Inhalt

Promotionsstipendium (Rosa Luxemburg Stiftung)

Um ein Promotionsstipendium können sich in- und ausländische Promovierende aller Fachrichtungen (Ausnahme: medizinische Fachrichtungen) bewerben.

Voraussetzung für ein Promotionsstipendium ist ein hervorragender Studienabschluss sowie der Nachweis eines ausgeprägten gesellschaftlichen Engagements im Sinne der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Es existieren für DoktorandInnen unterschiedliche Stipendienformen, die sich in den Voraussetzungen unterscheiden. Sie können sich nur für eines der Stipendien bewerben!

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 01.04.2023

Doctoral Program in Economics (Ruhr Graduate School in Economics)

RGS Econ offers a structured doctoral program in Economics, building on the combined expertise in theoretical, empirical, and applied research of four university economics departments in the Ruhr Valley area of Germany – (Bochum, Dortmund, Essen and Duisburg) – and one of Germany’s leading economic research institutes (RWI – Leibniz Institute for Economic Research).

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 24.03.2023

Doktorandenprogramm (Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung)

Die IMPRS-SPCE ist das erste Graduiertenprogramm im Bereich der Wirtschaftssoziologie und politischen Ökonomie in Deutschland. Hier arbeiten besonders begabte deutsche und ausländische Doktorandinnen und Doktoranden der 16Politikwissenschaften, der Wirtschaftssoziologie und der Organisationssoziologie zusammen. Forschungsschwerpunkt des Doktorandenprogramms sind die sozialen und politischen Grundlagen moderner Ökonomien.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 28.02.2023

Promotionsförderung durch das Graduiertenprogramm des IAB

The IAB offers up to 7 doctoral scholarships to outstanding researchers from the social sciences and economic disciplines.

GradAB is a three-year programme of high-level training in labour market research, which can be extended for another year under certain conditions. Part-time scholarship is possible. The English language course programme provides training on labour market research, methods, and data at an advanced level.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.03.2023

Graduate Center: PhD Program in Economics (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. – DIW)

The DIW Graduate Center offers a top-class economic doctoral program in Berlin, an exciting city for graduate studies. Every year, many young and promising economic researchers from around the world are attracted by our well-designed program, our internationally renowned faculty, and our partnerships with some of the best research institutions and universities in Germany. The DIW GC cooperates with the Berlin universities and thus offers its students a very broad research community.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 12.02.2023

Ausschreibung Graduate Center für Promovierende (Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation – bidt)

Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst möchte Promotionsvorhaben von besonders qualifizierten Doktorandinnen und Doktoranden fördern, die einen für die Digitalisierung bedeutenden technisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich relevanten Fokus haben. Diese Förderung findet im Rahmen des Graduate Centers statt und wird vom bidt koordiniert.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.02.2023

Feodor Lynen-Forschungsstipendium (Alexander von Humboldt Stiftung)

Die Alexander von Humboldt-Stiftung fördert mit dem Feodor Lynen-Forschungsstipendium weltweite Forschungsaufenthalte für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen und Fachgebiete aus Deutschland. Bewerber wählen einen Gastgeber aus rund 15.000 Wissenschaftlern aus dem Humboldt-Netzwerk im Ausland.

Dauer der Förderung:

  • Für Postdoktoranden (bis vier Jahre nach der Promotion): 6 bis 24 Monate
  • Für erfahrene Wissenschaftler (bis zwölf Jahre nach der Promotion): 6 bis 18 Monate, aufteilbar in bis zu drei Aufenthalte innerhalb von drei Jahren

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: Offen (über Bewerbungen entscheidet der Auswahlausschuss der Stiftung jeweils im Februar, Juni und Oktober)