Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Deadline 31.03.2014: Fürther Ludwig-Erhard-Preis

Der „Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth e.V.” lobt jährlich den „Fürther Ludwig-Erhard-Preis” aus. Mit diesem Preis für Promotionsarbeiten soll eine wissenschaftliche Arbeit auf hohem Niveau ausgezeichnet werden, die zeigt, dass Wissenschaft im Sinne von Ludwig Erhard innovative Ideen mit positiven Auswirkungen auf die Gesellschaft verbinden kann. Dabei wird nicht die wissenschaftliche Arbeit alleine, sondern eine Symbiose zwischen Theorie und Praxis ausgezeichnet. Dabei geht es besonders um die Weiterführung der Grundgedanken der Sozialen Marktwirtschaft im Sinne von Ludwig Erhard. Der „Fürther Ludwig-Erhard-Preis” wird seit 2007 auch als „Preis für Ökonomie der Metropolregion Nürnberg” ausgewiesen. Der Preis ist mit 4.000,- € dotiert.

Bewerben können sich Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler/innen, die an einer Universität promoviert haben. Der Promotionsabschluss sollte nicht länger als ein Jahr zurückliegen und mindestens mit der Note „cum laude“
abschließen.

Die Frist für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen beim „Ludwig-Erhard Initiativkreis Fürth e.V.” endet am 31. März 2014.

Weitere Informationen

Deadline 31.12.2013: Doktorandenstipendium der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft

Das Stipendium der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) richtet sich an Promotionsstudierende aus der Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie, Philosophie oder auch aus der Volkswirtschaft. Die Förderung besteht aus einer monatlichen Zuwendung von 900 Euro für die Dauer von zwei Jahren und einem Verlagsvertrag zur Veröffentlichung der Dissertation. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Das aktuelle Ausschreibungsthema lautet: „Liberale Welt ohne Liberalismus?“

Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2013 (Poststempel).

Weitere Informationen sowie die Ausschreibungsunterlagen (Flyer, Teilnahmeformular, Lebenslaufvorlagen) finden Sie auf der Stipendien-Website der WBG.

Deadline 31.07.2013: Wissenschaftspreis im Datenschutz und in der Datensicherheit

Die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit e.V. (GDD) vergibt einen Wissenschaftspreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit. Der Preis beträgt 5.000 Euro. Möglich ist eine Aufteilung zwischen mehreren Arbeiten.

Bevorzugt werden Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen. Berücksichtigt werden fertiggestellte oder in der Fertigstellung befindliche Abschlussarbeiten und Doktorarbeiten. Zugelassen sind Arbeiten aus den Bereichen der Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Informatik und anderen Anwendungsdisziplinen.

Die Arbeiten müssen mit Befürwortung des betreuenden Hochschullehrers/der betreuenden Hochschullehrerin bei der GDD-Geschäftststelle bis zum 31.07.2013 eingereicht werden.

Weitere Informationen

12.06.2013: Infotag Berufseinstieg

Am Mittwoch, 12.06.13 ab 13 Uhr veranstaltet der Career Service zum dritten Mal den „Infotag Berufseinstieg“ im Senatsaal des Kollegienhauses in Erlangen. Egal ob Sie Ihr erstes Praktikum suchen oder Ihnen der Eintritt ins Berufsleben unmittelbar bevorsteht, die Vorträge der Experten geben hilfreiche Tipps zu ausgewählten Themen.

Kommen Sie einfach zu den Vorträgen, die Sie interessieren, vorbei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Vortragsprogramm:

  • 13.00-13.45 Uhr: Überzeugende Bewerbungsunterlagen
    Referentin: Kerstin Meyer, Leitung Personalbetreuung, Schwan-STABILO Cosmetics GmbH & Co. KG
  •  14.00-14.45 Uhr: Personalauswahl aus Sicht eines Unternehmens
    Referent: Lukas Zulehner, Personalbeschaffung, Fa. Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
  • 15.00-15.45 Uhr: Mein erster Arbeitsvertrag
    Referent: Thorsten Walther, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • 16.00-16.45 Uhr: Der Betrieb – eine fremde Welt (Wichtige Regelungen und Ansprechpartner in Betrieben)
    Referentin: Bianca Möller, IG Metall Nürnberg
  • 17.00-17.45 Uhr: Studienabschluss und kein Job in Sicht? – Möglichkeiten der sozialen Absicherung
    Referent: Michael Hümmer, Berater akad. Berufe, Agentur für Arbeit

Deadline 26. Mai 2013: Hochschulwettbewerb 2013 – Projektideen zum demografischen Wandel gesucht

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2013 sucht Wissenschaft im Dialog innovative und interaktive Projekte von Nachwuchswissenschaftlern, Studierenden und Promovierenden, deren Forschung sich mit den Herausforderungen und Chancen des demografischen Wandels beschäftigt. In Form von Kommunikationsprojekten sollen die vielfältigen Aspekte der Forschung zum demografischen Wandel diskutiert und einem breiten Publikum präsentiert werden. Die Öffentlichkeit soll darüber informiert werden, welche Lösungen und Ansätze Wissenschaft und Forschung zur aktiven Gestaltung des demografischen Wandels beitragen können.

Im Mittelpunkt stehen dabei die drei inhaltlichen Bereiche des Wissenschaftsjahres: Wir leben länger. Wir werden weniger. Wir werden vielfältiger. Ziel ist es, Wissenschaft und Forschung für die Bürgerinnen und Bürger verständlich zu machen und die gesellschaftliche Bedeutung von Forschung bei der Bewältigung der Herausforderungen des demografischen Wandels zu vermitteln.

Die 15 besten Projektskizzen werden mit je 10.000 Euro Preisgeld zur Umsetzung der Ideen und mit einem Workshop zum Thema Wissenschaftskommunikation belohnt.

Die Gewinner werden Mitte Juni bekannt gegeben. Bei einer Abschlussveranstaltung Anfang Dezember werden die besten drei Projekte ausgezeichnet.

Einsendeschluss für die Bewerbung ist der 26. Mai 2013.

Weitere Informationen, näheres zu den Bewerbungsmodalitäten sowie nützliche Tipps finden Sie auch auf der Homepage des Hochschulwettbewerbs 2013

Deadline 14.04.2013: German-Russian Young Researchers Cooperation Forum

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Russische Akademie der Wissenschaften veranstalten zum dritten Mal das  „German-Russian Young Researchers Cooperation Forum“

In zwei bisherigen Foren, die in Moskau 2011 und in Halle (Saale) 2012 stattgefunden haben, konnten Nachwuchswissenschaftler/innen aus Deutschland und Russland in einen interdisziplinären Dialog treten und Synergien für eine gemeinsame Zusammenarbeit in Forschung, Bildung, Gesellschaft und Politik identifizieren

Im Rahmen der strategischen Kooperation „Deutschland und Russland – Partnerschaft der Ideen“, organisieren die Leopoldina und ihre Partner nun ein Fortsetzungsforum für junge Wissenschaftler/innen. Die Veranstaltung spricht junge Wissenschaftler/innen (Post-Docs) an, die sich für einen grenzüberschreitenden Austausch engagieren und in ihrem Umfeld als Multiplikatoren wirken.

Zu den Schwerpunkten des Forums zählen neben der Vorstellung innovativer Forschungsvorhaben und der Netzwerkbildung auch der Dialog auf Meta- und Praxisebene über gesellschaftsrelevante Zukunftsthemen sowie die Diskussion über den Wandel unterschiedlicher Wissenschaftssysteme.

Das Forum wird vom 21. bis zum 25. Juli 2013 in Bonn/Remagen stattfinden. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme endet am 14.04.2013.

Weitere Informationen finden Sie auch in der PDF Broschüre.

Promotionsstellen am GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence der FAU

Der GfK-Lehrstuhl für Marketing Intelligence an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sucht derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dort die Möglichkeit zur Promotion in einem intensiv betreuten Dissertationsprojekt haben.

Voraussetzung ist unter anderem ein überdurchschnittlicher Universitätsabschluss in Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL) oder einem wirtschaftsnahen Gebiet (z.B. Wirtsch.-Math./-Ing./-Inf., Psychologie).

Weitere Informationen finden Sie auch in der offiziellen Stellenausschreibung.

Deadline 30.06.2012: Nachwuchswissenschaftler/innen aus Ägypten, Deutschland, Marokko und Tunesien

Ausgehend von den Veränderungen in der Region Nordafrika/Nahost möchte das Goethe-Institut im Rahmen der Transformationspartnerschaft den Dialog und Austausch fördern und die Beziehungen zwischen Deutschland und Ägypten, Tunesien und Marokko nachhaltig stärken.

Das Goethe-Institut, das Kulturwissenschaftliche Institut Essen und das Zentrum für Mittelmeerstudien suchen für das Austausch-Projekt Scholars in Residence NachwuchswissenschaftlerInnen aus Ägypten, Deutschland, Marokko und Tunesien.

Zum Programm

Scholars in Residence, ein Residenzprogramm für NachwuchswissenschaftlerInnen, fördert den Wissenschaftsaustausch, indem es Gastaufenthalte von Forschenden aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften bei KollegInnen in Deutschland bzw. im Ausland ermöglicht. Im Rahmen der Schwerpunktthemen bilden jeweils ein Wissenschaftler aus den Ländern Ägypten, Marokko oder Tunesien sowie ein deutscher Wissenschaftler ein Tandempaar.
Die Schwerpunktthemen von Scholars in Residence 2012/2013 sind:

  • Klima und Kultur
  • Migration und Integration
  • Kultur und Konflikt/Erinnerungskultur
  • Wissenschaft, Kultur und digitale Medien/Geistiges Eigentum
  • (Stadt-) Kultur und öffentlicher Raum

Die Aufenthaltsdauer im Gastland beträgt zwischen sechs und acht Wochen. Der Scholar aus Ägypten, Marokko oder Tunesien reist ab dem 15. Oktober 2012, der Gegenbesuch des deutschen Scholar erfolgt ab Januar 2013.

Bewerbung (bis 30.06.2012)

Die Ausschreibung richtet sich an Nachwuchswissenschaftler/Innen aus den Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften. Sie können sich einzeln bewerben oder gleich eine Partnerbewerbung (deutscher Teilnehmer und ausländischer Teilnehmer) einreichen.

Voraussetzungen

  • Doktoranden und Postdocs
  • sehr gute Englischkenntnisse (Deutsch ist keine Teilnahmevoraussetzung)

Einzureichende Bewerbungsunterlagen in deutscher oder englischer Sprache:

  • tabellarischer Lebenslauf und Publikationsverzeichnis (doc, docx oder pdf-Datei)
  • Bewerbungsfoto (jpg oder gif-Datei)
  • dreiseitiges Abstract zu (doc, docx oder pdf-Datei)
    • Ihrem Forschungsvorhaben im Rahmen eines der genannten Schwerpunktthemen
    • der öffentlichen Relevanz Ihres Forschungsvorhabens
    • Ihrer Bereitschaft zum interkulturellen Dialog, zum internationalen wissenschaftlichen Austausch sowie Ihrer Neugier für interdisziplinäre Fragestellungen
  • kurzes Motivationsschreiben zu Ihrem Gastaufenthalt und Ihrem Interesse an der Wissenschaftsszene des Gastlandes sowie zu eventuellen Kontaktwünschen mit NachwuchswissenschaftlerInnen im Gastland (doc, docx oder pdf-Datei)

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Bewerbungsformular unter: www.goethe.de/transformationspartnerschaft

Deadline 12.Juli 2012: 10. DocNet Management Symposium St. Gallen (23.11.2012)

Am 23. November 2012 findet an der Universität St. Gallen das 10.  DocNet Management Symposium statt. Das diesjährige Thema lautet „Macht des Vertrauens – Herausforderungen und Perspektiven in Krisenzeiten“ und soll von ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Das DocNet Management Symposium wird vom Verein der Doktoranden (DocNet) der Universität St.Gallen organisiert und möchte daher vor allem Promovierende ansprechen.

Ergänzend zum Symposium wird ein Begleitbuch mit ausgewählten Beiträgen von Professor/innen, Promovierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen erscheinen. Hierfür können Beiträge bis 12. Juli 2012 eingereicht werden. Bitte senden Sie Ihre Beiträge an jens.vollmar@unisg.ch. Nähere Informationen zum Thema erhalten Sie im beigefügten Call for Papers.

Für weitere Fragen können Sie sich gerne an das diesjährige Organisationsteam des DocNet Teams wenden.

Organisationsteam:
Isabella Hoffend (isabella.hoffend@unisg.ch),
Jens Vollmar (jens.vollmar@unisg.ch),
Roman Becker (roman.becker@unisg.ch)

DocNet — Doctoral Network at the University of St.Gallen
Dufourstrasse 50
CH-9000 St.Gallen
www.docnet-hsg.ch

Deadline 25.06.12: Promotionsstipendien im neuen Promotionskolleg „Bildung als Landschaft“

An der FAU gibt es ein neues Promotionskolleg: Unter dem Titel „Bildung als Landschaft“ sollen Promovierende  Lernprozesse aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen erforschen. An dem kooperativen Promotionskolleg sind außer der FAU die Evangelische Hochschule Nürnberg und die Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg beteiligt,  finanziert wird das Programm von der Hans-Böckler-Stiftung.

Bewerbungen um eines der acht ab dem 1.1.2013 zu vergebenden Promotionsstipendien können bis 25. Juni 2012 eingereicht werden. Die Ausschreibung richtet sich vor allem an Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Soziale Arbeit, Religionspädagogik, Elementarpädagogik oder Erwachsenenbildung sowie Personen, die das erste Staatsexamen für das Lehramt an Grund-, Haupt- oder Realschule abgeschlossen haben.

Weiterführende Informationen