Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

BAYHOST Jahresstipendienprogramm des Freistaates Bayern für Graduierte aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa – Bewerbungsschluss 1. Dezember 2018

Der Freistaat Bayern vergibt voraussichtlich im Studienjahr 2019/20 erneut Jahresstipendien an Graduierte aus Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Tschechien, Ukraine und Ungarn. Das Stipendium dient der Finanzierung eines Aufbaustudiums (z.B. Master), eines Forschungsaufenthaltes oder einer Promotion an einer staatlichen bzw. staatlich geförderten Universität oder Hochschule in Bayern. Es wird zunächst für ein Jahr gewährt und kann auf Antrag i.d.R. maximal zweimal (auf insgesamt drei Jahre) verlängert werden. Das in zwölf Raten ausgezahlte Stipendium beträgt jährlich 8.820,-€ (monatlich 735,-€). Geförderte mit mindestens einem Kind können einen Beitrag von 10.740,-€ (monatlich 895,-€) erhalten.

Ziel des Jahresstipendienprogramms ist die Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit und des studentischen Austauschs zwischen Bayern und dem östlichen Europa.

  • Vollständige Bewerbungsunterlagen für einen Erstantrag müssen fristgerecht bis zum 1. Dezember 2018 per Post an BAYHOST gesendet werden.
  • Nähere Informationen zum Jahresstipendienprogramm und wichtige Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf der BAYHOST Webseite.

Wissenschaftspreis 2019 – Bewerbungsschluss 30. September 2018

Mit dem Wissenschaftspreis werden Nachwuchswissenschaftler wie auch Lehrstühle für Ihre exzellenten wissenschaftlichen Arbeiten und Kooperationsprojekte ausgezeichnet, die eine hochgradige Relevanz für die Handelsbranche bzw. für die Kooperationspartner entlang der Wertschöpfungskette haben. EHI Stiftung und GS1 Germany stiften die Preisgelder, um den akademischen Nachwuchs und etablierte Lehrstühle zu ermutigen, praxisrelevante Themen für die Handelsbranche wissenschaftlich zu untersuchen und das Thema Kooperationen zwischen Hochschulen, Handel und Industrie zu fördern. Der Wissenschaftspreis ist mit insgesamt 38.000 Euro dotiert.

Auch dieses Jahr können wieder bis zum 30. September 2018 innovative, handelsrelevante Abschlussarbeiten und Kooperationsprojekte nominiert werden.