Inhalt

Communicator-Preis 2019 (DFG)

Der „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ wird von der DFG ausgeschrieben. Dieser mit 50.000 € dotierte, persönliche Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich in hervorragender Weise um die Vermittlung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse in die Öffentlichkeit bemüht haben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 03.01.2020

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2021 (DFG)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2021 ausgeschrieben, den wichtigsten Forschungsförderpreis in Deutschland.

Der Preis richtet sich an Forscherinnen und Forscher, die in ihrem Forschungsgebiet national und international eine Spitzenposition einnehmen und eine besondere Anziehungskraft auf den wissenschaftlichen Nachwuchs im In- und Ausland ausüben. Kriterium für eine Nominierung ist allein die wissenschaftliche Exzellenz der bisherigen Arbeiten der/s Forschenden.

Der Preis ist mit bis zu 2,5 Millionen Euro dotiert. Vorschlagsberechtigt ist die Universtätsleitung, die auch die finale Entscheidung zur Nominierung trifft.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an Herrn Dr. Dennis Kirchberg bzw. den stellvertretenden Forschungsreferenten.

Bewerbungsfrist: 23. Oktober 2019 (intern)

Wissenschaftspreis 2020 (Bundesverband Alternative Investments e. V. BAI)

Ein Ziel des BAI ist es, Forschungsarbeiten zu fördern, Theorie und Praxis zu verbinden sowie eine Basis für den wissenschaftlichen Austausch und Know-how-Transfer innerhalb der Studiengänge, nicht zuletzt aber auch zwischen Wissenschaft und AI-Industrie und Investoren, zu schaffen.

Der BAI hat sich daher im Jahr 2010 entschlossen, wissenschaftliche Arbeiten im Bereich Alternative Investments zu fördern. Die Ausschreibung soll (Nachwuchs-)Wissenschaftler ermutigen, sich vertieft mit Alternative Investments-Themen auseinander zu setzen.

Dazu werden neben den Awards auch Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro jährlich in den folgenden Kategorien vergeben:

•   Bachelorarbeiten
•   Diplomarbeiten/Masterarbeiten
•   Dissertationen/Habilitationen
•   Sonstige wissenschaftliche Arbeiten

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

 

Friedwart Bruckhaus-Förderpreis (Hanns Martin Schleyer-Stiftung)

Das aktuelle Wettbewerbsthema des Friedwart Bruckhaus-Förderpreises lautet:

Wieviel Freiheit braucht die Marktwirtschaft? Autoritäre Systeme auf dem Vormarsch

Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden Preise für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten vergeben.

An dem Wettbewerb können sich beteiligen:

  • Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zum Wettbewerbsthema bemerkenswerte Forschungen geleistet haben,
  • Journalistinnen und Journalisten, deren Presse-, Hörfunk- oder Fernsehbeiträge sich durch allgemeinverständliche Darstellungen wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen ausgezeichnet haben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

 

 

Karl Paul Hensel-Preis – Promotionspreis (Doris und Dr. Michael Hagemann-Stiftung)

Der Karl Paul Hensel-Preis wird von der Doris und Dr. Michael Hagemann-Stiftung für herausragende Promotionen im Gebiet der institutionen-/ordnungsökonomischen Forschung ausgereicht. Einzureichende Promotionen sollen in der Tradition des Werkes von Prof. Dr. Karl Paul Hensel stehen, der wichtige Beiträge auf dem Gebiet des Vergleichs von Wirtschafts- und Unternehmensordnungen verfasst hat.

Der Karl Paul Hensel-Preis ist mit 8.000 € dotiert und grundsätzlich nicht teilbar. Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 24.01.2020

BME-Hochschulpreis (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V., BME)

Mit dem „BME-Hochschulpreis für Beschaffung und Logistik“  fördert der BME e. V. den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis in den Bereichen Beschaffung, Materialwirtschaft, Supply Chain Manage-
ment und Logistik.

Die Arbeiten sind ausschließlich über den betreuenden Lehrstuhl bzw. die betreuende Professur einzusenden. Teilnahmeberechtigt sind „sehr gut“ oder mit Auszeichnung bewertete Diplom-, Master- und Staatsexamensarbeiten zum Themenkomplex Beschaffung und Logistik, die an einer deutschsprachigen Universität, (Fach-)Hochschule oder einer vergleichbaren Bildungseinrichtung geschrieben wurden. Bachelorarbeiten sind nicht zugelassen.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.12.2019

Roman-Herzog-Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2019

Das Roman Herzog Institut vergibt jährlich den mit insgesamt 35.000 € dotierten Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft.

Mit dem Preis werden drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen ausgezeichnet, die sich in ihren Dissertationen oder Habilitationen mit der Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft und ordnungspolitischen Zukunftsfragen auseinandersetzen.

Die eingereichten Forschungsarbeiten sollen eine fundierte Analyse der aktuell relevanten ordnungspolitischen Fragestellungen aufweisen. Umsetzbarkeit und Praxisnähe der Forschungsergebnisse sind von großer Bedeutung.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 31.12.2019

Messe-Impuls-Preis 2019 (FAMA Fachverbandes Messen + Ausstellungen e. V.)

Mit dem Messe-Impuls-Preis wird auch 2019 wieder die beste der eingereichten Bachelor- oder Masterarbeiten mit den Themen Messe und Ausstellungen ausgezeichnet.

Es können Arbeiten eingereicht werden, die messerelevante Fragestellungen behandeln, sei es aus der B2C-Welt der Publikumsmessen oder der B2B-Welt der Fachmessen. Auch Arbeiten aus verwandten Bereichen werden angenommen, soweit
die bearbeiteten Themen für das Veranstaltungsmanagement relevant sind

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 20.10.2019

Schader-Preis (Schader-Stiftung)

Mit dem Schader-Preis zeichnet die Schader-Stiftung Gesellschaftswissenschaftler aus, die aufgrund ihrer wissenschaftlichen Arbeit und durch ihr Engagement mit der Praxis einen Beitrag zur Lösung aktueller gesellschaftlicher Probleme geleistet haben.
Der Preis in Höhe von 15.000 EURO wird jährlich verliehen. Der Preis wird vom Senat der Schader-Stiftung verliehen, der sich aus den letztjährigen für diese Aufgabe zur Verfügung stehenden Preisträgerinnen und Preisträgern bildet.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: offen