Mediaevistik

Suche


17.6.15: Gastvortrag „Magie und Wunder. Oder: Simon gegen Simon. Zu einer Grunddichotomie christlicher Kultursemantik“

Eveline Boehm, 8:43 Uhr in Allgemein, Germanistik, Mediaevistik, Studium, Veranstaltung, Vortrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie und das Interdisziplinäre Zentrum für Europäische Mittelalter- und Renaissancestudien (IZEMIR) laden herzlich ein zu folgendem Gastvortrag:

Prof. Dr. Mireille Schnyder (Universität Zürich)

„Magie und Wunder. Oder: Simon gegen Simon. Zu einer Grunddichotomie christlicher Kultursemantik“

Juni 2015, 18:15 Uhr,

Bismarckstr. 1, Turm B, Raum B 702.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen!

8.6.2015: ELINAS-Ringvorlesung: The Problem with Intelligence: The Disunity of the Sciences in Lem’s »Fiasco«

Eveline Boehm, 9:42 Uhr in Allgemein, Germanistik, Komparatistik, Literatur, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Mediaevistik, Sprachwissenschaft, Studium, Veranstaltung, Vortrag

Ort: im Senatsaal des Kollegienhauses

Zeit; 8.6.15, 19.15 Uhr

Am Montag, 8. Juni 2015 um 19.15 Uhr wird

Prof. Dr. Bruce Clarke

Paul Whitfield Horn Professor of Literature and Science at Texas Tech University:

einen Vortrag zum Thema The Problem with Intelligence: The Disunity of the Sciences in Lem’s »Fiasco«

halten. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und auf zahlreiche anregende Diskussionen.

=======

Kann man Wissenschaft erzählen?

ELINAS-Ringvorlesung widmet sich den Schnittstellen zwischen Literatur und Naturwissenschaften

1.6.2015: ELINAS-Ringvorlesung: Wissenschaftsgeschichte erzählen mit epistemischen Dingen

Eveline Boehm, 12:30 Uhr in Allgemein, Germanistik, Literatur, Mediaevistik, Sprachwissenschaft, Studium, Veranstaltung, Vortrag

Ort: im Senatsaal des Kollegienhauses

Zeit; 1.6.15, 19.15 Uhr

Am Montag, 1. Juni 2015 um 19.15 Uhr wird  Prof. Dr. Hans Jörg Rheinberger (Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin)

einen Vortrag zum Thema Wissenschaftsgeschichte erzählen mit epistemischen Dingen

halten. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und auf zahlreiche anregende Diskussionen.

Mit einem herzlichen Gruß

 

Ihre Aura Heydenreich, Antje Kley und Klaus Mecke

=======

Kann man Wissenschaft erzählen?

ELINAS-Ringvorlesung widmet sich den Schnittstellen zwischen Literatur und Naturwissenschaften

 

29.4.15: ELINAS: Vortrag und Ausstellung zum Buch „Als das Licht Laufen lernte“ von Daniela Leitner

Eveline Boehm, 10:46 Uhr in Allgemein, Germanistik, Komparatistik, Literatur, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Mediaevistik, Sprachwissenschaft, Studium, Veranstaltung, Vortrag

„Als das Licht Laufen lernte“

Zeit: 29. April um 19:15 Uhr

Ort: im Hörsaalgebäude der Physik.

3.11.14: Kippfiguren und Rätselbilder. Strategien der Ambiguität in der frühmittelalterlichen Kunst

Eveline Boehm, 14:49 Uhr in Allgemein, Germanistik, Mediaevistik, Vortrag

Der Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie und das Zentralinstitut «Anthropologie der Religion(en)» lädt ein zu einem Gastvortrag von Herrn Dr. Tobias Frese (Universität Heidelberg) zu dem Thema «Kippfiguren und Rätselbilder. Strategien der Ambiguität in der frühmittelalterlichen Kunst».

Zeit: Montag, den 3.11.2014, 18:15 Uhr
Ort: B 302, Bismarkstr. 1, 91054 Erlangen

Die Einladung finden Sie im Anhang.

26./27.9.14: Techniken der Sympathiesteuerung in Erzähltexten der Vormoderne. Rezeptionslenkung zwischen Narratologie, kulturellen Konzepten und Rhetorik.

Eveline Boehm, 11:18 Uhr in Allgemein, Germanistik, Komparatistik, Literatur, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Mediaevistik, Tagung, Konferenz, Veranstaltung

Colloquium im Senatssaal im Schloss (Schlossplatz 4, Erlangen)

Veranstaltet von: Friedrich Michael Dimpel und Hans Rudolf Velten

Weiter Informationen finden Sie hier.

24.6.14: Gastvortrag von Frau Prof. Dr. Marina Münkler (Universität Dresden)

Eveline Boehm, 9:44 Uhr in Allgemein, Germanistik, Mediaevistik, Studium, Veranstaltung, Vortrag

Der Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie möchte Sie herzlich zu einem Gastvortrag von Frau Prof. Dr. Marina Münkler (Universität Dresden) zu dem Thema «Inklusionsindividualität, Homosoziale und Homoerotische Bindungen: männliche Freundschaft in Gottfrieds ‚Tristan‘»einladen.

Zeit: Dienstag, den 24.06.2014, 18:15 Uhr
Ort: B 702, Bismarkstr. 1, 91054 Erlangen

Die Einladung finden Sie im Anhang.

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen,
Altyn Trummer

 

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Department Germanistik und Komparatistik
Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie
Bismarckstraße 1, 91054 Erlangen
Tel.: 09131 – 85 22 418
Fax: 09131 – 85 26 997
E-Mail: altyn.trummer@fau.de

1.4.14: ECHO – 3. Erlanger Kontaktstudium Deutsch

Eveline Boehm, 8:45 Uhr in Allgemein, Germanistik, Komparatistik, Literatur, Literaturgeschichte, Literaturwissenschaft, Mediaevistik, Sprachwissenschaft, Tagung, Konferenz, Veranstaltung

Am 1. April 2014 führt das Department für Germanistik und Komparatistik, der Erlanger Alumni-Verein der Germanistik (AGE) in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur in Nürnberg und der Regionalen Lehrerfortbildung Mittelfranken (RLFB) eine eintägige Fortbildungsveranstaltung für Deutschlehrerinnen und -lehrer (und Interessierte anderer Fächer) durch. Das Kontaktstudium Echo versucht gemeinsam mit den beteiligten Lehrkräften zu einem Themenschwerpunkt möglichst viele neue wissenschaftliche Aspekte zu erarbeiten. Um die Breite der Forschungsansätze sichtbar zu machen, beteiligen sich alle Teilfächer der Germanistik, die Fachdidaktik und Lehrerinnen und Lehrer unterschiedlicher Schulen an der Durchführung und Vorbereitung dieser Veranstaltung. Sie wird seit 2011 im Frühjahr jeden Jahres durchgeführt.

Aktuelles Thema:
Fremdheit

Fremdheitserlebnisse gehören zu den zentralen Erfahrungen unserer globalisierten Welt. Auf der einen Seite erscheint uns das Fremde durch die Medien und durch eigene Reisen so nah wie noch nie zuvor, auf der anderen Seite werden wir allenthalben mit den Problemen konfrontiert, die das Aufeinandertreffen von sich fremden Kulturen mit sich bringen. Diese reichen von Integrationsschwierigkeiten über Intoleranz zu Gewalt. Zu bedenken gilt freilich auch, dass nicht immer kulturelle Vielfalt ein gewolltes und gefördertes Gut war. Solchen historisch unterschiedlichen Fremdheitserfahrungen soll das diesjährige ECHO-Kontaktstudium gerecht werden: Am Vormittag erkunden drei Vorträge kulturgeschichtliche Veränderung von Fremdheitserfahrungen. Sie werden sichtbar machen, wie anders wir heute mit Fremdheit umgehen können und wie stark wir noch in tradierten Modi der Fremdheitsbegegnung stecken. Am Nachmittag beschäftigen wir uns mit dem Jüdischen als Moment der Fremdheit und Bereicherung in der deutschen Geschichte und Gegenwart.


Echo:
Das Erlanger Kontaktstudium Deutsch wird von einer je nach Thema unterschiedlich besetzten Arbeitsgruppe organisiert. Dieser Arbeitsgruppe gehörten diesmal an: Evi Böhm (AGE, Germanistik, FAU), Christine Ganslmayer (Germanistik, FAU), Sonja Glauch (Germanistik, FAU), Christel Meier (Fachdidaktik Deutsch, FAU), Robert M. Müller-Mateen (AGE), Dirk Niefanger (Germanistik, FAU), Gunnar Och (Germanistik, FAU), Katharina Seuring-Schönecker (RLFB), Sylvia Theisen (RLFB, Gymnasium Fridericianum Erlangen) Christine Witthöft (Geranistik, FAU) und Viola Wagner (Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf).

Kontakt: dirk.niefanger@fau.de

5.2.14: Gastvortrag Lehrstuhl Germanische und Deutsche Philologie/IZEMIR

Eveline Boehm, 11:29 Uhr in Germanistik, Mediaevistik, Studium, Veranstaltung, Vortrag

Es ergeht herzliche Einladung zum Gastvortrag von Herrn Prof. Dr. phil. Bernd Bastert (Universität Bochum)
zum Thema „Literarische Karlsbilder und die volkssprachige Historiographie“.

Zeit: Mittwoch, 05.02.2014, 18:30 s.t. – 20:00 s.t.
Ort:  Mittellateinischen Bibliothek, Kochstraße 4, PSG 3.010

22.1.: Gastvortrag am Lehrstuhl für Germanische und Deutsche Philologie

Eveline Boehm, 13:06 Uhr in Allgemein, Bachelor, Germanistik, Lehramt, Master, Mediaevistik, Studium, Veranstaltung, Vortrag

Es ergeht herzliche Einladung zum Gastvortag von Harald Haferland: „Erzählen im Wunschmodus. Optationalität im Minne- und Aventiureroman“ .

Zeit: Mittwoch, 22.1.14,  18:15 Uhr

Ort:B702

Nach oben