Inhalt

Forschungsförderung (Hans-Frisch-Stiftung)

Die Stiftung fördert grundsätzlich nur Forschungsvorhaben der habilitierten Mitglieder des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Juniorprofessoren des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften sind nach erfolgreicher Zwischenevaluation ihrer Leistung in Lehre und Forschung antragsberechtig. Projekte, die fachübergreifend von mehreren Professorinnen und Professoren gemeinsam bearbeitet werden, haben Vorrang. Förderungsfähig sind auch Arbeiten, die den finanziellen Rahmen der Hans-Frisch-Stiftung übersteigen, mit denen jedoch Vorhaben zur Antragsreife bei einer überregionalen Einrichtung (z. B. DFG, VW-Stiftung, BMFT) gebracht werden sollen. Dissertationen können allenfalls nur soweit gefördert werden, als sie Teil eines konkreten Forschungsprojektes des Betreuers oder der Betreuerin der Dissertation sind. Emeritierte bzw. pensionierte Professoren sind zum Zwecke einer Förderung ihrem ehemaligen Lehrstuhl zuzuordnen.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 10.11.2017

Stipendien für ausländische Doktoranden in der Abschlussphase der Dissertation

Im Rahmen des DAAD-STIBET Programms „Betreuungsmaßnahmen für ausländische Dokto­randen“ stehen der Universität Erlangen-Nürnberg finanzielle Mittel zur Verfügung, um Promovierende in der Abschlussphase ihrer Dissertation zu unterstützen (Abschluss der Dissertation vor dem 31 . Dezember 2018)

Die Doktorandinnen und Doktoranden müssen ihre Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) im Ausland erworben haben und ausländischer Nationalität sein. Die Bewerber müssen von den betreuenden Lehrstühlen vorgeschlagen werden, sie sollen sich in der Abschlussphase der Promotion befinden und bislang gute Leistungen gezeigt haben. Es können nur Personen gefördert
werden, die den Doktorgrad von der Universität Erlangen-Nürnberg erhalten werden und für die Promotion immatrikuliert sind. Ausgeschlossen sind Kandidaten, die zeitgleich bereits eine Finanzierung für ihre Promotion aus anderen Quellen erhalten.
Die Auswahl der zu fördernden Doktorandinnen und Doktoranden wird im November getroffen, und Zahlungen können ab Januar 2018 erfolgen.

Die Bewerbung umfasst
• einen Lebenslauf,
• die Kurzdarstellung des Promotionsvorhabens (1 Seite),
• ein kurzes Motivationsschreiben mit Angabe der bisherigen Finanzierung und Aussage über die beabsichtigte Bezugsdauer   genaue Monate),
• eine Immatrikulationsbescheinigung (Vorgabe des DAAD – zwingend notwendig),
• ein Gutachten des Doktorvaters/der Doktormutter zum Stand der Promotion

Der Vorschlag von geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten muss bis zum 07.11.2017 an das Referat für Internationale Angelegenheiten (Welcome Centre), z. H. Frau Kerstin Sommer, erfolgen.

Jean Monnet Postdoctoral Fellowships (EUI – European University Institute, Florence)

The Robert Schuman Centre for Advanced Studies (RSCAS) offers one-year Jean Monnet Fellowships (renewable for one more year) to scholars who have obtained their doctorate more than 5 years prior to the start of the fellowship, i.e. 1 September 2016 for the academic year 2016/17. The Fellowship programme is open to post-docs, tenure track academics and those wishing to spend their sabbatical at the Robert Schuman Centre. We invite you to become part of a lively and creative academic community. The Centre offers up to 20 Fellowships a year.

Jean Monnet Fellows are selected on the basis of a research proposal and of their CV. The research proposal should fit well with one of the Centre’s main research themes, programmes and projects. The three main research themes of the RSCAS are:

– Integration, Governance and Democracy;
– Regulating Markets and Governing Money; and
– 21st Century World Politics and Europe.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 25.10.2017

Max Weber Fellowship (EUI – European University Institute, Florence)

The Max Weber Fellowships of the new EUI Programme are open to candidates who have recently received their doctorates in economics, social and political sciences, law or history and who wish to pursue a career nationally or internationally as future academics. Fellowships are granted for 12 or 24 months with a view to better preparing successful candidates for advanced research and teaching in a context of the growing Europeanisation and internationalisation of university education. Fellows will have the opportunity to work in close cooperation with the departments of the EUI and with its interdisciplinary centre, the Robert Schuman Centre for Advanced Studies. In order to ensure full benefit from close association with the departments and the Centre, priority will be given to candidates whose profiles fit closely with existing interests and orientations.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 25.10.2017

Projektförderung (Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft e. V.)

Seit Herbst 2006 bietet der Deutsche Verein für Versicherungswissenschaft e. V. ein umfangreiches Förderprogramm aus Mitteln des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V. an. Das Programm unterstützt und fördert Wissenschaftler, die im Bereich der Versicherungswissenschaften forschen.
Bewerben können sich sowohl originäre Versicherungswissenschaftler als auch Wissenschaftler aus angrenzenden Forschungsbereichen (z. B. Allgemeine Wirtschaftspolitik, Finanzmärkte, Risikoforschung, Sozialforschung u. a.), soweit sie sich im Rahmen einzelner Projekte auch mit versicherungswissenschaftlichen Fragestellungen beschäftigen. Gefördert werden ausschließlich Projekte mit einem versicherungswissenschaftlichen Bezug. Das Förderprogramm richtet sich sowohl an etablierte Wissenschaftler als auch an Nachwuchswissenschaftler.

Es werden zwei Module in Rahmen der Wissenschaftsförderung aus Mitteln des GDV gefördert:

  • Modul 1: Antrags-Forschungsprojekte
  • Modul 2: Internationalisierung

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.09.2017

Joachim Herz Wissenschaftspreis 2017 (Joachim Herz Stiftung)

Der Deutsche Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung wird 2018 zum zweiten Mal vergeben. In der Kategorie „Bestes Forschungswerk“ wird ein etablierter Forscher ausgezeichnet, dessen Arbeit das Fach Wirtschaftswissenschaften entscheidend geprägt und insbesondere weiterentwickelt hat. Die Kategorie „Beste Beiträge von Nachwuchswissenschaftlern“ zeichnet drei herausragende Forschungsarbeiten aus.

Ziel des Preises ist die Förderung von interdisziplinären Ansätzen und Methoden in den Wirtschaftswissenschaften und die Setzung von Anreizen – sowohl für etablierte Forscher als auch Nachwuchswissenschaftler in Deutschland – wirtschaftswissenschaftliche Perspektiven zu erweitern und Lösungsansätze für alte und neue Probleme zu entwickeln.

Exzellente Forschung in der Gesundheitsökonomik wird im kommenden Frühjahr mit dem Deutschen Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 10.10.2017

Projektbezogener Wissenschaftleraustausch (BayCHINA)

Das Bayerische Hochschulzentrum für China (BayCHINA) ist eine Serviceeinrichtung für die staatlichen Hochschulen in Bayern. Es bietet Studierenden in Bayern und China Informationen zu einem Auslandsstudium, zu Austauschprogrammen sowie
Stipendienprogrammen.

Darüber hinaus fördert BayCHINA den Austausch zwischen Dozenten beider Länder sowie die Zusammenarbeit in Forschung & Lehre. Bei Bedarf vermittelt das BayCHINA Kontakte zu chinesischen Institutionen und Wissenschaftlern.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 10.11.2017

Projektförderung durch das Bayerisch-Kalifornische Hochschulzentrum (BaCaTec)

Das Bayerisch-Kalifornische Hochschulzentrum (Bavaria California Technology Center, BaCaTeC, www.bacatec.de) fördert die Zusammenarbeit zwischen bayerischen und kalifornischen Forschungseinrichtungen in den High-Tech-Bereichen Life Sciences, Informations- und Kommunikationstechnologie, neue Werkstoffe, Umwelttechnik und Mechatronik. Anlauffinanzierungen zur Etablierung neuer Projekte, insbesondere zur Unterstützung eines projektbezogenen Wissenschaftleraustauschs, werden bevorzugt gefördert.

Chancen auf eine finanzielle Unterstützung haben Projektvorschläge, die einen Neuanfang für dauerhafte Kooperationen zwischen bayerischen und kalifornischen Einrichtungen beschreiben, und die in Zukunft von anderen Fördereinrichtungen unterstützt werden. Auch Interaktionen zwischen Firmen und Hochschulen werden gefördert. Die Mittel sollen als Startfinanzierungen für Fahrt- und Aufenthaltskosten dienen. Die Fördersumme für ein Projekt ist in der Regel auf 10.000 € begrenzt.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.10.2017

Studieren an der Harvard Kennedy School (Studienstiftung des Deutschen Volkes)

Das 1983 gestartete McCloy Programm ermöglicht hochqualifizierten Studierenden aller Fächer ein zweijähriges Masterstudium für künftige Führungskräfte an der Harvard Kennedy School.

Neben der Qualifizierung für öffentliche und internationale Organisationen ist es Ziel des Programms, die transatlantische Verständigung zu fördern und die McCloy-Stipendiaten über das zweijährige gemeinsame Studium hinaus fortwirkend zu vernetzen. Jährlich werden bis zu sechs Stipendien vergeben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 01.11.2017

Reisebeihilfen (Max Weber Stiftung)

Die Max Weber Stiftung bietet international orientierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern die Möglichkeit, kurzfristige Forschungsvorhaben an den Auslandsinstituten der Max Weber Stiftung durchzuführen.
Darüber hinaus werden Forschungsaufenthalte am Richard Koebner Minerva Center for German History in Jerusalem gefördert.
Das Reisebeihilfen-Programm der Max Weber Stiftung wird von der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft großzügig unterstützt.

Die Beihilfen werden für eine Gesamtlaufzeit von bis zu drei Monaten gewährt (ein Monat pro Gastland) und können für Aufenthalte in mindestens zwei und maximal drei Gastländern und –regionen der Stiftungsinstitute verwendet werden. Je nach Aufenthaltsort und Verfügbarkeit ist auch die kostengünstige Unterbringung in einem Gästezimmer des Auslandsinstituts möglich.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 13. Oktober 2017