Campusmanagement

Campusmanagement an der FAU

Inhalt

Neue HIS-Projektleiterin für das FAU HISinOne-Einführungsprojekt

Zum 15.07.2013 übernahm Britta Ebeling die Projektleitung für unser HISinOne-Einführungsprojekt auf Seite der HIS GmbH und löst damit Herrn Kotarra ab, der diese Rolle bisher innehatte. Die HIS-interne Projektübergabe ist bereits abgeschlossen. Ab sofort kümmert sich Frau Ebeling als erste Ansprechpartnerin um Projektplanung und Vertretung unserer Interessen gegenüber der HIS GmbH.

Pünktlich zum offiziellen Antritt besuchte uns Frau Ebeling am 15.07  in Erlangen. Im Rahmen eines ersten, gemeinsamen „Kennenlern-Workshops“ wurde die künftige Projetzusammenarbeit besprochen.

Zur Person

Frau Ebeling ist Diplom-Ökonomin und steht derzeit vor dem Abschluss ihrer Promotion zum Thema „IT-Unterstützung an Hochschulen mit den Schwerpunkten Forschungsmanagement sowie Prozessmanagement“. Dies waren auch die Schwerpunkte Ihrer bisherigen, dreieinhalbjährigen Tätigkeit bei der HIS GmbH in Hannover. Seit Juli diesen Jahres gehört auch die Leitung von HISinOne-Einführungsprojekten zu Ihrem Aufgabengebiet.

Wir begrüßen Frau Ebeling sehr herzlich und freuen uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit!

Dritte Sitzung des FAU HISinOne-Lenkungsausschusses – Präsentation der ersten Ergebnisse

Am 17.06.2013 tagte der HISinOne-Lenkungsausschuss zum dritten Mal. Das Hauptthema der Sitzung war der Produktivbetrieb des neuen FAU Campus Management Portals „campo“.

Seit 03.06.2013 können sich die Studieninteressenten für grundständige zulassungsfreie Studiengänge über „campo“ online bewerben. In einer Live-Systemvorführung wurden den LA-Teilnehmern die einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses über das neue Portal erläutert und die Vorteile von „campo“ ggü. „mein campus“ dargestellt.

Vorteile „campo“ ggü. „mein campus“:

  • Unterbrechen und Fortsetzen der Bewerbung jederzeit möglich (Zugangsdaten)
  • Bewerber erhält bereits bei der Selbstregistrierung die spätere studentische Benutzerkennung zugewiesen (IdM-Anbindung)
  • Bewerber-Weboberfläche auf Deutsch und Englisch (Zweisprachigkeit)
  • E-Mail-Benachrichtigungen bei Statusänderungen (Mehrwert für Bewerber)
  • Individuelle Liste einzureichender Unterlagen (Mehrwert für Bewerber)

Der Produktivstart der Online-Bewerbung für die NC-Studiengänge zum Sommersemester 2014 mit campo ist ab dem 02.12.2013 geplant.

Weitere Tagesordnungspunkte waren die Vorbereitungsarbeiten und die nächsten Schritte bei den Bereichen STU und EXA sowie die Schnittstellen von HISinOne zu anderen FAU Systemen.

 

Schnitstellen_HiO

 

Folgetermin:

Die vierte Sitzung des HISinOne-Lenkungsausschusses ist für den 31.03.2014 von 14:00 bis 16:00 Uhr terminiert.

www.campo.fau.de goes live

„campo“ – das neue Campus Management Portal der FAU, welches schrittweise über die nächsten Jahre die bestehende Online-Plattform „mein campus“ ersetzen wird, wird pünktlich für den Bewerbungsstart zum Wintersemester am 03. Juni 2013 in Produktivbetrieb gehen.

Über das neue Portal „campo“ erfolgt – in einem ersten Schritt – die Online-Bewerbung für zulassungsfreie, grundständige Studienfächer zum Wintersemester 2013/14. Das Bewerbungsverfahren besteht aus folgenden Schritten:

  • Selbstregistrierung
  • Online-Bewerbung
  • Online-Immatrikulation
  • Persönliche Einschreibung

Selbstregistrierung

Im ersten Schritt registriert sich der Bewerber am Portal und erstellt sich somit einen Account. Dieser wird benötigt, um sich am Portal anmelden zu können und den eigentlichen Bewerbungsprozess zu starten. Er dient auch dazu, die Bewerbung zeitverzögert mit Unterbrechungen durchführen zu können.

Online-Bewerbung

Hier wählt der Bewerber seinen Wunschstudiengang aus.

Online-Immatrikulation

In der Online-Immatrikulation ergänzt der Bewerber seine Daten (Heimat- und / oder Semesteranschrift, Hochschulzugangsberechtigung, Vorstudium, Berufserfahrung etc.). Hier werden vor allem Daten abgefragt, die für Statistikzwecke erhoben werden müssen. Am Ende der Online-Immatrikulation erhält der Bewerber den Antrag auf Immatrikulation, der neben seinen erfassten Daten Informationen und Hinweise zur persönlichen Immatrikulation beinhaltet.

Persönliche Einschreibung

Die persönliche Einschreibung führt den Bewerber erstmalig in die Studentenkanzlei, um dort den Abschluss seiner Bewerbung sowie die persönliche Immatrikulation durchzuführen. Erst durch diesen letzten Schritt erfolgt die tatsächliche Immatrikulation an der FAU und der ehemalige Bewerber darf sich „Student“ nennen.

Natürlich werden im Laufe des Bewerbungszeitraumes Fragen auftreten. Hierfür wurde eine Support-Hotline eingerichtet, bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des IBZ gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen, um auftretende Unklarheiten zu beheben oder Fragen zu beantworten.

Sie erreichen den campo-Support telefonisch unter den Rufnummern 09131/85-23333 bzw. -24444 oder per E-Mail an campo@fau.de

HIS-Nutzertagung 2013 „Standardisierung – Fluch oder Segen?“

Die aktuelle HIS Nutzertagung unter dem Schwerpunktthema „Standardisierung – Fluch oder Segen?“ fand vom 08.-10.April.2013 in Potsdam am Templiner See statt. Rund 430 Hochschulvertreter(inne)n unterschiedlichster Tätigkeitsbereiche nahmen an der Veranstaltung teil.

Die Tagung eröffneten der HIS-Geschäftsführer Wolfgang Körner und der stellvertretende Leiter der HIS-Hochschul-IT, Dr. Sven Gutow mit dem Vergleich der „Verabschiedung vom Maßanzug“. Standardisierung sei ein Segen für den Austausch der Hochschulen untereinander sowie für die Wartung der Software durch HIS. Sie stellten auch die angestrebten Perspektiven für HIS und die HIS-Hochschul-IT vor. Es ist vorgesehen, die Hochschul-IT als eine gemeinnützige Genossenschaft weiterzuführen, um eine angemessene Mitsprache der Hochschulen sicherzustellen. Es folgte eine Podiumsdiskussion zum Thema „Management von Studierenden heute – Unbequeme Wahrheiten“.

Folgende drei Thesen wurden diskutiert:

  • Mit der Namensänderung der Studienabschlüsse auf Bachelor und Master ist es den deutschen Hochschulen gelungen, nichts am Hochschulsystem zu verändern, die tiefgreifende Reform ist ausgeblieben.
  • Sind Vorabzulassungen möglicherweise ein legitimes Vorgehen der Hochschulen, um im Wettbewerb bestehen zu können?
  • Ist es unter Umständen so, dass im Zuge der Bologna-Reform der Bachelor den neuen FH-Abschluss darstellt und der Master der neue Uni-Abschluss ist? Wird eine alte Trennung neu zementiert?

Die FAU war durch Mitarbeiter der Zulassungsstelle, Studierendenverwaltung, CampusIT und des HISinOne-Projektteams vertreten. Die Teilnehmer haben sich vorab über die zu besuchenden Veranstaltungen verständigt. Maßgeblich war dabei das Veranstaltungsangebot möglichst breit abzudecken unter Einbeziehung der Relevanz der Themen für das eigene Tätigkeitsfeld.

Die angebotene Fachvorträge umfassten sowie fachliche als auch technische Themen wie etwa „HISinOne ist ein Organisationsentwicklungsprojekt“„Good Practice Prozessmodellierung“, „Neues HISinOne Fallmanagement“, „Rechtliche Aspekte/Datenschutz“, „HISinOne Technik und Installation“ usw. Besonders interessant waren die Vorträge in denen Vertreter der Hochschulen über Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse bei der HISinOne-Einführung berichteten. Am späten Abend am 08.04 fand sogar ein HISinOne-Projektleitertreffen statt, wo wichtige Themen wie „Anforderungsmanagement“, „Informationspolitik/Versionsinformationen“ und „Fehlerbehandlung“ besprochen wurden.

Die Nutzertagung war sehr gut organisiert. Die Referenten waren gut vorbereitet. Die Veranstaltung ist eine gute Gelegenheiten, sich mit Kolleg(inn)en anderer Hochschulen sowie mit den HIS-Expert(inn)en auszutauschen, neuen Informationen zu bekommen und Networking zu betreiben.

Zweite Sitzung des FAU HISinOne-Lenkungsausschusses

Am 24.10.2012 traf sich der Lenkungsausschuss für das HISinOne-Einführungsprojekt an der FAU zum zweiten Mal. Nach der Begrüßung der anwesenden Teilnehmer und einem Dank für die Bereitschaft zur Mitarbeit im HISinOne-Lenkungsausschuss berichtete der Projektleiter Herr Dr. Henning über den Projektverlauf, den aktuellen Projektstand und die erzielten Projektfortschritte im vergangenen Halbjahr seit der ersten Sitzung des HISinOne-Lenkungsausschusses am 19.04.2012.

Bewerbung und Studienplatzvergabe (APP)

Die Ist-Prozessaufnahme und Visualisierung der Prozesse für alle Bewerbergruppen (Deutsche, Internationale, Beruflich Qualifizierte usw.) ist bereits abgeschlossen. Es wurden Workshops mit HIS APP-Fachberatern zur Klärung offener Fragen, Identifizierung von fehlenden HISinOne-Funktionen und Spezifikation von Anforderungen durchgeführt. Eine HISinOne-Testsystemkonfiguration wurde realisiert (u.a. mit Abbildung der gesetzlichen Grundlagen der Auswahlverfahren in NC-Fächern) sowie die APP Fach- und Rollen & Rechte-Konzepte erstellt, beides dient als Grundlage bei der Zusammenarbeit mit HIS. Schließlich wurden die APP-Anforderungen spezifiziert und an HIS übermittelt.

Aktuell werden die modellierten Ist-Prozesse analysiert (vollständiges Prozessreview). Das Ziel ist die Optimierung der Abläufe (FAU Sollprozesse) und deren Harmonisierung mit dem HIS Referenzprozessmodell.

Studierendenmanagement (STU)

Die Modellierung der Kern-Prozesse (Soll): Immatrikulation, Fachwechsel, Rückmeldung, Exmatrikulation usw. ist abgeschlossen. Als Basis wurde das HIS Referenzprozessmodell (RPM) verwendet. Die „Standards“ könnten bis zu 60% aus dem RPM übernommen werden.

In Workshops mit HIS-Fachberatern aus den Bereichen Studierendenmanagement und Gebührenmanagement wurden zusätzliche Anforderungen formuliert und an HIS übermittelt. Die Themen Gebührenmanagement, KfW, Frühstudierende und Gasthörer werden erst Ende 2014 bzw. später in HISinOne berücksichtigt. Zudem fehlen derzeit Schnittstellen zu anderen Systemen (IdM, StudOn, usw.).

HISinOne-Systemarchitektur

Die Entwicklungssäule und Qualitätssicherungssäule sind vollständig eingerichtet und in Betrieb. Die Anpassung der Konfiguration an FAU-Verfahren hat begonnen.

Es wurden Tests durchgeführt (z. B. Konfigurationen von Säule zu Säule übertragen, Verhalten des Systems im Lastverbund), um Erfahrungen mit dem System zu sammeln.

Änderungen im Projektplan APP & STU

Die mit HIS-Experten im vergangenen halben Jahr durchgeführten Workshops haben gezeigt, dass es der derzeitige Funktionsumfang der Module APP (Bewerbung und Zulassung) sowie STU (Studierendenverwaltung) momentan nicht zulässt, die entsprechenden Teilanwendungen der entsprechenden HIS-Altsysteme vollständig abzulösen. Ein Teil der fehlenden Funktionalitäten wird durch die HISinOne-Version 4.0 nachgereicht, die im November 2012 erscheinen wird. Hierzu zählt der Online-Abruf von Zulassungs- und Ablehnungsbescheiden durch den Bewerber. Für weitere erforderliche Funktionen wurden Anforderungen spezifiziert, die bei HIS in die Entwicklung kommender Versionen einfließen müssen. Ein Beispiel ist die dynamische Anpassbarkeit des Fragebogens der Online-Bewerbung an verschiedene Bewerbergruppen.

Das Ergebnis des Lernprozesses durch die Fachliche Planung ist, dass keine Einführung ganzer Projektabschnitte („Big Bang-Szenario“) möglich ist, deshalb werden HISinOne-Funktionen in beherrschbare Einheiten aufgeteilt und modulübergreifend in Betrieb genommen.

Releaseplanung HISinOne@FAU V1.0 und V2.0 (Funktionsumfang)

Nach der Vorstellung und Erläuterung des Funktionsumfangs und des Zeitplans für die Releases HISinOne@FAU V1.0 und V2.0 beschloss der HISinOne-Lenkungsausschuss die Durchführung der Projektschritte entsprechend des dargelegten Vorschlags.

Risikowarnungen

Folgende Risikowarnungen nahmen die Teilnehmer des HISinOne-Lenkungsausschusses zur Kenntnis und beauftragten den Projektleiter die notwendigen Maßnahmen zu veranlassen.

  • Unzufriedenheit von der Zusammenarbeit mit HIS
  • Kein Systemadministrator für die Einführung von HISinOne
  • Keine dezidierte Personalressource für die Systemintegration (Anbindung an das zentrale Identity Management der FAU, Realisierung von Schnittstellen zum Sprachenzentrum sowie zur zentralen E-Learning-Plattform)
  • Fehlende Dokumentation in HIS Wiki
  • Keine dezidierte Personalressource für die optische Anpassung von HISinOne an das Corporate Design der FAU

Projektabschnitt HISinOne-EXA

Der Projektabschnitt HISinOne-EXA besteht aus folgenden Teilbereichen:

  • Veranstaltungsmanagement (Lehrbetrieb organisieren)
  • Prüfungsverwaltung (Dokumentieren von Leistungsbachweisen)
  • Praktikumsmanagement
  • Studiengansmanagement (modulübergreifend)

Aufgaben:

  • Die Prozessabläufe beim Einrichten und Ändern von Studiengängen müssen aufgenommen und analysiert werden.
  • Analyse der Systemlandschaft in den Fachbereichen
  • Klären der Fragen, welche Altsystemen durch HISinOne abgelöst und welche an HISinOne angebunden werden

Nächste Schritte:

  • Einstellung  eines Anwendungsbetreuers und eines DV-Betreuers für das Vorlesungsverzeichnis
  • Einrichtung von EXA auf Testsystem und Suche nach Pilotfächern, die Modulhandbücher in EXA anlegen und pflegen
  • Kontaktanbahnung zu Q-Koordinatoren in den Fakultäten

Mittelfristige UnivIS-Weiterentwicklung vs. HISinOne-Einführungsprojekt

Das Thema „Mittelfristige UnivIS-Weiterentwicklung vs. HISinOne-Einführungsprojekt“ wurde kontrovers diskutiert, wobei der HISinOne-Lenkungsausschuss die mittelfristige UnivIS-Weiterentwicklung nicht als Risiko für das HISinOne-Einführungsprojekt bewertet.

Folgetermin

Die dritte Sitzung des HISinOne-Lenkungsausschusses findet am 17.04.2013 von 14:00 bis 17:00 Uhr statt.

HIS-Nutzertagung 2012 in Potsdam: „Planst du noch oder prüfst du schon?“

Vom 25. Juni bis zum 27. Juni 2012 fand zum ersten Mal in Potsdam – im Kongresshotel am Templiner See – die diesjährige Nutzertagung der HIS GmbH zum Thema „Planst du noch oder prüfst du schon?“ statt. Die FAU war durch Mitarbeiter des Prüfungsamts, CampusIT und des HISinOne-Projektteams vertreten. Insgesamt zählte die Tagung über 450 Hochschulvertreter unterschiedlichster Tätigkeitsbereiche aus dem gesamten Bundesgebiet.

Den Schwerpunkt der Vorträge bildete der Leistungsumfang der Campus Management Software HSinOne in den Bereichen Prüfungsmanagement und Veranstaltungsmanagement. Insgesamt fanden 39 verschiedene Fachvorträge wie etwa zur Abbildung von Prüfungsordnungen mit dem Curriculum Designer, zur Datenmigration und -sicherheit, zur Einführung von HISinOne, zum Alumni-Management sowie zu eduStore als Data Warehouse und Business Intelligence-Lösung statt.

Die Vorträge waren inhaltlich gehaltvoll, gut präsentiert und boten einen ausgewogenen Mix aus fachlichen und technischen Themen. Ebenso bestand stets die Möglichkeit, eigene Fragen einzubringen. Insgesamt wurde der Entwicklungsstand von HISinOne als Produkt damit gut erfahrbar.

Besonders aufschlussreich und wertvoll für die eigene Projektarbeit waren die Vorträge, in denen Vertreter der Universitäten Freiburg, Osnabrück und Duisburg-Essen über ihre bisherigen Erfahrungen bei der Einführung von HISinOne berichteten. Positiv hervorzuheben ist, dass HIS hier ehrliche Berichte zuließ, in denen auch zur Sprache kam, an welchen Stellen es derzeit noch hakt.

An der Nutzertagung an sich gab es dank der guten Organisation seitens HIS und des Teams des Tagungshotels nichts auszusetzen. Die Teilnahme hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Abstimmung der Soll-Prozesse im Bewerbungs- und Zulassungsmanagement mit HIS

Nachdem die APP Ist-Prozessaufnahme und –Analyse abgeschlossen ist, fanden am 09.-10.05.2012 die ersten Workshops mit dem HIS APP Fachbereichsberater Herr Husmann (in Vertretung von Herrn Dr. Keilhoff) statt. Das Ziel war der Abgleich der FAU Prozesse, die durch HISinOne unterstützt werden sollen mit dem Referenzprozessmodell und die Abstimmung der APP Soll-Prozesse bezüglich der Realisierbarkeit mit HIS.

Verlauf der Workshops:

Der „Rote Faden“ des zweitägigen Workshops war das von uns angepasste Referenzprozessmodell. Die einzelnen Prozessschritte:

  • Bewerbungskampagne vorbereiten
  • Bewerbung durchführen
  • Bewerbung bearbeiten
  • Studienplatz vergeben
  • Online Immatrikulation durchführen

wurden im Detail besprochen und die offenen Fragen geklärt. Anschließend zeigte der APP Fachbereichsberater Herr Husmann, wie die besprochenen Prozesse in HISinOne abgebildet sind. Die Aufgaben und Anforderungen, die sich während der Workshops ergeben haben, wurden innerhalb des Fachkonzepts „Bewerbung und Studienplatzvergabe (APP)“ dokumentiert. Sie müssen noch aufbereitet werden und können an die HIS Entwicklung weitergegeben werden.

Konstituierende Sitzung des FAU HISinOne-Lenkungsausschusses – Erste Entscheidungen zur Projektdurchführung getroffen

Am 19.04.2012 traf sich der Lenkungsausschuss für das HISinOne-Einführungsprojekt an der FAU zum ersten Mal. Projektleiter Dr. Henning begrüßte die anwesenden Teilnehmer, dankte für die Mitarbeit im HISinOne-Lenkungsausschuss und erläuterte die Hintergründe für die HISinOne-Einführung, nämlich die Einstellung des Supports für die bislang genutzten HIS-Produkte zum Jahresende 2014 und die Vorteile der neuen Softwaregeneration HISinOne, einem webbasierten durchgängigen Campusmanagementsystem mit redundanzfreier Datenhaltung. Anschließend stellte er die Organisationsstruktur des HISinOne-Einführungsprojekts und die Zusammensetzung des Lenkungsausschusses (siehe hierzu Projektstruktur) vor.

Bericht des Projektleiters

Der Projektleiter präsentierte den bisherigen Projektverlauf, beginnend mit der UL-Entscheidung für die HISinOne-Einführung an der FAU als Organisationsentwicklungsprojekt und dem Vertragsabschluss mit HIS im April 2011, der Projektvorbereitung ab August 2011, dem offiziellen Projektstart mit dem Eröffnungskolloquium am 17.11.2011 und dem weiteren Projektablaufplan.

Nach der Zusammenfassung des bisherigen Projektgeschehens berichteten Mitarbeiter des FAU HISinOne-Kernteams über die drei großen Projektabschnitte:

Der erste Projektabschnitt APP

Das Bearbeitungsteam des APP-Arbeitspakets besteht aus Mitarbeitern der Zulassungsstelle, der Campus IT und des HISinOne-Projektteams. Aktuell befindet sich das Arbeitspaket in der Phase „Prozessspezifikation“, denn seit Februar 2012 werden die Ist-Prozesse im Bewerbungs- und Zulassungsmanagement mittels Experteninterviews und Workshops aufgenommen und analysiert. Eine Bewerbung und Zulassung mittels HISinOne APP ist bereits für das Sommersemester 2013 geplant. Weiteres Vorgehen bis dahin:

  • Abstimmung der Prozesse mit HIS (bis Ende 05.2012)
  • Technische Umsetzung (06.2012 – 09.2012)
  • QA-Phase/Schulungen (09.2012 – 11.2012)
  • Produktivstart (ab 12.2012)

Der zweite Projektabschnitt STU

Das Bearbeitungsteam des STU Arbeitspakets besteht aus Mitarbeitern der Studentenkanzlei, der Campus IT und des HISinOne-Projektteams und steht noch am Beginn. Derzeit werden die in der Studentenkanzlei existierenden Ist-Prozesse analysiert und dokumentiert, um diese im nächsten Schritt mit den Referenzprozessen von HISinOne abzugleichen. An den Schnittstellen zu den Fakultäten (z. B. bei Datenlieferungen), werden die Fächer frühzeitig in die Analyse der Prozesse einbezogen und deren Wünsche und Anforderungen aufgenommen.

Der dritte Projektabschnitt EXA

Zum dritten und gleichzeitig größten Projektabschnitt EXA, mit dem voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2012 begonnen werden soll, wurden nur einige Rahmenbedingungen abgesteckt: Abbildung der Prüfungsordnungen und Pflege der Modulhandbücher, Veranstaltungsmanagement und Raumplanung sowie Prüfungsmanagement.

Im Anschluss wurde eine orientierende Übersicht der aktuell sehr vielgestaltigen FAU-Systemlandschaft präsentiert und auf die Vorteile für Systembetreuer und Fachanwender durch die Einführung von HISinOne hingewiesen, wie z.B. die Konsolidierung der Systemlandschaft im Bereich CM, die einheitliche technologische Basis, die reine Web-Anwendung, den geringeren Aufwand für Pflege und Wartung sowie das durchgängige Bedienkonzept.

Folgetermin

Die nächste Sitzung des HISinOne-Lenkungsausschusses findet am 24.10.2012 von 14:00 bis 17:00 Uhr statt.

Vorankündigung: Erste HISinOne-Lenkungsausschusssitzung an der FAU am 19.04.2012

Nachdem die Projektvorbereitung weitgehend abgeschlossen ist, trifft sich der Lenkungsausschuss für das HISinOne-Einführungsprojekt an der FAU, um das weitere Vorgehen zu besprechen und erste Entscheidungen zur Projektdurchführung zu treffen. Alle an unserer Universität betroffenen Personengruppen und Einrichtungen sind in HISinOne auf der Ebene der Projektsteuerung im Lenkungsausschuss vertreten.

Die konstituierende Sitzung des HISinOne Lenkungsausschusses findet am 19.04.2012 von 14:00 -16:00 Uhr im Senatsaal im Erlanger Schloss statt.

In der Tagesordnung sind folgende Themen vorgesehen:

1. Vorstellung des HISinOne-Projektteams und der LA-Mitglieder

2. Bericht des Projektleiters

3. Vorstellung der Projektabschnitte

  • Projektabschnitt 1: APP
  • Projektabschnitt 2: STU
  • Projektabschnitt 3: EXA

4. Diskussion und Beschlussfassung

5. Folgetermine

6. Verschiedenes

FAU/JMU – Erfahrungsaustausch HISinOne

Am 10.02.2012 fand in Würzburg einen Treff zum HISinOne Erfahrungsaustausch statt. An dem Workshop nahmen das FAU HISinOne-Kernteam unter der Projektleitung von Herrn Dr. Wolfgang Henning und das JMU HISinOne-Kernteam unter der Projektleitung von Herrn Dr. Richard Greiner teil.

Das Ziel des Workshops war ein gegenseitiger Erfahrungs- und Informationsaustausch über den aktuellen Stand und das weitere Vorgehen der jeweiligen HISinOne Einführungsprojekte. Inhaltlich wurde der Workshop in drei Themenbereiche aufgeteilt:

Teil 1: Projektorganisation (Projektstruktur, Projektplan, Arbeitspakete, usw.)

Teil 2: IT-Landschaft (Systemlandschaft, Testsystem, Schnittstellen, usw.)

Teil 3: Verschiedenes (Außendarstellung, Öffentlichkeitsarbeit, usw.)

Die Beteiligten fanden das erste JMU/FAU HISinOne Erfahrungsaustausch durchaus interessant und informativ, deshalb wird die weitere Kommunikation zwischen die HISinOne Arbeitsgruppen auch zukünftig gepflegt.