Kategorie-Archiv: Supply Chain Management

Der Hausbau als Beziehungskiller

Es soll ja Menschen geben, die mit einem Hausbau ihre angeknackste Beziehung retten wollen. Das gemeinsame Werk, so der Gedanke, soll sie fester aneinanderbinden. Klingt gut, aber leider ist das eine denkbar schlechte Strategie. Denn ein Hausbau bedeutet erst einmal: Stress und jede Menge zusätzlicher Probleme. An unserem Lehrstuhl haben wir die „Bauherren-Studie 2017“ des Bauherren-Beraters Almondia wissenschaftlich begleitet. Dazu wurden insgesamt 1.046 Bundesbürger befragt. Eine Hälfte ha...

Weiterlesen

Geniale Idee

Drohnen. Kein Zweifel: Die kommen! Wenn es darum geht, wer uns die Päckchen bringt, dann gehen wir inzwischen wie selbstverständlich davon aus, dass die urbane Belieferung in den nächsten Jahren auch von Drohnen übernommen wird. Doch ganz aktuell funkt in diesen Tagen den Drohnen etwas dazwischen: Das Intelligent Logistics Express-System (ILE). Das ILE kommt uns auf den ersten Blick (Bild) genial vertraut vor: Es sind schlicht Gondeln, die Päckchen transportieren. Über unseren Köpfen und auf ...

Weiterlesen

Fruit Dummy!

Nein, das ist kein Schimpfwort, sondern eine neue Technologie des – was? Natürlich, des IoT, des Internet of Things, einem der heißesten Themen dieser Tage. Fällt das Stichwort „Internet der Dinge“, haben wir sofort Assoziationen. Wir assoziieren digitale Assistenten, die uns das Leben einfacher machen (sollen) wie Google Home oder Amazons Alexa, Samsungs Bixby oder Apples Siri, die neuerdings aus dem Körper eines Home Device zu uns spricht. Das alles denken wir spontan, wenn wir vom Interne...

Weiterlesen

Online-Salat

Nein, damit meine ich nicht den Absturz vom Internet oder das Hängen des Browsers beim Surfen, sondern im Sinne des Wortes den Einkauf von Salat, Gemüse, Obst, Bier, Dosensuppe – online. Edeka und Rewe liefern bereits seit längerem Lebensmittel über ihre Online Shops. Rewe hat mächtig investiert, weil Rewe weiß, dass amazon seit langer Zeit den großen Auftritt plante. Jetzt ist die Sache spruchreif: Vor einigen Tagen ging Amazon Fresh in Deutschland online. Zwar gibt es das Angebot bisla...

Weiterlesen

Omni Channel

Internet oder Innenstadt? Wo kaufen Sie ein? Die Medien machen ja gerne einen Kampf „David gegen Goliath“ aus der Frage und kassandern unheilschwanger den „Tod der Fußgängerzonen“. Das war vielleicht ganz, ganz früher so – also vor knapp drei Jahren, zu Zeiten von „Multi Channel Shopping“. Heute ist das schon wieder anders. Heute haben wir Omni Channel („multi“ – viele, „omni“ – alles): Alles geht. Ich muss nicht mehr zwischen online und echt trennen. Alles fließt ineinander. Ich bestelle zu...

Weiterlesen

Christmas Supply Chain

Eigentlich müssten wir uns dafür entschuldigen, dass auch wir heute von Weihnachten reden. Das Hochfest christlicher Tradition ist wegen seiner zweckentfremdeten kommerziell-medialen Übersättigung kaum mehr vermittelbar. Schon seit Ende August grinsen uns Weihnachtsstollen und Lebkuchen aus den Regalen der Discounter penetrant verführerisch entgegen. Und TV kann man in diesen Wochen gar nicht mehr gucken, weil man schon allein vom Konsum des massiven Weihnachtswerbebombardements wahlweise ins...

Weiterlesen

Superman’s Röntgenblick

Unvorstellbar! Da steht ein alter Bekannter, nennen wir ihn Robert, neulich im Bike-Shop – und die können sein E-Bike nicht liefern! In unserer heutigen, modernen, supply-chain-gemanagten Zeit gibt es noch so etwas Atavistisches wie Lieferausfälle? Wie im Krieg? Oder bei Naturkatastrophen? Das ist jenseits von peinlich. Das ist nachgerade unmöglich – und bald wird es das auch tatsächlich sein. Dank des immerwachen Auges der Daten Logger. Denn das heiß ersehnte und vor Wochen bestellte Bike traf...

Weiterlesen

Die Welt auf Knopfdruck!

Haben Sie gehört? Oder sogar schon ausprobiert? Der Dash Button ist da! Eine der erstaunlichsten Innovationen der letzten Jahre. Für uns Verbraucher – und für uns Supply Chain Manager. Lange hat man vom Konsum „auf Knopfdruck“ gesprochen, jetzt wird die Metapher (oder ist es eine Metonymie? Wer klärt uns auf?) wahr. Derzeit können wir 32 Knöpfe kaufen, mit denen wir einkaufen können. Zum Beispiel, indem wir einen Knopf mit dem Namen des Spülmittelherstellers vorne am Bedienfeld der Spülmaschi...

Weiterlesen

Verführung der Macht

Wir leben in aufregenden Zeiten. Da verweigert beispielsweise ein relativ kleiner Zulieferer die Zulieferung – und einer der größten Konzerne Europas steht still. David gegen Goliath – wie kann so etwas immer noch passieren? Das ist keine biblische, sondern eine strategische Frage. Im Prinzip kann bezüglich der Anzahl der Lieferanten zwischen drei Beschaffungsstrategien unterschieden werden: Single Sourcing, Dual Sourcing oder Multiple Sourcing. Wenn ich für einen Artikel oder ein Bauteil vie...

Weiterlesen

Die Lead-Time-Lücke

Die Logistik ist eine Welt, in der es im Grunde nur zwei Probleme gibt. Erstens die ständig schwankende Kundennachfrage. Und zweitens möchte kein Kunde lange auf seine Sendung warten – Sie nicht und ich nicht. Wir sind zeitsensibel (kein Witz, so heißt das Fachwort). Lieferzeit ist das Stichwort zum Problem. Genauer: die „Lieferzeit-Lücke“. Das ist die Lücke zwischen jener Zeit, die eine Supply Chain benötigt, um die Einzelteile für ein Produkt zu beschaffen, das Produkt herzustellen und zu l...

Weiterlesen

Jevons Paradoxon

Wozu nochmal hat die EU die Glühbirne abgeschafft? Damit Energie gespart wird. Und was ist passiert? Richtig. Und verrückt: Seit die Sparlampe da ist, sparen (etliche) Haushalte nicht mehr, sondern weniger. Installateure kolportieren Aussagen ihrer häuslebauenden oder renovierenden Kunden wie: „Wenn wir mit den Sparlampen so viel sparen, können wir jetzt auch die Gartenbeleuchtung anschaffen!“ Oder man leuchtet mit zwei, drei zusätzlichen Leuchten endlich die dunklen Ecken in der Wohnung in m...

Weiterlesen

Kofferraum-Belieferung

Ein toller neuer Begriff, nicht wahr? Einer, der neugierig macht – und hoffnungsfroh. Denn Online Shopping boomt zwar ohnegleichen. Doch was nützt mir eine 1h-Ruckzuck-Belieferung, wenn ich im Büro sitze, die Nachbarin mein Paket nicht annehmen kann/will und ich auf dem Weg von und zur nächstgelegenen Paketbox abends im Feierabendstau stecken bleibe?  Bislang lieferten Post und Paketdienst an die Haustür. Jetzt liefert DHL auch an den Kofferraum. Genauer: in den Kofferraum. Das entsprechen...

Weiterlesen

Das Imperium erobert

Die Chinesen kaufen Kuka, Daimler kaufte damals Chrysler –beides typische Symptome der Globalisierung: sogenannte FDI, Foreign Direct Investments. Auf gut Globalesisch: Jeder kann in jedem Land alles kaufen (wenn er das Geld hat). Warum macht man sowas? Warum kaufen wir? Aber genau hier liegt schon der Unterschied: Wenn ich mir ein neues Tablet kaufe, dann möchte ich es benutzen. Wenn dagegen ein Investor Produktivvermögen im Ausland erwirbt, will er was? Kontrolle. Unter anderem. Was er s...

Weiterlesen

Ziemlich beste Freunde

Alle gucken EM! Den meisten fallen dabei Tore, zerrissene Trikots und Kabinettsstückchen auf. Mir fällt auch der Ball auf. Nicht bloß als Spielgerät. Der Ball ist Symbol für eine musterhafte Hersteller-Lieferanten-Beziehung zwischen adidas und Covestro. Covestro sitzt in Leverkusen und baut die fünflagige Polyurethan-Hülle der Kickkugel. Gareth Bale (Star-Stürmer) und Iker Casillas (Torhüter-Legende) standen Pate beim zweijährigen Entwicklungsprozess. Covestro und adidas entwickeln schon seit...

Weiterlesen

Wir teilen alles!

Vielleicht noch nicht heute. Doch die Art und Anzahl der Dinge, die man früher kaufte und heute sharen kann, ist erstaunlich: Autos sowieso, aber auch Büroräume, Parkplätze, Ferienhäuser, Fahrräder, Musik, Bücher und Filme, Dekorationen zu Ostern und Weihnachten, Laptops, Digitalkameras, Privatwohnungen, sogar Gemüsegärten und Spielzeug. Wieso das alles kaufen, wenn ich es auch sharen kann? Die Idee ist nicht neu. Schon 1848 hat Friedrich Wilhelm Raiffeisen das nach ihm benannte (und aus heuti...

Weiterlesen

Completely Knocked-Down

Nein, das ist nicht der Super-KO beim Boxen, sondern ein komplett zerlegtes Produkt, zum Beispiel ein Auto. Wer braucht denn sowas? Zum Beispiel Daimler. Würde der schwäbisch-globale Automobilhersteller ein komplett zusammengebautes Auto nach Indien, Thailand oder Malaysia exportieren, wäre das Auto „CBU“. Richtig geraten: Completely build-up. Das ist es jedoch meist nicht, sondern eher semi knocked-down, SKD oder eben CKD. Und nicht nur bei Daimler. Diese Begriffe hört man immer häufiger ...

Weiterlesen

Teile-Tsunami

Kennen Sie den Audi A3? Frage: Welchen? Vom Audi A3 gibt es nämlich 1038 theoretische Varianten, alle lieferbar. Das ist eine Zehn mit 38 Nullen. Wie heißt so eine unvorstellbare Zahl? Phantastillion? Gigantilliarde? (Wer studiert Mathe und erhellt uns?) Das ist nicht nur beim A3 so, sondern bei vielen modernen Autos (und nein, wir werden leider nicht von Audi gesponsert). Geht es nicht gerade um Firmenwagen, führt die Variantenlawine dazu, dass in einem Lieferjahr keine zwei ausgelieferten M...

Weiterlesen

Alles Omni!

Wollen wir wetten? Ich schaffe es, dass Sie für Ihren nächsten Einkauf bis zu einem Drittel mehr ausgeben als geplant. Niemand wettet dagegen? Dabei hätte ich die Wette verloren. Denn nicht ich schaffe das, sondern Omni-Channel Retail, die neue Art des Einkaufens. Wobei: „neu“ ist relativ. Einige von uns praktizieren das längst. Wir stehen uns zum Beispiel nicht länger im Laden die Beine vor den Regalen in den Bauch, sondern picken ganz bequem am Smartphone die Produkte heraus, die wir dann n...

Weiterlesen

Ganz großes Kino

Schon erlebt? Samsung hat die Virtual Reality, ein bislang eher elitäres Vergnügen, massentauglich gemacht. Mit der Gear VR, einer VR-Brille fürs Smartphone (und nein: Wir werden nicht gesponsert). Auch andere Hersteller bieten solche Brillen für Smartphones jedweder Art an. Lange war Virtual Reality so etwas wie der Heilige Gral der Unterhaltungselektronik. Jetzt kann sich jede(r) das Vergnügen vor die Nase holen. Die virtuelle Achterbahnfahrt beispielsweise, das Lehrstuhl-Team hat das adren...

Weiterlesen

Der Mann, die Frau der Zukunft

Alle reden von Big Data. Wobei: Das stimmt nicht. Big Data ist schon wieder out. Ein größerer Datensatz liefert nicht per se die besseren Informationen. Nur wer aus Big Data Smart Data oder Smart Analytics macht, kriegt was fürs Geld. Genau das ist die Frage: Wer kriegt? Wer macht aus großen Daten smarte Daten? Wir auch? Muss jede Supply Chain Managerin, jeder Logistiker künftig automatisch auch Datenexperte sein, ein Zusatzstudium in Data Science absolviert haben? Wo einige von uns doch schon...

Weiterlesen