Das Gute vom Schlechten

Seuchen und Krankheiten sind schlimm. Doch in allem Schlimmen finden wir, wenn wir gezielt suchen, auch meist etwas Gutes. So geben Epidemien häufig den Anstoß zu großen Veränderungen. In der aktuellen Krise könnte man zum Beispiel zur Erkenntnis gelangen: Wirtschaft und Gesellschaft werden mit dem Schleudersitz in die Digitalisierung befördert. Ganze Firmen sitzen nicht mehr im Büro, sondern konferieren vom Home Office aus per MS Teams, Google Hangout oder Zoom miteinander und/oder mit Ge...

Weiterlesen

Ist die Globalisierung tot?

Wem haben wir Corona zu verdanken? Natürlich der Globalisierung – das denken zumindest viele. Würden Menschen und Güter nicht durch die Welt reisen, als wäre sie ein Dorf, hätte sich die Krankheit nie so schnell und weit verbreitet. Denken viele. Weitergedacht: Wenn die Globalisierung an allem schuld ist – wer braucht dann noch sowas? Schafft sie ab! Das ist kein Appell, sondern eher eine rasante These, welche die aktuelle Diskussion belebt. Wie sinnvoll wäre das? Aus Sicht der Vermeidung ...

Weiterlesen

CO2-negativ?

Das Klima stirbt noch immer; die Leute strengen sich zu dessen Rettung an; einige mehr, die anderen weniger. Microsoft strengt sich mehr an – oder hat es zumindest vor. Anfang des Jahres teilte Microsoft als erstes großes Unternehmen mit, dass es nicht nur CO2-neutral bleiben will, sondern sogar CO2-negativ. Das heißt: Das Software-Imperium will mehr CO2 aus der Atmosphäre herausbekommen als es in die sie hinein pustet. Bis zum Jahr 2030 wollen die Leute in Redmond keine neutrale, sondern ein...

Weiterlesen

Corona, natürlich

So sehr wir uns auch bemühen, wir kommen an dem Thema nicht vorbei. Uns interessiert daran vor allem ein Aspekt: Geschwindigkeit. So hat die Künstliche Intelligenz von BlueDot, einer kanadischen Gesundheitsplattform, bereits neun Tage vor der ersten offiziellen WHO-Meldung vor dem Ausbruch einer Epidemie gewarnt. Wieso war BlueDot schneller als die Leute, die wir mit unseren sauer verdienten Steuern bezahlen? Und warum spielt das eine Rolle? Weil bei Epi- und Pandemien gilt: Je früher man‘...

Weiterlesen

Schneller als der Schall

Die Concorde? Ja, richtig: Sie fliegt seit über 15 Jahren nicht mehr. Als sie 1969 zum Jungfernflug abhob, war sie das erste Passagierflugzeug, das mit Überschall flog. Im Regelverkehr war sie ab Ende der 70er-Jahre im Einsatz und insgesamt fast ein Vierteljahrhundert in der Luft. Dann kam das Aus. Oder? Zwar fliegt die Concorde nicht mehr. Doch Flieger mit Überschall sind so ein extrem schnelles Transportmittel, dass hinter den Kulissen sowohl traditionelle Hersteller wie auch Start-ups u...

Weiterlesen

Radfahren wird Uni-Fach

Wer kennt die Radfahrprämie? Nicht viele, denn bei uns gibt es sie noch nicht – dafür in einigen anderen Ländern. Zum Beispiel in den Niederlanden bekommt man 19 Cent pro geradeltem Kilometer, in Italien und Frankreich 25 Cent und auch in Belgien wird der Radkilometer entgolten – wenn er auf dem Weg zur Arbeit liegt. Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, kassiert die Streckenprämie – vom Arbeitgeber. Ein schöner Zug vom Chef. Kleines Rechenexempel: Wer also 19 Cent kassiert und 20 Arbeitstage im Mo...

Weiterlesen

Was soll das?

Sie war in den letzten Wochen schwer in den Schlagzeilen: die Bon-Pflicht. Alle elektronischen Kassen müssen seit Anfang des Jahres nach jedwedem Kauf einen Kassenbon ausdrucken. In vielen Ländern ist das schon seit langem Pflicht. Andere Länder rudern in diesen Tagen zurück. Zum Beispiel Frankreich. Dort müssen Kassenzettel für Kleinbeträge nur noch auf Kundenwunsch ausgedruckt werden. Ab 2021 heißt „Kleinbetrag“ bis 20 Euro, ab 2022 bis 30 Euro. Unterhalb dieser Bagatell-Grenze besteht kein...

Weiterlesen

Die grüne Insel wird wirklich grün

Irland wird wegen der reichlich vorhandenen Landschaft „Die grüne Insel“ genannt. Jetzt soll sie auch im nachhaltigen Sinne grün werden: Irland möchte die Energiewende schaffen und das in den nächsten zehn Jahren bis 2030. Ziel ist ein Anteil des Öko-Stroms von 70 Prozent. Aktuell liegt der Anteil der regenerativen Energien bei rund 30 Prozent; in etwa vergleichbar mit Deutschland. Die irische Regierung schreibt nun eine Konzession für die nachhaltige Erzeugung von 3.000 Gigawatt Strom aus. W...

Weiterlesen

Arme Paket-Sklaven

Wir alle tun’s. Wir bestellen online, als ob morgen das Geld verboten würde. Wir bestellen, der Online Shop liefert aus und wer stellt zu? Es sind im Großen und Ganzen fünf marktbeherrschende Transportunternehmen. Wir kennen sie alle. Ihre Kleintransporter-Flotten prägen das städtische Verkehrsbild an jedem Arbeitstag. Ihre Fahrer liefern ein Bild des Jammers, wenn man genau hinschaut. Natürlich: Es gibt Gesetze, zum Beispiel zum Mindestlohn. Doch wenn man für acht Stunden mit Mindestlohn ...

Weiterlesen

Der Ripple-Effekt

Am 17. Oktober 2016 ereignete sich in Ludwigshafen eine schwere Explosion im Rheinhafen der BASF. Das Feuer wütete zehn Stunden lang, es gab fünf Tote und viele Verletzte, der Sachschaden war enorm. Das waren die unmittelbaren Folgen, die auch die Nachrichten füllten. Was dann jedoch folgte, wird in der heutigen Zeit leider häufig übersehen oder vernachlässigt. Wir leben in dynaxen (dynamischen und komplexen) Zeiten. Die Komplexität sorgt dafür, dass alles mit allem verbunden ist. Die Dynamik...

Weiterlesen

China wird sauberer

Chinesische Eco-Cities – also ökologisch nachhaltige Städte? In China? Gibt es das? Man hört doch hierzulande und in den Medien immer nur von der exorbitanten Luftverschmutzung in den chinesischen Großstädten. Also was hat es mit dem trendigen Begriff der Eco-City auf sich? Die rasant voranschreitende Urbanisierung stellt chinesische Städte und Stadtplaner seit Jahrzehnten vor extreme Herausforderungen was Stadtplanung, Verkehr und Energieversorgung anlangt – mit teilweise gravierenden Kon...

Weiterlesen

Menschen?

Vor kurzem war ich mit den Kindern in Paris, wir haben die obligatorische Seine-Rundfahrt gemacht, das ganze Schiff voller Asiaten mit Selfie-Sticks, die heftig sich und die Sehenswürdigkeiten knipsen. Plötzlich sieht jemand, wie ein Mensch nahe dem Schiff ins Wasser fällt. Vom Schiff herunter? Von einer der Brücken? Was passiert? Alle rennen zur Reling, die Handys schwenken weg vom Eiffelturm und hin zum Ertrinkenden; der intuitiven Kalkulation folgend, nach der ein Ertrinkender sehenswerter...

Weiterlesen

Hier kommt der Müll

Eigentlich kommt er nicht, er geht: von Deutschland aus in die ganze Welt. Millionen Tonnen von Müll. Jetzt hat der „Exportseismograph Deutschland“ des Instituts für angewandte Logistik der Hochschule Würzburg-Schweinfurt die Zahlen für 2018 vorgelegt. Erst einmal: ein verdienstvolles Vorhaben. Schön, dass jemand unseren Müll im Auge behält und uns über den Fortschritt unserer Bemühungen um Müllvermeidung auf dem Laufenden hält. Wer bereits im eigenen Haushalt Müll vermeidet, darf sich gratulier...

Weiterlesen

Tesla kommt!

Vor kurzem hat Elon Musk verlautbart, dass er bei Berlin eine Gigafactory bauen will. Was ist das? Und was bedeutet das für die deutsche Automobilindustrie? Wer Autos baut, will gute und schöne Autos bauen (umweltfreundliche auch). Wer Autos baut, will diese vor allem kostengünstig bauen.  Also setzt man am stärksten Hebel an. Beim E-Auto ist das der Akku. Er ist das Teuerste am E-Auto. Und wie wir alle aus der ersten Stunde BWL wissen: Je mehr man von etwas baut, desto geringer werden die St...

Weiterlesen

Wir fliegen ins All!

Wann bekommt Deutschland seinen eigenen Weltraum-Bahnhof? Der Weltraum erlebt aktuell neue Relevanz und neues Interesse, seit mit der „New Space“ Bewegung auch private Firmen die unendlichen Weiten des Weltalls erobern wollen. Firmen wie SpaceX von Elon Musk oder Blue Origin von Jeff Bezos haben im Orbit und darüber hinaus eine neue Spielwiese gefunden, auf der sie sich austoben. Möglich wurde das, seit die NASA ihr Quasi-Monopol auf den Weltraum aufgab und nun auch private Firmen beauftragt, Sa...

Weiterlesen

Lass es krachen!

„Neulich im Büro“, erzählt ein Bekannter, Ingenieur und Projektleiter „hat es wieder gekracht. Ein Teamkollege meinte, dass wir Arbeitspaket 47 dringend nacharbeiten müssen, so könne man das unmöglich dem Kunden vorsetzen.“ Worauf die Kollegin, die das Arbeitspaket bearbeitet hatte, wie von der Tarantel gestochen hochfuhr: „Was soll das heißen? Was soll daran unmöglich sein? Du hast sie ja nicht mehr alle!“ Und schon flogen die Fetzen. Fast so wie im Internet, gegen dessen unterirdischen Umgangs...

Weiterlesen

Was macht Menschen erfolgreich?

Was macht das menschliche Zusammenleben angenehmer, harmonischer, sozialer, menschlicher? Worauf tippen Sie? Natürlich, kennen wir alle: die legendären Soft Skills. Also zum Beispiel Teamfähigkeit, Problemlösungskompetenz, Kommunikationskompetenz, Kritikfähigkeit, Empathie, Beziehungs- und Emotionale Intelligenz, Zeitmanagement, Selbstreflexion und viele andere mehr. Und exakt jetzt hat dieser Blog locker die Hälfte seiner Leserschaft verloren. Denn Soft Skills gelten in unserer Ellbogen-G...

Weiterlesen

Superfood? Nein Danke

Brasilianische Acai- und chinesische Goji-Beeren, Avocado, Moringa, Chia-Samen und viele Lebensmittel mehr mit exotischen Namen und exotischer Herkunft – heute schon davon genascht? Weil: super gesund, super angesagt, Superfood und nicht nur das. Nein, dem Superfood werden geradezu therapeutische Wirkungen zugeschrieben bei allem, was den überzivilisierten Menschen so quält, von Bluthochdruck über Gelenkbeschwerden und Krebs bis Übergewicht. Nehmen wir für den Moment einmal an, Superfood bewirke...

Weiterlesen

Dann retten eben wir die Welt!

Heute wieder etwas zum Thema: Alle reden darüber, aber keiner weiß Bescheid. Das Stichwort lautet: Klimapaket der Bundesregierung. Das Paket wird – Vorsicht, Kalauer-Alarm! – derzeit heiß diskutiert. Die Regierung stellt es als Jahrhundert-Gesetzgebung dar (was es auch ist: Es gab vorher nichts Vergleichbares). Opposition und Medien bezeichnen es als Mogelpackung. Die übliche Frage, die Medien, zumal die sozialen, klar und fundiert zu beantworten sich nicht imstande oder nicht willens zeigen (da...

Weiterlesen

Was sollen wir tun?

Der Philosoph Immanuel Kant hat der Menschheit vier zentrale Fragen hinterlassen, deren zweite lautet: Was sollen wir tun? Wenn es um Klima- und Umweltschutz geht, stellen wir diese Frage zu selten. Da gibt es zum Beispiel das Startup Deliveryport, das mithilfe eines privaten Paketkasten die Lieferungen nach Hause revolutionieren und dadurch den Umweltschutz stärken möchte. Dieser funktioniert wie der private Briefkasten am Haus – bloß für Pakete und davon jede Menge. Denn der Paketkasten bie...

Weiterlesen