Germanistik und Komparatistik an der FAU: Blog

Suche


29.5.-1.6: Gründungstagung ELINAS, Erlanger Forschungszentrum für Literatur und Naturwissenschaften

Eveline Boehm, 10:56 Uhr in Allgemein, Germanistik, Tagung, Konferenz, Veranstaltung

Wann: 29. Mai – 1. Juni 2014

Wo: Orangerie (Schlossgarten 1, 91054 Erlangen)

Der Fokus dieser Tagung liegt auf die Physik/denNaturwissenschaften und ihre Ästhetisierung und Popularisierung in Literatur.

Das Programm finden Sie hier: ELINAS-GRÜNDUNGSTAGUNG-PROGRAMMFLYER, mehr Details unter http://elinas.fau.de/workshops/gruendungstagung.html

Wir haben eine Reihe international bekannter WissenschaftlerInnen zu diesem Thema gewinnen können und es sind auch prominenteSchriftsteller  zu Gast, die aus ihren Werken lesen werden:

  • – Durs Grünbein wird 29.05.2014 um 20 Uhr aus „Cyrano oder die Rückkehr vom Mond“ lesen.
  • – Susan M. Gaines, Biochemikerin und Schriftstellerin: “Beyond Metaphor: Science as Subject in the Contemporary Literary Novel”, Orangerie, Freitag, 30.05.2014, 11.30 Uhr
  • – Peter M. Schuster, Physiker, European Physics Society: Wie kann man sich dem Schaffensvorgang und der Erkenntnisfindung eines Physikers annähern?“, Nürnberger Hausbrauerei, Freitag, 30.05 ab 20 Uhr
  • – Iggy McGovern, Physiker und Schriftsteller (Trinity College, Dublin): „The Making of A Mystic Dream of 4” zu William Wordsworth und dem irischen  Mathematiker und Dichter William Hamilton, Freitag, 30.05 ab 21 Uhr
  • – Ulrike Draesner liest aus ihrem neuen Roman zur Verhaltensforschung: „Sieben Sprünge am Rand der Welt“, Orangerie, Sonntag, 01.06.2014, 11.30 Uhr

ELINAS-GRÜNDUNGSTAGUNG-AUTORENFLYER

Wenn Sie die Veranstaltungen besuchen möchten, melden Sie sich bitte formlos an bei aura.heydenreich@fau.de.

Gäste sind herzlich willkommen!

Mit ELINAS möchten wir ein Forum für den interdisziplinären Austausch schaffen, um die Literatur- und Naturwissenschaften etwas näher rücken zu lassen.

Wenn Sie für solche Diskussionen bereit wären und Mitglied von ELINAS werden möchten, können Sie uns gerne eine E-Mail schicken.

aura.heydenreich@fau.de

klaus.mecke@physik.uni-erlangen.de

19.5.: H. Oberbeil und H. K. Fischer, Bairische Mundart heute. Verbreitung, Sozialisation und Poesie

Andreas Blombach, 9:00 Uhr in Germanistik, Sprachwissenschaft, Veranstaltung, Vortrag

Das Interdisziplinäre Zentrum für Dialekte und Sprachvariation lädt zu einem Vortrag ein:

Horst Oberbeil und Hans Karl Fischer (München):
Bairische Mundart heute. Verbreitung, Sozialisation und Poesie, mit Lesung

Zeit: Montag, 19.05.2014, 18:00–19:45 Uhr
Ort: Erlangen, Bismarckstraße 1, Raum C702

Im Interdisziplinären Zentrum für Dialekte und Sprachvariation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (IZD) kooperieren Fächer unterschiedlicher Fachrichtungen und Fakultäten. Die Germanistische Sprachwissenschaft ist am IZD beteiligt.

Forschungskolloquium des IZD

Andreas Blombach, 16:29 Uhr in Germanistik, Sprachwissenschaft, Veranstaltung, Vortrag

Auch in diesem Sommersemester gibt es wieder ein Forschungskolloquium des Interdisziplinären Zentrums für Dialekte und Sprachvariation.

Programm (hier als PDF):

Zeit und Ort (wenn nicht anders angegeben):
Montag, 18:45–19:45 Uhr
Erlangen, Bismarckstraße 1, Raum C 702

28.04.2014
Prof. Dr. Lutz Edzard (Erlangen)
Sprache als Fenster zur Religion und Kultur: das Jüdisch-Arabische

19.05.2014, 18:00 Uhr s.t.
Horst Oberbeil und Hans Karl Fischer (München)
Bairische Mundart heute. Verbreitung, Sozialisation und Poesie, mit Lesung

16.06.2014, 16:15-17:45 Uhr in 00.5 PSG (Kochstraße 6a)
Prof. Dr. Ingo Warnke (Bremen)
Wie kolonialer Raum deklariert wird. Aspekte einer (post)kolonialen Toponomastik des Deutschen

23.06.2014
Prof. Dr. Raymond Hickey (Duisburg-Essen)
The history of standardisation in English and German – A comparison of two related languages

07.07.2014
Prof. Dr. André Thibault (Paris-Sorbonne)
La syntaxe archaïque du factitif en français antillais, ses origines, et ses corrélats en créole

10.07.2014, 10:00 – 12:00 Uhr in KH 0.016
Prof. Dr. Cléo Altenhofen (Porto Alegre)
Die „Sprachen” der deutschen Auswanderer in Brasilien: Variation und Sprachkontakte in der Perspektive der pluridimensionalen Makroanalyse

Die einzelnen Vorträge werden hier erneut angekündigt, wenn sie näherrücken.

Im Interdisziplinären Zentrum für Dialekte und Sprachvariation der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (IZD) kooperieren Fächer unterschiedlicher Fachrichtungen und Fakultäten. Die Germanistische Sprachwissenschaft ist am IZD beteiligt.

Nach oben