Inhalt

Projektförderung (Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft e. V.)

Seit Herbst 2006 bietet der Deutsche Verein für Versicherungswissenschaft e.V. ein umfangreiches Förderprogramm aus Mitteln des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft an. Das Förderprogramm soll Wissenschaftler unterstützen, die im Bereich der Versicherungswissenschaften forschen. Angesprochen werden sollen sowohl originäre Versicherungswissenschaftler, wie sie etwa im DVNW organisiert sind, als auch Wissenschaftler aus angrenzenden Bereichen (z. B. Allgemeine Wirtschaftspolitik, Finanzmärkte, Risikoforschung, Sozialforschung u. a.), soweit sie sich im Rahmen einzelner Projekte auch mit versicherungswissenschaftlichen Fragestellungen beschäftigen. Gefördert werden ausschließlich Projekte mit einem unmittelbaren versicherungswissenschaftlichen Bezug. Das Förderprogramm richtet sich sowohl an etablierte Wissenschaftler als auch an Nachwuchswissenschaftler.

Es werden zwei Module in Rahmen der Wissenschaftsförderung aus Mitteln des GDV e. V. gefördert:

  • Modul 1: Antrags-Forschungsprojekte
  • Modul 2: Internationalisierung

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.06.2020

ARIADNE ReWi (Mentoring-Programm)

ARIADNEReWi fördert und begleitet potenzialreiche Wissenschaftlerinnen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät individuell in den Übergängen der akademischen Qualifikationslaufbahn.

Das ARIADNEReWi MentoringProgramm basiert auf der Idee des Mentorings, einem bewährten Instrument aus dem Bereich der Personalentwicklung.

ARIADNEReWi richtet sich an Wissenschaftlerinnen, die eine akademische Karriere anstreben:

  • Promovendinnen,
  • Postdoktorandinnen und
  • Habilitandinnen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowie
  • Studentinnen des Fachbereichs Rechtswissenschaft in der Endphase ihres Studiums.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.05.2020

Forschungsförderung (Hans-Böckler-Stiftung)

Die Hans-Böckler-Stiftung versteht sich als Ideenwerkstatt. Dazu fördert sie Forschungsprojekte Dritter und betreibt mit ihren wissenschaftlichen Instituten eigene Forschung. Forschungsförderung und Eigenforschung der Stiftung zielen auf den Transfer von Wissen in die Öffentlichkeit und haben daher einen Praxisbezug. Die Forschung ist den Grundsätzen guter wissenschaftlicher Praxis verpflichtet und stellt sich der wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Debatte.

Themenfelder:

  • Strukturwandel und Innovation
  • Mitbestimmung
  • Erwerbsarbeit
  • Wohlfahrtsstaat
  • Bildung in der Arbeitswelt
  • Geschichte der Gewerkschaften

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 16.03.2020

Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre (Stifterverband)

Der Stifterverband lobt 2019 zum vierzehnten Mal den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus. Dieses Jahr ist der mit 50.000 Euro dotierte Preis dem Thema Lehren als wissenschaftliche Tätigkeit oder auch dem Scholarship of Teaching and Learning gewidmet.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden; Eigenbewerbungen sind zulässig. Der Antrag ist nur vollständig, wenn jeweils drei Stellungnahmen vorliegen: die des Kandidaten/der Kandidatin, die der Fachschaft sowie die der Fakultät/des Fachbereichs. Bewerber bzw. vorgeschlagene Kandidaten werden gebeten, ihre Prüfungsdidaktik anhand einer maximal fünfseitigen Skizze zu dokumentieren/illustrieren.

Bitte informieren Sie über eine Bewerbung aus dem Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschafen Frau Martina Lohnert    (Abteilung P 2)

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 05.07.2019