Vortrag: Regionalentwicklung in den Alpen

Am 26. Juli ist Dr. Thomas Streifeneder an unserem Institut zu Gast: Der Leiter des Instituts für Regionalentwicklung der EURAC (Europäische Akademie, Bozen) trägt in unserem Kolloqium vor zum Thema: "Wirtschaftsgeographische und sozioökonomische Transformationsprozesse in ländlichen Räumen von Berggebieten. Mals ist eine Südtiroler Marktgemeinde von 5.000 Einwohnern. Sie erregt seit 2014 internationales Aufsehen als sich Dreiviertel der Bevölkerung in einem Referendum für eine pestizi...

Weiterlesen

Rigorosum Markus Neufeld: Konvergenz und Resilienz in der europäischen Raumentwicklung

Im Rahmen der mündlichen Doktorprüfung spricht Markus Neufeld zum Thema: Kohäsion in Krisenzeiten? Konvergenz und Resilienz in der europäischen Raumentwicklung Das Rigorosum findet statt am 25.7.2017 in der Zeit 10-11 Uhr im Seminarraum 00.175,Wetterkreuz 15, Erlangen. Die Arbeit adressiert folgende Thematik: "60 Jahre nach Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ist die Frage nach der Kohäsion – dem wirtschaftlichen, sozialen und territorialen Zusam...

Weiterlesen

Shopping Malls in Mittelstädten – welcher Nutzen, welche Risiken ?

Im aktuellen Standort ist ein Beitrag unseres Absolventen Yannick Eckhardt erschinen. Er hat - in Kooperation mit der GfK - im Rahmen seiner von mir betreuten BA-Arbeit sich dem heißen Eisen "Shopping Malls in Mittelstädten" gewidmet. Viele diesbezügliche Planungsverfahren verlaufen recht hitzig, da die Hoffnung auf Kaufkraft-Zufluss und die Furcht vor innerstädtischen Umsatzverlagerungen (zu Lasten insbes. der familiengeführten Einzelhändler) sich oft recht diemetral gegenüberstehen. Auszug ...

Weiterlesen

Mehr als ‚Bestandspflege‘

10. Praxisforum Geographie: Wirtschaftsförderung Wirtschaftsförderung ist ein klassisches Instrument der Regionalentwicklung und weit mehr als bloße ‚Bestandspflege‘ ansässiger Unternehmen. Vielmehr agieren Wirtschaftsförderer als Dienstleister, Projektmanager, Vernetzer, Interessensvertreter, Vermarkter u.v.m. – häufig an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Beim 10. Praxisforum Geographie des DVAG-Regionalforums Erlangen-Nürnberg diskutierten drei Geographinnen und Geogra...

Weiterlesen

Workshop on spatial integration in the Czech-Bavarian border region

Spatial integration in European border regions is a dynamic geographical phenomenon. It shows different patterns along European inner borders and it can change over time. The case of the Bavarian-Czech border region is a very inspiring case in this regard as the spatial separation was very strict for decades ('iron curtain') and as political ambitions for further integration are currently strong. On Friday, 30th June, a group of Czech and Bavarian researchers met for a workshop in Erlangen to...

Weiterlesen

Podiumsdiskussion: 60 Jahre EU – eine Bilanz aus Sicht der Wissenschaft

Wie hat Europa unser aller Leben und Arbeiten verändert? Dieser Frage wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU in einer Podiumsdiskussion und im Dialog mit Zuhörerinnen und Zuhörern auf den Grund gehen – und dabei die Sicht der Soziologie, der Kulturgeographie und der Politikwissenschaft, aber auch des Wissenschaftsbetriebs an sich spiegeln. Podiumsteilnehmer: Prof. Dr. Roland Sturm, Lehrstuhl für Politische Wissenschaft I an der FAU, Prof. Dr. Tobias Chilla, Kulturgeograp...

Weiterlesen

10. Praxisforum Geographie: Wirtschaftsförderung

Montag, 19. Juni 2017, 18.30 Uhr Hörsaal C, Kochstraße 4, Erlangen Wirtschaftsförderung ist ein klassisches Instrument der Regionalentwicklung und weit mehr als bloße ‚Bestandspflege‘ ansässiger Unternehmen. Vielmehr agieren Wirtschaftsförderer als Dienstleister, Projektmanager, Vernetzer, Interessensvertreter, Vermarkter u.v.m. – häufig an der Schnittstelle von Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Diese Vielseitigkeit ist geradezu prädestiniert für Geographen, die in der Lage sind, verschieden...

Weiterlesen

Working Paper No. 2: Governance diffusion and EGTCs

Our new working paper is now online: We dicuss the question how governance tools and arrangments diffuse over time and space, and what are the driving factors. We do so with the example of the so called European Groupings of Territorial Cooperation (EGTC). This paper has grown over the last years in dicussions amongst Franziska Sielker, Frank Othengrafen and myself. Download here. Any comments are welcome!   See also our working paper No. 1 on macro-regional strategies!

Weiterlesen

Newton International Fellowship for Franziska Sielker

Franziska Sielker is has been awarded a Newton International Fellowship for a two-year post-doctoral project at the University of Cambridge starting from March 2017. Prof. Phil Allmendinger is the host with the Department of Land Economy. Franziskas project ‘POWER IN PLANNING – Stakeholders Choice of Power Channels in EU Sector Policies’ aims to analyse the ways how EU directives are implemented in different national contexts, and how in large-scale cooperation stakeholders influence the pro...

Weiterlesen

9. Praxisforum Geographie: Umwelt

Die nachhaltige Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen und die Bewältigung von Umweltproblemen stellen komplexe Herausforderungen im Schnittstellenbereich von Umwelt und Gesellschaft dar, welche nur durch eine interdisziplinäre Herangehensweise gelöst werden können. Im Rahmen des 9. Praxisforums Geographie, das am 30. Januar 2017 am geographischen Institut der Universität Erlangen-Nürnberg stattfand, diskutierten drei Geographen über ihre berufliche Tätigkeit im Bereich Umwelt. Wenn oft beha...

Weiterlesen