blog wiso foerderausschreibungen

Inhalt

Projektförderung durch das Bayerisch-Kalifornische Hochschulzentrum (BaCaTec)

Das Bayerisch-Kalifornische Hochschulzentrum (Bavaria California Technology Center, BaCaTeC, www.bacatec.de) fördert die Zusammenarbeit zwischen bayerischen und kalifornischen Forschungseinrichtungen in den High-Tech-Bereichen Life Sciences, Informations- und Kommunikationstechnologie, neue Werkstoffe, Umwelttechnik und Mechatronik. Anlauffinanzierungen zur Etablierung neuer Projekte, insbesondere zur Unterstützung eines projektbezogenen Wissenschaftleraustauschs, werden bevorzugt gefördert.

Chancen auf eine finanzielle Unterstützung haben Projektvorschläge, die einen Neuanfang für dauerhafte Kooperationen zwischen bayerischen und kalifornischen Einrichtungen beschreiben, und die in Zukunft von anderen Fördereinrichtungen unterstützt werden. Auch Interaktionen zwischen Firmen und Hochschulen werden gefördert. Die Mittel sollen als Startfinanzierungen für Fahrt- und Aufenthaltskosten dienen. Die Fördersumme für ein Projekt ist in der Regel auf 10.000 € begrenzt.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.10.2017

Studieren an der Harvard Kennedy School (Studienstiftung des Deutschen Volkes)

Das 1983 gestartete McCloy Programm ermöglicht hochqualifizierten Studierenden aller Fächer ein zweijähriges Masterstudium für künftige Führungskräfte an der Harvard Kennedy School.

Neben der Qualifizierung für öffentliche und internationale Organisationen ist es Ziel des Programms, die transatlantische Verständigung zu fördern und die McCloy-Stipendiaten über das zweijährige gemeinsame Studium hinaus fortwirkend zu vernetzen. Jährlich werden bis zu sechs Stipendien vergeben.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 01.11.2017

GAUSS-Preis 2017 (Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) und DAV)

DGVFM und DAV schreiben auch in diesem Jahr gemeinsam den GAUSS-Preis aus. Die Förderaktion ruft Aktuare und Mathematiker aus dem deutschsprachigen Raum dazu auf, neue Antworten auf aktuelle Herausforderungen in der Versicherungs- und Finanzmathematik zu finden.

Die Einreichungen werden von einem hochrangigen Expertengremium aus Wissenschaft und Praxis bewertet. Die Ehrung der Preisträger findet auf dem Weltkongress der Aktuare (ICA, 4. bis 8. Juni 2018, Berlin) statt.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.12.2017

Reisebeihilfen (Max Weber Stiftung)

Die Max Weber Stiftung bietet international orientierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern die Möglichkeit, kurzfristige Forschungsvorhaben an den Auslandsinstituten der Max Weber Stiftung durchzuführen.
Darüber hinaus werden Forschungsaufenthalte am Richard Koebner Minerva Center for German History in Jerusalem gefördert.
Das Reisebeihilfen-Programm der Max Weber Stiftung wird von der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft großzügig unterstützt.

Die Beihilfen werden für eine Gesamtlaufzeit von bis zu drei Monaten gewährt (ein Monat pro Gastland) und können für Aufenthalte in mindestens zwei und maximal drei Gastländern und –regionen der Stiftungsinstitute verwendet werden. Je nach Aufenthaltsort und Verfügbarkeit ist auch die kostengünstige Unterbringung in einem Gästezimmer des Auslandsinstituts möglich.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 13. Oktober 2017

Roman-Herzog-Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft 2018

Das Roman Herzog Institut vergibt jährlich den mit insgesamt 35.000 € dotierten Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft.

Mit dem Preis werden drei Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen ausgezeichnet, die sich in ihren Dissertationen oder Habilitationen mit der Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft und ordnungspolitischen Zukunftsfragen auseinandersetzen.

Die eingereichten Forschungsarbeiten sollen eine fundierte Analyse der aktuell relevanten ordnungspolitischen Fragestellungen aufweisen. Umsetzbarkeit und Praxisnähe der Forschungsergebnisse sind von großer Bedeutung.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 31.12.2017

Bayerisch-französische Kooperationen in Lehre und Forschung (BFHZ)

Gegenstand der Förderung sind wissenschaftliche Projekte, die von beiden Partnern gemeinsam und in enger Abstimmung geplant und durchgeführt werden. Die Ausschreibung richtet sich an alle Disziplinen und ist themenoffen.

Das Programm unterstützt insbesondere folgende Projekte:

  • Gemeinsame Forschungsvorhaben zweier (oder mehrerer) Lehrstühle,
  • Konzeption gemeinsamer Lehrveranstaltungen,
  • Seminare zweier Forschungsgruppen oder Lehrstühle,
  • Koordinationstreffen, Projekte binationaler Studentengruppen.

Die Unterstützung der Projekte dient dem Anschub, der Entwicklung und dem Ausbau einer tragfähigen und dauerhaften Forschungszusammenarbeit zwischen den beteiligten Institutionen.

Die Förderung beinhaltet Mobilitätsbeihilfen für die Projektleiter, sowie Mobilitätsbeihilfen für Post-Docs und Doktoranden. Dies gilt sowohl für Aufenthalte der französischen Partner in Bayern als auch für Aufenthalte in Frankreich.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.11.2017

BME-Hochschulpreis für Beschaffung und Logistik (BME e.V.)

Mit dem ”BME-Hochschulpreis“ für Beschaffung und Logistik fördert der BME den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis. Es werden Preise in den Kategorien „Uni-Abschlussarbeiten“ und „FH-Abschlussarbeiten“ vergeben, die jeweils mit 1.000 Euro dotiert sind. Das Preisgeld wird zur Hälfte auf den Preisträger und den betreuenden Lehrstuhl aufgeteilt.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.12.2017

Preis für wissenschaftliche Arbeiten (Stiftung Industrieforschung)

Die Stiftung Industrieforschung vergibt auch in diesem Jahr ihren Preis für wissenschaftliche Arbeiten, die wissenschaftliche Originalität, methodische Stringenz und praktische Relevanz für den betrieblichen Alltag kleiner und mittlerer Unternehmen verbinden.

Der Preis ist mit 15.000 € dotiert und wird dreigeteilt. Er steht allen Wissenschaftler(inne)n offen, die ihre Forschungsergebnisse im Jahr 2017 (oder Ende 2016) der (wissenschaftlichen) Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Prämiert werden einzelne Arbeiten (Habilitationen, Dissertationen, Fachartikel in wissenschaftlichen Fachjournalen o.ä.), nicht die Gesamtleistungen einer Person.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 12.11.2017