir neuentwickelte Workshops zu Dissertation, Drittmitteln und Karriere speziell in den Lebenswissenschaften im Programm. Erstmals bieten wir in diesem Semester auch einen Workshop zur interkulturellen Kompetenz und Kommunikation an.

Alle Veranstaltungen sehen Sie hier:
www.promotion.fau.de/kurse-und-service/semesterprogramm.shtml

Stipendien-Infoabend am 28.04.2015

Die Graduiertenschule veranstaltet auch in diesem Semester zusammen mit den Stipendiatensprecherinnen und -sprechern der Begabtenförderungswerke einen Stipendien-Infoabend am Dienstag, 28. April 2015 ab 18 Uhr in Erlangen, Ulmenweg 18, großer Hörsaal Medizin inkl. Foyer.

Oft sind die Chancen ein Stipendium zu ergattern besser als man glaubt – denn nicht nur die Noten zählen. Welche Stiftung für eine Studien- oder Promotionsförderung die richtige sein könnte und was bei der Bewerbung zu beachten ist – über all das und noch mehr werden Sie bei dieser Veranstaltung informiert.

Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, sich direkt bei den Stiftungen zu informieren, Ansprechpartner/innen kennenzulernen und Infomaterialien mitzunehmen.

Deadline 30.04.2015: FFL-Stipendien für FAU-Nachwuchswissenschaftlerinnen

Im Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (FFL)  werden auch 2015/16 wieder besonders begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen an der FAU durch ein Stipendium gefördert. Für die aktuelle Ausschreibung können sich qualifizierte Promovendinnen in der Abschlussphase ihrer Promotion, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen für ein Stipendium von bis zu 12 Monaten bewerben. Zudem werden für die Phase nach Einreichung der Habilitation Stipendien für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Dauer von bis zu 6 Monaten gewährt. Außerdem können Nachwuchswissenschaftlerinnen jeder Qualifikationsstufe, die aufgrund von Elternzeit ihr wissenschaftliches Vorhaben unterbrochen haben, sich für ein Wiedereinstiegsstipendium bewerben.

Die Höhe der Stipendien beträgt monatlich 1.200 Euro für Promovendinnen, 2.000 Euro für Postdoktorandinnen, 2.200 Euro für Habilitandinnen sowie 2.400 Euro für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Höhe des Wiedereinstiegsstipendiums ist von der jeweiligen Qualifikationsstufe abhängig.

Bewerbungen für die zwischen dem 01.08. und 01.11.2015 beginnende Förderung müssen bis spätestens 30. April 2015 im Referat F4 – Graduiertenschule und wissenschaftlicher Nachwuchs (Hugenottenplatz 1a, 91054 Erlangen) eingereicht werden.

Die Entscheidung über die Anträge erfolgt unter Beteiligung der Universitätsfrauenbeauftragten durch die Ständige Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs.

Eine Beratung der Interessentin vor Antragstellung durch die Leiterin des Büros für Gender und Diversity,  Frau Dr. Enzelberger, wird nachdrücklich empfohlen.

Spätestens eine Woche vor Ablauf der Abgabefrist sollten die Bewerberinnen auch im Referat F4 – Graduiertenschule und wissenschaftlicher Nachwuchs ihre Antragsunterlagen auf Vollständigkeit prüfen lassen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Büros für Gender und Diversity.