Schlagwort-Archiv: Zukunft

Alles frisch!

E-Food. Was ist das? Fast Food kennen wir, Fingerfood auch. E-Food ist einfacher: Schlicht jene Lebensmittel, die wir im Internet bestellen, kaufen und sie liefern lassen. Wir klicken auf den Kohlkopf und die Packung Spaghetti und der Paketbote bringt uns beides an die Tür, die Paket-Station oder zur Nachbarin. Viele Händler bieten E-Food an – und das Angebot wird genutzt. Vor allem in anderen Ländern. In Südkorea, den USA, Großbritannien und Frankreich beträgt der Anteil von Internet-Lebensmi...

Weiterlesen

Mein Paket fährt Tram

In Frankfurt am Main liefern sie Pakete mit der Straßenbahn aus. Wie das? In die völlig überfüllte Tram presst man dann auch noch eine halbe Palette Päckchen, Pakete und Postsendungen rein? Eben nicht. Die Sendungen werden ausschließlich dann in die Straßenbahn gepackt, wenn die Linie nicht gerade in der Rush Hour total überfüllt ist. Natürlich noch nicht großflächig. Erst einmal läuft ein Pilotprojekt in Frankfurt; seit wenigen Wochen. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) hat das P...

Weiterlesen

Twitter mir!

Bis in zwei Jahren, so schätzen Experten, werden drei Milliarden Menschen die Sozialen Medien nutzen. Also fast die Hälfte der Menschheit schickt sich dann gegenseitig Bildchen, Selfies, Videos und Texte, deren Preisgabe an Privatem nur noch von ihrer Banalität übertroffen wird. Wobei beides nicht wirklich stimmt. Nicht ganz. Was oft vergessen wird: Die Sozialen Medien werden nicht nur privat genutzt, sondern auch beruflich und geschäftlich, mit eigenen Netzwerken. Xing zum Beispiel hat allein...

Weiterlesen

Sind Sie auf der schwarzen Liste?

Wenn wir online einkaufen, können wir danach den Händler bewerten. Fahren wir in Urlaub oder gehen essen, bewerten wir Hotel und Restaurant. Das sorgt für Transparenz im Markt? Seien wir ehrlich: Es gibt uns auch ein Gefühl der Macht, das wir vor der Erfindung des Internets nicht kannten. Diese Bewertungen kennt jedes Kind. Dass die, die wir bewerten, jetzt den Spieß umdrehen, ist weniger bekannt. Denn auch wir werden heimlich bewertet. Wenn wir irgendwo im Netz etwas kaufen, erfahren wir es ...

Weiterlesen

Werden wir wegdigitalisiert?

Viele fürchten es. Künstliche Intelligenz, Algorithmen, Cyber-Physische Systeme, Internet of Things, Cloud Computing, Blockchain und Big Data: Werden Arbeitsplätze massenhaft wegdigitalisiert? Je diffuser die Furcht, desto konkreter sollte man sie betrachten. Werden wir vor der eigenen Haustür konkret: Gerade in Logistik und Supply Chain Management wird viel und intensiv digitalisiert und automatisiert: überall Sensoren, RFID, vollautomatische Hochregallager … Warum? Weil die Logistik besonde...

Weiterlesen

Wer möchte gern ein Cyborg sein?

Ein heikles Thema. Im Kinofilm ist der Maschinenmensch meist der Schurke. Bei „Star Trek“ heißt ein ganzes Volk so: die bösen Borg. Der Begriff „Cyborg“ ist negativ behaftet. Dabei bezeichnet er lediglich etwas im Grunde rein Sachliches: die teilweise Verschmelzung von Mensch und Maschine. Der Cyborg in Disneys „Schatzplanet“ hat zum Beispiel einen künstlichen Arm, der vom Schneebesen bis zum Wagenheber alles an Technik beinhaltet, was ein Mensch jemals an Gerätschaften fürs tägliche Leben br...

Weiterlesen

Besser als Maschinen

Einige Zukunftsforscher meinen, dass in den nächsten zwei Jahrzehnten bis zu 50 Prozent der Berufe digitalisiert werden könnten. Viele Menschen haben diese oft und weit verbreitete Prognose umgedeutet in: „Die Hälfte von uns wird arbeitslos!“ Digitalisierung = Arbeitslosigkeit? Die Angst ist verständlich. Dass sie von bestimmten Experten, Social Media-Passagieren und Medientreibenden geschürt wird, ist ebenso nachvollziehbar. Natürlich stimmt die Gleichung so nicht. Bei der populären Panikma...

Weiterlesen

Der letzte Schrei

Schon den letzten Schrei im aktuellen Digitalisierungs-Hype-Cycle gehört? Er lautet: Robotics Process Automation. Was ist das nun wieder? Es geht nicht um Roboter, wie der Begriff suggeriert. Es geht um keine Roboter wie zum Beispiel R2D2 aus „Star Wars“. Es geht vielmehr darum, dass Maschinen Arbeitsprozesse übernehmen, die früher Menschen erledigten. Zum Beispiel bei der Datenerfassung. Nehmen wir an, ich melde mich bei einem Online-Versender an. Weil er gut, günstig und nachhaltig ist. ...

Weiterlesen

Hier kommt dein neuer Chef!

Jede(r) hat einen Vorgesetzten. Ist Ihrer schon digital? Damit meine ich nicht, ob er digitale Technologie im Unternehmen einführt. Damit meine ich, ob er selber digital führt. Digital Leadership ist das neue Schlagwort. Unter den Vorzeichen der Digitalen Revolution können wir zwei Arten von Führung unterscheiden: 1.     Die transaktionelle Führung befasst sich mit dem Austausch zwischen Führenden und Geführten; also mit Kommunikation und Führungsverhalten rund um Aufgaben, Entlohnung, O...

Weiterlesen

Klüger als der Mensch

Kennen Sie Go? Ein 2.500 Jahre altes chinesisches strategisches Brettspiel. Experten halten es für wesentlich komplexer und anspruchsvoller als Schach. Die Zahl der spielbaren Varianten übersteigt jene beim Schachspiel um Größenordnungen. Es war immer schon das Ziel der KI-Konstrukteure, der Konstrukteure von Künstlicher Intelligenz, eine KI zu entwerfen, die wie ein Mensch immer besser wird, je mehr Go-Partien sie spielt: Lernen aus Erfahrung. Wie der Mensch (und andere Primaten). Mit „Alph...

Weiterlesen

Die Zukunft

Die Experten warnen unablässig: 4. Industrielle Revolution, Digitalisierung, Robotisierung und Künstliche Intelligenz werden Millionen Menschen arbeitslos machen. Sollten, müssen wir uns Sorgen machen? Wir können, müssen aber nicht. Denn besser als sich sorgen, ist es, sich Gedanken zu machen. Nehmen wir an, die Zukunft möchte uns tatsächlich den Job klauen – wie stellt sie das an? Die Antwort auf diese Frage macht diffuse Sorgen überflüssig, weil sie sehr konkret ausfällt – wenn man sich Ged...

Weiterlesen

Alle reden vom Elektro-Auto…

…als ob es nichts anderes gäbe. Gibt es aber, zum Beispiel die Brennstoffzelle. Schon mal gehört? Ja, schon, aber was war das nochmal? Das Prinzip hinter der Brennstoffzelle kennt jede und jeder, die Chemie als Schulfach hatten. Kaum ein Chemielehrer (gibt es auch Chemielehrerinnen?) lässt die Gelegenheit aus, seine Schülerinnen und Schüler mit der Knallgasreaktion aufzuwecken. Wasserstoff und Sauerstoff in einem Reagenzglas zusammenbringen – und kawumm knallt und blitzt es mächtig und das R...

Weiterlesen

Die großen Katastrophen

Harvey und Irma – erinnern sie sich? Das waren die beiden fiesen Wirbelstürme, die in den vergangenen Wochen gewütet haben. Sie haben Texas und Florida heimgesucht, verwüstet, überflutet. Es fällt immer schwer, wenn Menschen sterben, auch über andere Aspekte von Katastrophen zu sprechen … Harvey traf auch Houston. Nicht nur seine Menschen und Häuser, sondern auch seinen Hafen, den Flughafen, die Straßen: Kein Rad drehte sich mehr. Dazu muss man wissen: Houston ist ein Logistik-Hub, also ein s...

Weiterlesen

„Unzustellbar“? Gibt‘s nicht mehr!

Auf der letzten Meile, also kurz vor unserer Haustür, wird es richtig teuer. Und ineffizient. Vor allem dann, wenn wir selber nicht zu Hause sind und auch kein freundlicher Nachbar unsere Sendung annimmt. Dann muss der Lieferdienst nämlich unverrichteter Dinge weiterfahren und nochmals herfahren – und das ist brüllend ineffizient und nebenbei gar nicht gut für Luft und Umwelt. Sage und schreibe 30 Prozent aller Pakete hierzulande sind unzustellbar bei der ersten Anlieferung. Das muss man sic...

Weiterlesen

Hört auf zu meckern!

Jade-Weser-Port? Da war doch was! Ist das nicht der Dritte im Bunde der drei aktuell größten deutschen Bau-Unfälle, zusammen mit der Elbphilharmonie und dem „neuen“ Berliner Flughafen? In der Tat. „Millionengrab“, „Pleitehafen“ und „Investitionsruine“ spotteten die Medien, noch bevor der Hafen 2012 offiziell eröffnet wurde. Und in den Jahren danach schien das Mega-Bauprojekt den Ruf zu bestätigen: Für den jährlichen Umschlag von 2,7 Mio. Containern (TEU) war der Hafen konzipiert worden, 2013...

Weiterlesen

Wir gehen in den Untergrund

Wenn es um urbane Mobilität geht, dann reden wir gerne – auch hier an dieser Stelle – von Paket-Robotern, Lieferdrohnen und fliegenden Autos. Deshalb sind wir heute in die entgegengesetzte Richtung unterwegs: in den Untergrund. Und wieder reden wir über Elon Musk, der wieder eine geniale Idee hatte und dafür eine eigene Firma gründete: The Boring Company. „Boring“ heißt im Englischen nicht nur „langweilig“, sondern auch „Bohren“. Und genau das macht die neue Firma. Dabei ist das Thema alles ...

Weiterlesen

Zum Heulen

Läuft Ihr PC noch? Kein Wanna Cry-Virus drauf? Wenn er noch läuft: Glück gehabt – oder Vorsicht und Umsicht beim Updaten. Wenn er nicht mehr läuft: Mein aufrichtiges Beileid und herzlich willkommen bei der Digitalisierung. Die Digitalisierung hat viele Vorteile. Sie macht Arbeit schneller, einfacher und flexibler. Das unregelmäßige Zusammenbrechen von Systemen und Netzwerken ist einer der Nachteile. Dieses Problem hat der Güter-Schienenverkehr derzeit nicht. Vor wenigen Tagen spielten ledigli...

Weiterlesen

Wo werden Sie wohnen?

Nicht heute Abend – sondern in fünf, zehn, 20 Jahren? Vielleicht: München. Tolle, phantastische Stadt, aber versuch mal, eine bezahlbare Wohnung zu finden, wenn du „bloß“ fünfstellig verdienst und zwei Kinder hast. So gut wie unmöglich. Bei diesen Preisen. Was, wenn die Preise innerhalb kürzester Zeit sturzflugartig sinken? Keine Utopie! Auf die Idee kam Elon Musk und die Idee heißt Hyperloop. Was ist das? Hyperloop ist ein neues Transportsystem. Es ist genial. Aber weil der Tesla und...

Weiterlesen

Die Drohnen kommen!

Der Fortschritt ist eine interessante Sache. Noch vor Jahren war eine 24h-Belieferung der Gipfel aller Träume, heute reden wir von Paket-Drohnen. Und nicht bloß reden. Sie fliegen schon. DHL, Amazon und andere sind bereits über die Prototyp-Phase hinaus und lassen Drohnen in Testläufen fliegen. DHL zum Beispiel beliefert die Insel Juist mit Medikamenten aus der Luft – geht viel schneller als wenn der Briefträger rausfahren muss. Das ist ein zentraler Aspekt: Zeitersparnis. Ein zweiter is...

Weiterlesen

Pendeln Sie?

Ich wette mal: Ja. Und ich brauche dafür nicht einmal eine Münze zu werfen, denn die Chancen auf Gewinn der Wette stehen deutlich besser als fifty-fifty. Nach der aktuellen Statistik pendeln inzwischen 60 Prozent der deutschen Bevölkerung (2016) zur Arbeit. Um die Jahrtausendwende waren es noch 53%. Lustig ist das nicht. Denn Pendeln stresst und ist damit ein medizinisch gesicherter Risikofaktor für unsere Gesundheit. Außerdem produziert es Staus, was wiederum noch mehr stresst. Nicht nur die...

Weiterlesen