Schlagwort-Archiv: Sustainability

CO2-negativ?

Das Klima stirbt noch immer; die Leute strengen sich zu dessen Rettung an; einige mehr, die anderen weniger. Microsoft strengt sich mehr an – oder hat es zumindest vor. Anfang des Jahres teilte Microsoft als erstes großes Unternehmen mit, dass es nicht nur CO2-neutral bleiben will, sondern sogar CO2-negativ. Das heißt: Das Software-Imperium will mehr CO2 aus der Atmosphäre herausbekommen als es in die sie hinein pustet. Bis zum Jahr 2030 wollen die Leute in Redmond keine neutrale, sondern ein...

Weiterlesen

Radfahren wird Uni-Fach

Wer kennt die Radfahrprämie? Nicht viele, denn bei uns gibt es sie noch nicht – dafür in einigen anderen Ländern. Zum Beispiel in den Niederlanden bekommt man 19 Cent pro geradeltem Kilometer, in Italien und Frankreich 25 Cent und auch in Belgien wird der Radkilometer entgolten – wenn er auf dem Weg zur Arbeit liegt. Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, kassiert die Streckenprämie – vom Arbeitgeber. Ein schöner Zug vom Chef. Kleines Rechenexempel: Wer also 19 Cent kassiert und 20 Arbeitstage im Mo...

Weiterlesen

Die grüne Insel wird wirklich grün

Irland wird wegen der reichlich vorhandenen Landschaft „Die grüne Insel“ genannt. Jetzt soll sie auch im nachhaltigen Sinne grün werden: Irland möchte die Energiewende schaffen und das in den nächsten zehn Jahren bis 2030. Ziel ist ein Anteil des Öko-Stroms von 70 Prozent. Aktuell liegt der Anteil der regenerativen Energien bei rund 30 Prozent; in etwa vergleichbar mit Deutschland. Die irische Regierung schreibt nun eine Konzession für die nachhaltige Erzeugung von 3.000 Gigawatt Strom aus. W...

Weiterlesen

China wird sauberer

Chinesische Eco-Cities – also ökologisch nachhaltige Städte? In China? Gibt es das? Man hört doch hierzulande und in den Medien immer nur von der exorbitanten Luftverschmutzung in den chinesischen Großstädten. Also was hat es mit dem trendigen Begriff der Eco-City auf sich? Die rasant voranschreitende Urbanisierung stellt chinesische Städte und Stadtplaner seit Jahrzehnten vor extreme Herausforderungen was Stadtplanung, Verkehr und Energieversorgung anlangt – mit teilweise gravierenden Kon...

Weiterlesen

Hier kommt der Müll

Eigentlich kommt er nicht, er geht: von Deutschland aus in die ganze Welt. Millionen Tonnen von Müll. Jetzt hat der „Exportseismograph Deutschland“ des Instituts für angewandte Logistik der Hochschule Würzburg-Schweinfurt die Zahlen für 2018 vorgelegt. Erst einmal: ein verdienstvolles Vorhaben. Schön, dass jemand unseren Müll im Auge behält und uns über den Fortschritt unserer Bemühungen um Müllvermeidung auf dem Laufenden hält. Wer bereits im eigenen Haushalt Müll vermeidet, darf sich gratulier...

Weiterlesen

Superfood? Nein Danke

Brasilianische Acai- und chinesische Goji-Beeren, Avocado, Moringa, Chia-Samen und viele Lebensmittel mehr mit exotischen Namen und exotischer Herkunft – heute schon davon genascht? Weil: super gesund, super angesagt, Superfood und nicht nur das. Nein, dem Superfood werden geradezu therapeutische Wirkungen zugeschrieben bei allem, was den überzivilisierten Menschen so quält, von Bluthochdruck über Gelenkbeschwerden und Krebs bis Übergewicht. Nehmen wir für den Moment einmal an, Superfood bewirke...

Weiterlesen

E-Auto: Warum eigentlich?

Alle reden übers E-Auto. Die Regierung, die Leitartikler, die Medien und die Automobilindustrie, die in diesen Tagen millionenschwere Werbekampagnen gestartet hat. Tenor: Wer das Klima retten möchte, muss E-Auto fahren. Stimmt das? Ist das E-Auto wirklich „alternativlos“? Informierte Zeitgenossen erinnern sich: Natürlich gibt es eine Alternative zum Elektro-Auto! Zum Beispiel den ÖPNV. Oder die Brennstoffzelle, sozusagen das H-Auto (H für Wasserstoff). Zur Erinnerung kurz die Chemie dazu; gan...

Weiterlesen

Essen Sie Ihre Kreditkarte?

Alle reden darüber: Plastikmüll.  Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zum Beispiel hat Mitte des Jahres die Initiative #Verpackungswahnsinn gestartet, die auf Twitter, lnstagram und Facebook läuft. Im Rahmen dieser Initiative sollten Verbraucher die absurdesten Einweg-Plastikverpackungen posten, die sie im Handel aufspüren. Es wurde munter gepostet. Am Ende der Initiative wurde vor kurzem online über den „Sieger“ abgestimmt und dem betreffenden Hersteller oder Händler erstmalig der Goldene Geier v...

Weiterlesen

Fliegen Sie noch?

Von allen Beförderungsmitteln – Auto, Schiff, Rad, Metro, Zug, Flugzeug – ist welches Verkehrsmittel das schmutzigste? Bezogen auf den Ausstoß von Treibhausgasen pro Person und Kilometer? Als umweltbewusste Menschen wissen wir es, denn es gehört zum kleinen Einmaleins des Umwelt- und damit unseres Zukunftsbewusstseins. Viele tippen zwar spontan auf das in letzter Zeit vielgescholtene Auto. Dabei ist es das Flugzeug. Und zwar mit Abstand. Pro Kopf und Kilometer stößt an Treibhausgasen aus: ...

Weiterlesen

Der Blackout

In Manhattan war neulich der Strom weg. Die Lichter gingen aus, Zehntausende New Yorker saßen oder standen im Dunkeln, Computer stürzten ab, Fahrstühle blieben stecken, U-Bahnen blieben stehen, der Stadtteil war mehr oder weniger lahmgelegt. Kann sowas auch bei uns passieren? Die Berufsbeschwichtiger in Politik und Verwaltung wiegeln regel- und gewohnheitsmäßig ab, doch die schlichte Antwort lautet: Ja. Einmal abgesehen von unvorhersehbaren technischen Defekten (in Manhattan war ein Transformat...

Weiterlesen

Flying V

Weiter in unserer Rubrik: „Was alles gegen die Klimakatastrophe unternommen wird, von dem die (protestierende) Öffentlichkeit nichts weiß.“ Heute: Thema Fliegen. Also nicht das Insekt, sondern das, was wir tun, wenn wir in Urlaub fliegen, auf Geschäftsreise jetten oder massenhaft Zeugs bestellen, das erst (meist ohne unser Wissen) per Luftfracht transportiert werden muss. Über den Wolken mag die Freiheit wohl grenzenlos sein, aber nicht die Freiheit von CO2. Davon pusten die Flieger nämlich j...

Weiterlesen

Beim Minister

Neulich war ich auf Einladung des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, bei einem Gespräch in kleiner Expertenrunde zum Thema „Verantwortung und Transparenz in globalen Lieferketten“. Wie sich herausstellte: Der Minister hatte mein Buch gelesen („Wie viele Sklaven halten Sie?“) und die Thematik spontan mit seinem Wirkungsbereich verbunden. Denn er kämpft praktisch von Amts wegen für saubere, grüne, faire, soziale und ökologisch nachhaltige Lieferke...

Weiterlesen

Auf dem E-Highway

Jetzt reden wieder alle (Medien, Politiker und Protestierer) darüber, dass Deutschland seine Klimaziele nicht erreicht. Was Deutschland alles tut, um das Klima zu retten – wer redet darüber? Wir. Zum Beispiel: der E-Highway. An drei Stellen in Deutschland bereits testweise Realität (oder zumindest geplant): LKW mit Oberleitung. Im Prinzip dasselbe wie bei Bahn und Straßenbahn. Der LKW fährt seinen Stromabnehmer aus, zapft die Oberleitung an und fährt dann nicht mehr mit Diesel, sondern mit Stro...

Weiterlesen

Mein Paket fährt Tram

In Frankfurt am Main liefern sie Pakete mit der Straßenbahn aus. Wie das? In die völlig überfüllte Tram presst man dann auch noch eine halbe Palette Päckchen, Pakete und Postsendungen rein? Eben nicht. Die Sendungen werden ausschließlich dann in die Straßenbahn gepackt, wenn die Linie nicht gerade in der Rush Hour total überfüllt ist. Natürlich noch nicht großflächig. Erst einmal läuft ein Pilotprojekt in Frankfurt; seit wenigen Wochen. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) hat das P...

Weiterlesen

Was ist das Beste?

Alle reden vom Elektro-Auto, als ob es keine Alternative gäbe. Doch es gibt sie: Wer hat die Brennstoffzelle in der Versenkung verschwinden lassen? Und warum? Eigentlich dürfte klar sein, was besser ist: Mit einer Akku-Ladung Strom kommt ein E-Auto derzeit ca. 300 bis 400 Kilometer weit (ein größeres Tesla Modell schafft noch etwas mehr) und das „Auftanken“ an der Steckdose dauert Stunden. Mit einer Tankladung Wasserstoff und einer Brennstoffzelle kommt das B-Auto, wenn wir es mal so nennen, ...

Weiterlesen

Scrum

Was sich wie ein Vertipper liest, ist tatsächlich das Schlagwort unserer Tage: Scrum (gesprochen: Skram). Genauer: Es ist das Instrument zum Schlagwort. Alle reden gerade von Agilität und dass man „agile“ (in der Regel Englisch ausgesprochen: ätschail) sein müsse, wenn man die disruptiven Zeiten der Digitalen Revolution überleben wolle. Es gibt mehrere Instrumente der Agilität: Kanban, Design Thinking, Lean Start-up. Doch Scrum ist das bekannteste. Seinen Namen hat es ausgerechnet vom Rugby en...

Weiterlesen

Rettet die Meere!

Vor kurzem hat die EU-Kommission angekündigt – wir haben es in den Medien gehört und gesehen – bestimmte Plastik-Produkte verbieten zu wollen, unter anderem Plastik-Trinkhalme, Plastik-Geschirr und -Besteck oder auch Getränke-Rührstäbchen. Das Verbot soll vor allem jene Plastikwaren treffen, für die es nachhaltige Alternativen gibt. Den Grund dafür kennen wir alle. Vor allem als Urlauber. Wer einmal in den frühen Morgenstunden noch vor dem Trupp vom Strandräumdienst an der Wasserlinie entlang...

Weiterlesen

Schätze der Stadt

Was haben Sie heute schon weggeworfen? Jede(r) von uns wirft täglich fast zwei Kilo Müll weg. Urban Mining (wörtlich: Schürfen in der Stadt) sagt: Dein Müll ist mein Schatz! Und nicht nur unser Müll. Urban Mining macht aus allem etwas, das früher weggeworfen wurde. Zum Beispiel aus abbruchreifen Häusern, die früher einfach mit der Abrissbirne platt gemacht und auf die Deponie verfrachtet wurden. Mit Urban Mining werden deren wiederverwendbare Materialen wiederverwendet: Beton, Stahl, Glas, auc...

Weiterlesen

Alles schon erfunden!

Derzeit laufen viele modische Menschen mit etwas durch stickige Innenstädte, mit dem unsere Großeltern ihre Wanderlust in der freien Natur auslebten: Canvas-Leder-Rucksäcke. Das ist retro, das ist in – wobei das eine das andere bedingt. Sich wieder an gute Dinge zu erinnern, die eigentlich schon lange erfunden wurden, ist vom Prinzip her eine clevere Sache; auch Retro-Innovation genannt. Retro-Innovationen sind Erfindungen, die schon vor langem gemacht wurden, jetzt aber wieder neu und möglic...

Weiterlesen

Der Ring an deinem Finger

Verheiratet? Verlobt? Oder Freundschaftsring. Woher kommt der Ring am Finger (oder um den Hals) denn? Seit Jahren hören und lesen wir von sogenannten Blutdiamanten. Sie tauchen in unzähligen Romanen auf. Leonardo DiCaprio spielt die Hauptrolle in einem Thriller über Blutdiamanten. Das Gold für den Ring kommt dann passenderweise aus einer Blutmine. Der Gedanke, vor den Altar oder den Standesbeamten mit Ringen zu treten, an denen Blut klebt, ist so ziemlich das Heftigste an Ekel, was man sich fü...

Weiterlesen