Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Deadline 20.04.2012: Stipendium für Türkei-Exkursion (9.-17. Juli 12)

Die Türkische Regierung vergibt Stipendien für eine Studienexkursion in der Türkei vom 9.-17. Juli 2012. Bewerben können sich interessierte Master-Studierende und Promovierende, die an der späten ottomanischen und der zeitgenössischen türkischen Geschichte interessiert sind, sofern sie in einem der folgenden Fächer studieren bzw. forschen: Turkologie, Geschichte, Internationale Beziehungen, Politikwissenschaft, Journalismus, Jura oder Verwaltungswissenschaften.

Da die Bewerber/innen von der Universtitätsleitung vorgeschlagen werden sollen, bitten wir um Bewerbungen bis 20.04.2012 an die Graduiertenschule der FAU. Näheres zum Bewerbungsverfahren und das vorläufige Exkursionsprogramm finden Sie hier.

Deadline 16.04.2012: Marsilius-Sommerschule „Neue interdisziplinäre Anthropologie“ in Heidelberg – 22.07.-29.07.12

Das Heidelberger Marsilius-Kolleg bietet in diesem Jahr eine Sommerschule zum Thema „Neue Interdisziplinäre Anthropologie: Leib – Geist – Kultur“ an, die vom 22.07. bis 29.07.12 in Heidelberg stattfindet.

Promovierende der Geistes- und Naturwissenschaften haben in diesem Rahmen die Möglichkeit, mit international führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aktuelle Fragestellungen im Bereich der Anthropologie zu diskutieren und ihre eigenen Forschungsprojekte vorzustellen.

Die Bewerbungsfrist zur Teilnahme mit Stipendium endet am 16.04.12.

Weitere Informationen zu den Inhalten der Sommerschule und den Bewerbungsmodalitäten der Onlinebewerbung finden Sie hier.

Deadline 17.04.12: Förderung deutsch-französischer Forschungsprojekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Seit 2007 ermöglicht das gemeinsame Abkommen zwischen der französischen Agence Nationale de la Recherche (ANR) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zur wissenschaftlichen Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften die Förderung integrierter deutsch-französischer Forschungsprojekte. 2012 wird dieses Förderprogramm zum sechsten Male ausgeschrieben.

Das Förderprogramm, das die deutsch-französische Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften ausbauen und intensivieren möchte, stieß in den vergangenen Jahren auf breite Resonanz in der Wissenschaft. Bereits 2010 wurde auch dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit eröffnet, in Kooperation mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Partnerlandes eigene Projektanträge zu stellen. Diese Förderpolitik wird auch in der neuen Ausschreibung konsequent fortgesetzt. Für Postdoktorandinnen und Postdoktoranden besteht somit das Angebot, ein eigenes Forschungsprojekt zu realisieren – ohne thematische Vorgaben. Dadurch wird die Basis für nachhaltige deutsch-französische Kooperationen und Netzwerke geschaffen.

Neben der allgemeinen Intensivierung der deutsch-französischen wissenschaftlichen Zusammenarbeit verfolgt das Programm noch zwei weitere Ziele. Die Geistes- und Sozialwissenschaften in beiden Ländern sollen ermuntert werden, durch die Zusammenführung national geprägter Wissenschaftstraditionen in bestimmten Forschungsfeldern Ergebnisse zu erarbeiten, die auch für wichtige und längst nicht mehr nationalstaatlich begrenzte gesellschaftliche oder politische Probleme von Belang sind. Sie sollen ferner in den Bereichen, in denen Deutsch und Französisch als Wissenschaftssprachen nach wie vor eine Rolle spielen, die Vorzüge der Mehrsprachigkeit auch im Wissenschaftsbetrieb nutzen und demonstrieren.

Förderanträge können vom 17. Januar bis 17. April 2012 bei der DFG beziehungsweise der ANR eingereicht werden.

Weiterführende Informationen

12. und 13. November 2011: Erlanger Graduiertenkonferenz

Am 12. und 13. November 2011 findet die 10. Erlanger Graduiertenkonferenz zum Thema „(Re-)Präsentationen der Arbeitswelt“ statt, zu der das Organisationsteam herzlich einlädt.

Die zweisprachige Tagung (Deutsch/Englisch) richtet sich vor allem an Postgraduierte und Graduierte der Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaften, der Politischen Wissenschaft, der Soziologie, Geschichte, Philosophie, Pädagogik, Theologie, Kunstgeschichte und der Theater- und Medienwissenschaften. Das Programm finden Sie auf der Konferenzhomepage in der Kategorie Programm.

Die Teilnahme an der gesamten Konferenz kostet 25,00€. Wenn Sie sich  für einzelne Vorträge, die Vernissage  ERFAHRUNGsPRODUKTion oder die Lesung der Autorin Kathrin Röggla interessieren, können Sie beitragsfrei teilnehmen.

Bitte melden Sie sich in jedem Fall an unter: info2011@gradnet.de.

10.11.2011: phil.Forum 2011 – 2. Jobmesse Geistes- und Sozialwissenschaften

Am 10.11.2010 von 10 bis 15 Uhr findet das phil.Forum 2011 – die 2. Jobmesse Geistes- und Sozialwissenschaften im Redoutensaal, Theaterplatz 1 in Erlangen statt.
Nutzen Sie die Gelegenheit und treten Sie in Kontakt mit interessanten Arbeitgebern, wie beispielsweise dem Theater Erlangen, The Boston Consulting Group GmbH, dem Verlag Koch, Neff & Volckmar GmbH und informieren Sie sich über klassische Berufsfelder und alternative Beschäftigungsmöglichkeiten. Viele Angebote wie Vorträge, Bewerbungsmappenchecks oder ein Bewerbungsphoto-Service stehen Ihnen darüber hinaus zur Verfügung.  Experten informieren Sie außerdem zu den Themen Selbständigkeit und Auslandspraktika Rede und Antwort.

Am Stand „Promovieren an der Phil“ können Sie übrigens mit Ansprechpartner/innen der Fakultät und der Graduiertenschule der FAU ins Gespräch kommen und sich zu Fragen rund um die Promotion beraten lassen.

Weitere Informationen zur Messe oder auf der Facebook-Seite: www.facebook.com/phil.Forum2011

 

Deadline 30.09.2011: Abschlussstipendien für Promotionen zu böhmischer Geschichte und Kultur

Das Collegium Carolinum e.V., Forschungsstelle für die böhmischen Länder,
vergibt zum 1. Dezember 2011

max. 3 Abschlussstipendien für Promovierende in Höhe von monatlich 1.000
EUR (Dauer: 4-6 Monate, flexibler Beginn innerhalb von sechs Monaten
nach Erhalt der Stipendienzusage)

Voraussetzungen sind ein exzellenter Studienabschluss sowie ein
fortgeschrittenes Promotionsprojekt im Bereich der Geschichte oder einem
benachbarten sozial- oder kulturwissenschaftlichen Fach, dessen Ergebnis
einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung der Geschichte und Kultur der
böhmischen Länder oder angrenzender Regionen erwarten lässt. Die
Antragsteller/innen sollten zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht mehr als
drei Jahre an ihrer Dissertation gearbeitet haben.

Gefördert werden methodisch oder thematisch innovative
Promotionsprojekte zur Geschichte und Kultur der böhmischen Länder, der
Tschechoslowakei, Tschechiens und der Slowakei sowie der angrenzenden
Regionen. Insbesondere werden beziehungsgeschichtliche, vergleichende
und Disziplinen übergreifende Studien unterstützt.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Lebenslauf mit Angaben zum bisherigen akademischen Werdegang (ggf.
    Publikationsverzeichnis)
  • Abitur- und Universitätszeugnis in Kopie
  • Gliederung der Promotionsarbeit bzw. gegebenenfalls ein Teilausschnitt
    aus dem bereits vorliegenden Text der Arbeit
  • Gutachten des/der betreuenden Hochschullehrers/in sowie Kontaktdaten
    eines/r weiteren Hochschullehrer/in, der/die zur Begutachtung
    herangezogen werden kann

Bewerbungen sind bis zum 30. September 2011 (Datum des Poststempels) in
Papierform an das Collegium Carolinum zu richten:

Prof. Dr. Martin Schulze Wessel
Collegium Carolinum
Hochstr. 8/II
81669 München