Inhalt

Auslaufende Förderprogramme

Bewerbungsfrist Programm Fördergeber
17.07.2020 Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre Stifterverband
31.07.2020 Wissenschaftspreis Deutsches wissenschaftliches Institut der Steuerberater e. V.
31.07.2020 Exist-Forschungstransfer (BMWi) BMWi
03.08.2020 Vergabe von Studienbeihilfen Eva-Schleip-Stiftung
03.08.2020 Vergabe Studienbeihilfen für Studierende aller Fakultäten und Konfessionen Vereinigte Stipendienstiftung
10.08.2020 Stipendium für Promovierende Studienförderwerk Klaus Murmann (Stifung der Deutschen Wirtschaft)
12.08.2020 Add-on Fellowships for Interdisciplinary Economics and Interdisciplinary Business Administration Joachim Herz Stiftung

Wissenschaftspreis 2020 (Bundesverband Alternative Investments e. V. BAI)

Ein Ziel des BAI ist es, Forschungsarbeiten zu fördern, Theorie und Praxis zu verbinden sowie eine Basis für den wissenschaftlichen Austausch und Know-how-Transfer innerhalb der Studiengänge, nicht zuletzt aber auch zwischen Wissenschaft und AI-Industrie und Investoren, zu schaffen.

Der BAI hat sich daher im Jahr 2010 entschlossen, wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Alternative Investments zu fördern. Die Ausschreibung soll (Nachwuchs-)Wissenschaftler ermutigen, sich vertieft mit Alternative Investments-Themen auseinander zu setzen.

Dazu werden neben den Awards auch Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro jährlich in den folgenden Kategorien vergeben:

•   Bachelorarbeiten
•   Diplomarbeiten/Masterarbeiten
•   Dissertationen/Habilitationen
•   Sonstige wissenschaftliche Arbeiten

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

 

Anschubfinanzierung 2020 (BAYLAT)

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) gibt die BAYLAT-Anschubfinanzierung für neue Projekte in Forschung und/oder Lehre zwischen WissenschaftlerInnen aus Bayern und Lateinamerika bekannt. Dies geschieht im Rahmen der Strategie des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (StMBW) zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung und mit dessen finanzieller Unterstützung.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 11.08.2019

DFG – SP1764: The German Labour Market in a Globalised World: Challenges through Trade, Technology and Demographic

The Senate of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) has established a new Priority Programme entitled “The German Labour Market in a Globalised World: Challenges through Trade, Technology, and Demographics” (SPP 1764). The programme will run for an initial period of three years and is extendable to six years.

 http://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/info_wissenschaft_13_29/index.html