Inhalt

Vergabe von Studienbeihilfen (Eva Schleip-Stiftung)

Aus der Eva Schleip-Stiftung werden Studienbeihilfen an deutsche, christlich erzogene evangelische und katholische Studierende und Doktorranden und Doktorandinnen vergeben, die bedürftig sind und gut bürgerlichen Familien entstammen.

Das Stipendium wird ausschließlich an immatrikulierte und nicht beurlaubte Studierende der FAU vergeben, die das Grundstudium bereits abgeschlossen haben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 03.08.2020

Exist-Forschungstransfer (BMWi)

EXIST-Forschungstransfer unterstützt herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind.

Es handelt sich dabei um ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und wird durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

EXIST-Forschungstransfer besteht aus zwei Förderphasen. In der ersten Förderphase sollen Forschungsergebnisse, die das Potenzial besitzen, Grundlage einer Unternehmensgründung zu sein, weiterentwickelt werden. Ziel ist es, die prinzipielle technische Machbarkeit der Produktidee sicherzustellen und die Gründung des Unternehmens vorzubereiten. In der zweiten Förderphase stehen die Aufnahme der Geschäftstätigkeit sowie die Sicherung einer externen Anschlussfinanzierung des Unternehmens im Fokus.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 31.07.2020

Hinweis: Die Einreichung von Projektskizzen (Förderphase I) ist vom 1. Juli bis 31. Juli möglich!

Promotionsförderung durch Stipendien (Hanns-Seidel-Stiftung)

Antragsberechtigt für ein Stipendium bei der Hanns-Seidel-Stiftung sind deutsche Studenten und Bildungsinländer (§ 8 BAföG) aller Fachrichtungen, die als ordentlich Studierende an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule immatrikuliert 2606sind.

Ebenso antragsberechtigt sind Graduierte, deren Persönlichkeit und Begabung eine besondere wissenschaftliche Leistung in der Promotion und einen bedeutsamen Beitrag zur Forschung erwarten lassen.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist Promovierende: 15.07.2020

Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre (Stifterverband)

Der Stifterverband lobt zum 15. Mal den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus. Dieses Jahr wird die Auszeichnung an einen Wissenschaftler oder eine Wissenschaftlerin verliehen, der oder die in oder durch seine bzw. ihre Lehre in herausragender und beispielhafter Weise zivilgesellschaftliches Engagement von Studierenden fördert.

Vorschläge können von Fakultäten bzw. Fachbereichen oder den Fachschaften eingereicht werden. Eigenbewerbungen sind zulässig. Der Vorschlag bzw. die Bewerbung ist nur vollständig, wenn jeweils drei Stellungnahmen vorliegen:

  • die der Fakultät/des Fachbereichs
  • die der Fachschaft
  • die des Kandidaten/der Kandidatin

Die Antragsunterlagen sind per Online-Bewerbungsverfahren an den Stifterverband zu übermitteln.

Bitte informieren Sie über eine Bewerbung aus dem Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschafen Frau Martina Lohnert    (Abteilung P 2)

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 17.07.2020

Wissenschaftspreis (Deutsches wissenschaftliches Institut der Steuerberater e. V.)

Mit dem DWS-Wissenschaftspreis werden hervorragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten, vornehmlich Dissertationen, aus den Gebieten des Steuerrechts, der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre oder der Finanzwissenschaften geehrt.

Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Zusätzlich wird die Möglichkeit gegeben, die Arbeit kostenfrei im DWS-Verlag zu veröffentlichen.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 31.07.2020

Förderpreis (Stiftung Kapitalmarktforschung)

Der Preis wird vergeben für herausragende, praxisnahe Forschungsarbeiten zu Fragen des Kapitalmarktes und des Aufsichtsrechts, vorzugsweise mit Bezug zum Verbriefungsmarkt und zur Kapitalmarktunion. Die Arbeiten sollen dazu beitragen, den Finanzstandort Deutschland zu stärken, indem sie Schwachstellen analysieren und Anregungen für Verbesserungen geben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.06.2020

Exceptional Flash Call for Proposals on Covid-19 (AXA Research Fund)

Call for Proposals: Mitigating risk in the wake of the Covid-19 Pandemic

The timescale of the current global health crisis linked to the Coronavirus Covid 19 remains uncertain. Its fallout will be dire both socially and economically, with related deaths, job losses and company bankruptcies, broken supply chains, and mental health effects related to lockdown policies amongst others. The disproportionate effects of the crisis on low income populations will deepen both intra- and inter-country social and economic inequalities.

Confinement measures will help slow the outbreak and relieve congestion in hospitals, but with most of the remaining population susceptible to contamination without massive and proven testing, easing precautionary measures will be complicated without a vaccine or treatment. Quality data will be key in determining rates of infections and the effectiveness of lockdown measures, as well as providing the possible options to re-starting the economy while decreasing negative impact on human lives.
The AXA Research Fund has committed support to emergency research initiatives at the beginning of the crisis; however, it is also necessary to inform its aftermath as well as a potential second wave, particularly in lower income countries. It is also a time to start questioning how to better prepare for the next crisis – be it epidemic, climate or ecological – while we learn from the current one. This Research Fund is opening a call for projects in the following areas:

  • Protecting vulnerable populations from epidemics and catastrophes, including COVID-19: be it migrants,informal settlements, workers in the informal economy, isolated people, people with disabilities, theelderly
  • Improving data collection and quality in health: how can data and technology help us get out of thecrisis, understand it and mitigate it? How can it inform future containment and epidemic control?
  • Understanding the effects of confinement and social distancing: what are the effects of confinement andsocial distancing on society and households? What are the mental health consequences? The social anddomestic repercussions?
  • Early warning and preparedness: how do we re-enforce our health infrastructure and ecosystem(including medical devices and drug supply) to be better prepared and how do we protect our healthworkers and caregivers?
  • Preserving the environment and our health: connections between climate change, biodiversity loss andthe origin of viral disease including socioeconomic dynamics leading to infectious disease outbreaks andsanitary crisis; Learnings from COVID-19 for mitigating future related crises in climate and biodiversity

Preference will be given to projects with a local focus and potential applicability on a global scale.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte vorab an den Forschungsreferenten der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Herrn Dr. Dennis Kirchberg (dennis.kirchberg(at)fau.de), da nur eine Bewerberin/ein Bewerber aus dem Bereich akzeptiert wird.

Ausschreibung

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 07.05.2020