Regionalmonitoring für den Landkreis Erlangen-Höchstadt

Unsere Arbeitsgruppe hat in den vergangenen Monaten ein Regionalmonitoring für den Landkreis Erlangen-Höchstadt erstellt. Das Ziel einer solchen ‚Raumbeobachtung‘ ist es, in ausgewählten Themenfeldern sekundärstatistische Informationen möglichst aktuell, aussagekräftig und kompakt aufzubereiten. Das Thema Demographie stellt einen wesentlichen Themenschwerpunkt des Regionalmanagements im Landkreis dar und ist Ausgangspunkt des Monitorings. Zudem werden die hiermit verbundenen Themenbereiche Bauen und Wohnen, Wirtschaft und Finanzen, Familie, Bildung und Versorgung sowie Integration mit einbezogen.

Basis des Berichtes „Regionalmonitoring 2018“ ist eine Datenbank, die mullitsektoral und auf mehreren räumlichen Ebenen die amtlichen Daten der vergangenen Jahre aufbereitet und zusätzlich weitere Analysen ermöglicht und andere Indikatoren bereithält.

Das nun abgeschlossene Projekt ist ein Baustein im Bemühen der Arbeitsgruppe, die zunehmende Anzahl gut verfügbarer räumlicher Daten für die politische Entscheidungsfindung aufzubereiten. In technischer Hinsicht ist es ein Schwerpunkt des Projektes, in Zukunft jährliche Fortschreibungen teil-automatisiert zu ermöglichen.

Hier der Bericht zum Monitoring 2018 zum Herunterladen: Regionalmonitoring ERH 2018. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.