Lehrveranstaltungen zur Regionalentwicklung im WS 2015/16

Das Sommersemester ist voll im Gang, da steht bereits die Lehrplanung für das Wintersemester 2015/16 auf der Tagesordnung. Als Arbeitsgruppe mit dem  Schwerpunkt „Angewandte und Europäische Regionalentwicklung“ bieten wir auch dieses Mal eine Reihe Lehrveranstaltungen an, die die Möglichkeit zur thematischen Vertiefung im Bereich der Regionalentwicklung bieten.

Exemplarisch stellen wir Ihnen hier einen Auszug aus dem Vorlesungsverzeichnis vor:

Veranstaltungen für Bachelor-Studenten

Hauptseminar ‚Wirtschaftsgeographie‘

Prof. Dr. Tobias Chilla

Dieses Seminar hat aktuelle Entwicklungen und Debatten der Wirtschaftsgeographie im Fokus. Dies geschieht anhand der einschlägigen wissenschaftlichen Literatur, bezieht aber auch aktuelle wirtschaftspolitische Fragestellungen ein. Beispielhafte Themen:

  • Die Bedeutung von Netzwerken für wirtschaftsräumliche Erklärungen
  • Innovativität und Raumbezug
  • Post-Wachstums-Debatten
  • Die Erklärung von Wirtschaftskrisen
  • Die Firma als Untersuchungsobjekt der Wirtschaftsgeographie
  • Risiko als Thema der Wirtschaftsgeographie
  • Neue Trends in der Finanzgeographie

Methoden-Seminar ‚Regionale Statistik‘

Dipl.-Geogr. Markus Neufeld

Einschlägige statistische Indikatoren bilden die Grundlage vielfältiger Entscheidungen in der Regionalentwicklung und -politik. Zu nennen sind hier bspw. Kennzahlen im Einzelhandel (Kaufkraft, Zentralität etc.), arbeitsmarktrelevante Daten (Arbeitslosenquote, Beschäftigung, Pendler etc.) oder auch Indikatoren zur demographischen Entwicklung (Wanderungssalden, Bevölkerungsprognosen etc.). Der sichere Umgang mit raumbezogenen Sekundärdaten (Statistiken) ist für eine spätere Tätigkeit im Bereich der Regionalentwicklung unumgänglich.
Im Rahmen des Seminars werden verschiedene Indikatoren hinsichtlich ihrer jeweiligen Quellenlage gründlich reflektiert. Darüber hinaus stehen aktuelle Themen bzw. Fragestellungen der Regionalentwicklung im Fokus, z.B.

  • Messung und Bewertung regionaler Disparitäten
  • Raumbeobachtung in Grenzräumen/grenzüberschreitende Statistik
  • Identifikation räumlicher Konzentrationsprozesse

 

Veranstaltungen im Master-Studium

Hauptseminar ‚Europäische Raumentwicklung‘

Prof. Dr. Tobias Chilla

Europa ist in aller Munde: der politische Integrationsprozess und die räumliche Entwicklung zeigen derzeit eine bemerkenswert große Dynamik. Das Seminar betrachtet die Entwicklung Europas aus unterschiedlichen Perspektiven. Schwerpunkte sind hierbei:

  • Die Entwicklung der Teilräume Europas – sozio-ökonomische Trends im Zeitverlauf
  • Europäisierung vor der Haustür: Die Auswirkungen europapolitischer Entwicklungen vor Ort.
  • Der europäische Integrationsprozess aus politisch-geographischer Perspektive

 

Lehrforschung ‚Regionalentwicklung – Konzepte der Wohnraumentwicklung

Prof. Dr. Tobias Chilla, Dipl.-Ing. Franziska Sielker

Die Wohnraumentwicklung erfolgt derzeit in ungewöhnlich dynamischer und differenzierter Art und Weise: Auf der einen Seite haben wir in Ballungsräumen steigende Preise, Engpässe und damit auch einen hohen ‚Flächendruck‘. Auf der anderen Seite sind viele Teilräume bereits jetzt durch den demographischen Wandel mit (potenziellen) Leerständen und Investitionsrückständen gekennzeichnet. In dieser komplexen Situation ist es eine Herausforderung für die kommunale Politik, bedarfsgerechte Planungen und Prognosen vorzulegen. Anhand von voraussichtlich zwei kommunalen Fallbeispielen in Südbayern wird dies mit den Akteuren vor Ort und u.a. einem mehrtägigen Geländeaufenthalt (voraussichtlich November) ‚durchdekliniert‘.

 

Herzliche Einladung also an alle Studenten, unser Lehrveranstaltungsangebot zu nutzen und Themen der Regionalentwicklung kennenzulernen oder zu vertiefen. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ein organisatorischer Hinweis noch: die verbindliche Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen muss über GeoKurs bis zum 7. Juni 2015 erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.