Inhalt

Renate-Wittern-Sterzel-Preis (Gleichstellungspreis)

Seit dem Jahr 2009 trägt die Auszeichnung den Namen der Initiatorin des Preises. Damit würdigt die Universität das Wirken von Frau Prof. Dr. phil. Renate Wittern-Sterzel, i. R., erste Frauenbeauftragte und erste Vizepräsidentin der FAU. Seit nun 29 Jahren setzt sie sich engagiert und erfolgreich für die Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität ein.

Der Preis kann Mitgliedern und/oder Einrichtungen der Friedrich-Alexander-Universität verliehen werden. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro und dient der Fortschreibung bestehender oder der Entwicklung neuer Aktivitäten im Bereich Gender und Diversity an der Friedrich-Alexander-Universität.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.06.2019

Friedwart Bruckhaus-Förderpreis (Hanns Martin Schleyer-Stiftung)

Das aktuelle Wettbewerbsthema des Friedwart Bruckhaus-Förderpreises lautet:

Wieviel Freiheit braucht die Marktwirtschaft? Autoritäre Systeme auf dem Vormarsch

Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden Preise für wissenschaftliche und journalistische Arbeiten vergeben.

An dem Wettbewerb können sich beteiligen:

  • Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die zum Wettbewerbsthema bemerkenswerte Forschungen geleistet haben,
  • Journalistinnen und Journalisten, deren Presse-, Hörfunk- oder Fernsehbeiträge sich durch allgemeinverständliche Darstellungen wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen ausgezeichnet haben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

 

 

Holberg Prize 2019 (Norwegian Ministry of Education and Research)

The Holberg Prize is an international research prize awarded annually to a scholar who has made
outstanding contributions to research in the arts and humanities, social sciences, law or theology.
The Prize is worth NOK 6 million {approx. EUR 620,000 / USO 700,000). The Holberg Prize was
established by the Norwegian Government in 2003.

How to nominate?
Academics holding positions at universities or other research institutions are entitled to nominate
candidates for the Holberg Prize.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.06.2019

Förderpreis (Stiftung Kapitalmarktforschung)

Der Preis wird vergeben für herausragende, praxisnahe Forschungsarbeiten zu Fragen des Kapitalmarktes und des Aufsichtsrechts, vorzugsweise mit Bezug zum Verbriefungsmarkt und zur Kapitalmarktunion. Die Arbeiten sollen dazu beitragen, den Finanzstandort Deutschland zu stärken, indem sie Schwachstellen analysieren und Anregungen für Verbesserungen geben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 28.06.2019

Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre (Stifterverband)

Der Stifterverband lobt 2019 zum vierzehnten Mal den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus. Dieses Jahr ist der mit 50.000 Euro dotierte Preis dem Thema Lehren als wissenschaftliche Tätigkeit oder auch dem Scholarship of Teaching and Learning gewidmet.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden; Eigenbewerbungen sind zulässig. Der Antrag ist nur vollständig, wenn jeweils drei Stellungnahmen vorliegen: die des Kandidaten/der Kandidatin, die der Fachschaft sowie die der Fakultät/des Fachbereichs. Bewerber bzw. vorgeschlagene Kandidaten werden gebeten, ihre Prüfungsdidaktik anhand einer maximal fünfseitigen Skizze zu dokumentieren/illustrieren.

Bitte informieren Sie über eine Bewerbung aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschafen Frau Martina Lohnert (P 2)

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 05.07.2019

Eugen Münch-Preis für innovative Gesundheitsversorgung 2019 (Stiftung Münch)

Die Stiftung Münch verleiht jährlich den Eugen Münch-Preis für innovative Ideen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in den beiden Kategorien „Versorgungsforschung“ und „praktische Anwendungen“ – mutige Ideen, die das Potenzial haben, die Gesundheitsversorgung zu verbessern und das System effizienter zu gestalten. Im Fokus stehen dabei besonders der kreative Einsatz neuer Technologien und die Nutzung der Potenziale, die sich durch Digitalisierung und Robotik ergeben. Gefragt sind auch neue Versorgungs- und Behandlungsmodelle, Vergütungssysteme oder eine Anpassung der Berufsbilder an die Gesundheitsversorgung der Zukunft.

Deshalb verleiht die Stiftung Münch jährlich den Eugen Münch-Preis in zwei Kategorien: Versorgungsforschung und Praktische Anwendungen. Die Preise sind jeweils mit 20.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 01.07.2019