Alle Artikel von Prof. Dr.-Ing. Evi Hartmann

Alles frisch!

E-Food. Was ist das? Fast Food kennen wir, Fingerfood auch. E-Food ist einfacher: Schlicht jene Lebensmittel, die wir im Internet bestellen, kaufen und sie liefern lassen. Wir klicken auf den Kohlkopf und die Packung Spaghetti und der Paketbote bringt uns beides an die Tür, die Paket-Station oder zur Nachbarin. Viele Händler bieten E-Food an – und das Angebot wird genutzt. Vor allem in anderen Ländern. In Südkorea, den USA, Großbritannien und Frankreich beträgt der Anteil von Internet-Lebensmi...

Weiterlesen

Hat Trump recht?

Vor kurzem waren in den USA die Midterm-Wahlen und Präsident Trump hat den Wahlkampf mit Versprechungen angeheizt, noch mehr Zölle zu erheben. Schon davor tobte der Zollkrieg zwischen den USA und dem Rest der Welt seit Monaten. Er zeigt keine Anzeichen, sich zu beruhigen. Hierzulande betroffen sind viele Unternehmen, die in die USA exportieren, insbesondere Stahl- und Automobilindustrie. Donald Trump behauptet, Zollkriege gegen Länder mit Handelsbilanzüberschuss seien einfach zu gewinnen, da die...

Weiterlesen

Danke, lieber Bote

Wieder einmal: Weihnachten steht vor der Tür. Seit September gibt es Lebkuchen im Discounter und seit Anfang November läuft das Weihnachtsgeschäft – was die Paketsendungen angeht. Schon vor vielen Monaten begannen die Lieferdienste, sich auf die Hochsaison vorzubereiten. DHL zum Beispiel prognostiziert ein Sendungsaufkommen von über 11 Millionen Paketsendungen pro Tag an den Tagen kurz vor Weihnachten. DHL ist Marktführer bei den Paketsendungen. Mitbewerber Hermes zum Beispiel erwartet 2,2 Mi...

Weiterlesen

In der Stadt ist die Hölle los!

Das klingt dramatisch? Dann nennen wir das Ganze doch etwas weniger dramatisch: Urbane Logistik. Ein toller Euphemismus für den Paket-Tsunami, den wir mit unserer Online-Bestellwut ausgelöst haben. Resultat: Die innerstädtischen Verkehrswege sind in vielen Städten und Stadtvierteln völlig überlastet. Doch wir wären nicht in Deutschland, wenn nicht selbst das Chaos streng statistisch erfasst würde. So ist nicht nur die reine Masse der Lieferungen in der Stadt das Übel, sondern auch deren Verteil...

Weiterlesen

Die neue Seidenstraße

Wir erinnern uns an den Geographie- oder Geschichtsunterricht an der Schule: Die Seidenstraße verband schon vor über 2000 Jahren die Länder Asiens mit Europa. Sozusagen als Vorläufer der modernen globalen Liefernetzwerke: Globalisierung 1.0. Damals noch auf Kamelen und mit Pferdegespannen. Ihre größte Bedeutung erlebte die Seidenstraße mit ihrem Netzwerk von insgesamt 6.400 km Länge zwischen 115 v.Chr. und dem 13. Jahrhundert. Doch wer glaubt, dass diese Ära aus den Urzeiten der Logistik vorbei...

Weiterlesen

Mein Paket fährt Tram

In Frankfurt am Main liefern sie Pakete mit der Straßenbahn aus. Wie das? In die völlig überfüllte Tram presst man dann auch noch eine halbe Palette Päckchen, Pakete und Postsendungen rein? Eben nicht. Die Sendungen werden ausschließlich dann in die Straßenbahn gepackt, wenn die Linie nicht gerade in der Rush Hour total überfüllt ist. Natürlich noch nicht großflächig. Erst einmal läuft ein Pilotprojekt in Frankfurt; seit wenigen Wochen. Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) hat das P...

Weiterlesen

Twitter mir!

Bis in zwei Jahren, so schätzen Experten, werden drei Milliarden Menschen die Sozialen Medien nutzen. Also fast die Hälfte der Menschheit schickt sich dann gegenseitig Bildchen, Selfies, Videos und Texte, deren Preisgabe an Privatem nur noch von ihrer Banalität übertroffen wird. Wobei beides nicht wirklich stimmt. Nicht ganz. Was oft vergessen wird: Die Sozialen Medien werden nicht nur privat genutzt, sondern auch beruflich und geschäftlich, mit eigenen Netzwerken. Xing zum Beispiel hat allein...

Weiterlesen

Moral der Maschinen

Handys haben jetzt eine Künstliche Intelligenz (KI), Autos fahren dank KI autonom, Hotlines beschäftigen künstlich intelligente Kundenbetreuer. Die KI soll unser Leben angenehmer machen, uns Arbeit abnehmen, soll mit und für uns denken, uns Entscheidungen erleichtern oder sogar abnehmen. Aber was passiert, wenn die Künstliche Intelligenz das alte Sprichwort „Irren ist menschlich“ auf den Kopf stellt und sich die Maschine irrt? Können Maschinen irren? Aber hallo! In vielen gut dokumentierten ...

Weiterlesen

Die ganze Welt im Netz

Das Internet kennen wir. Was aber ist das Physical Internet, wörtlich: das Physische Internet? Das ist ein relativ neues Konzept. Es tauchte erst vor wenigen Jahren zum ersten Mal in der Literatur auf. Und es will wörtlich genommen werden. Im Internet, wie wir es kennen, werden Daten transportiert. Also etwas, das man nicht anfassen kann. Im Physical Internet wird, wie der Name schon verrät, etwas transportiert, das wir anfassen können und wollen (weil wir es zum Beispiel bestellt haben): Pä...

Weiterlesen

Sind Sie auf der schwarzen Liste?

Wenn wir online einkaufen, können wir danach den Händler bewerten. Fahren wir in Urlaub oder gehen essen, bewerten wir Hotel und Restaurant. Das sorgt für Transparenz im Markt? Seien wir ehrlich: Es gibt uns auch ein Gefühl der Macht, das wir vor der Erfindung des Internets nicht kannten. Diese Bewertungen kennt jedes Kind. Dass die, die wir bewerten, jetzt den Spieß umdrehen, ist weniger bekannt. Denn auch wir werden heimlich bewertet. Wenn wir irgendwo im Netz etwas kaufen, erfahren wir es ...

Weiterlesen

Zwilling rettet Leben

Warum kaufen Sie? Seltsame Frage: Man kauft was, wenn man es braucht! Oder wenn uns etwas gefällt. Was gefällt uns? Unsere Eltern würden noch ohne zu zögern sagen: „Natürlich das Produkt!“ Brot, Auto, Küchenmaschine, Jeans. Wie der Verweis auf unsere Eltern bereits verrät: Das war einmal. Das Magazin „Supply Chain Quarterly“ berichtete (2016): 47 Prozent von uns ganz normalen Konsumenten gaben bei einer Befragung an, dass sie nicht bei einem Online Shop bestellen, der nur geringe Transparenz...

Weiterlesen

Lies meine Gedanken!

Im Film „Minority Report“ von Steven Spielberg mit Tom Cruise schweben übersinnlich begabte Damen scheinbar schwerelos in einem Wasserbad und sagen Morde voraus, die dank dieser Präkognition dann verhindert werden, bevor sie begangen werden können. Weil das wirkliche Leben die Utopie imitiert, praktizieren Polizeikräfte in vielen Ländern in der Zwischenzeit „Predictive Policing“: Ein Algorithmus errechnet, in welchen Stadtvierteln in den nächsten Tagen vermehrt zum Beispiel mit Wohnungseinbrüche...

Weiterlesen

Was ist das Beste?

Alle reden vom Elektro-Auto, als ob es keine Alternative gäbe. Doch es gibt sie: Wer hat die Brennstoffzelle in der Versenkung verschwinden lassen? Und warum? Eigentlich dürfte klar sein, was besser ist: Mit einer Akku-Ladung Strom kommt ein E-Auto derzeit ca. 300 bis 400 Kilometer weit (ein größeres Tesla Modell schafft noch etwas mehr) und das „Auftanken“ an der Steckdose dauert Stunden. Mit einer Tankladung Wasserstoff und einer Brennstoffzelle kommt das B-Auto, wenn wir es mal so nennen, ...

Weiterlesen

Wir retten doch schon!

Vor einigen Wochen haben wir uns darüber unterhalten, wie wir mit unserem Plastikmüll das Meer und die Fische vergiften und das Meer sich via Nahrungskette mit Plastik in den Fischen an uns rächt: Wir essen das Plastik, das wir wegwerfen. Das Meer bringt verbrauchten Müll sofort zurück und verfüttert ihn an uns. So weit, so schlecht. Man müsste was dagegen tun! Man müsste das Meer retten. Fast unbemerkt tun wir das bereits. Teilweise. Zaghaft, aber beachtenswert. Wann haben Sie das letzte Mal...

Weiterlesen

Scrum

Was sich wie ein Vertipper liest, ist tatsächlich das Schlagwort unserer Tage: Scrum (gesprochen: Skram). Genauer: Es ist das Instrument zum Schlagwort. Alle reden gerade von Agilität und dass man „agile“ (in der Regel Englisch ausgesprochen: ätschail) sein müsse, wenn man die disruptiven Zeiten der Digitalen Revolution überleben wolle. Es gibt mehrere Instrumente der Agilität: Kanban, Design Thinking, Lean Start-up. Doch Scrum ist das bekannteste. Seinen Namen hat es ausgerechnet vom Rugby en...

Weiterlesen

Dörfer ohne Namen

Alles, was wir normalerweise so brauchen, können wir auch online kaufen. Wir. Hier. Aber wie ist das in Afrika? Haben sie dort auch Amazon? Haben sie. Doch das größte Online-Warenhaus dort ist nicht Amazon, sondern Jumia. Eine Online-Plattform, bei der man nicht nur einkaufen, sondern unter anderem auch Hotels buchen und Preise vergleichen kann. Außerdem hat Jumia einen eigenen Zahlungsdienst – und fünf Millionen Kunden auf dem ganzen afrikanischen Kontinent. Damit ist Jumia eine ähnliche ...

Weiterlesen

Lügst du mir die Hucke voll?

Alle, die schon mal online eingekauft haben, sind schon auf die eine oder andere Art damit in Berührung gekommen: Produktbewertungen. Inzwischen üblich; kennen wir alle. Wie sind Sie mit dem zufrieden, was Sie neulich gekauft haben? Ausgedrückt in 1 bis 5 Sternen? Kennen wir, machen wir, schauen wir uns regelmäßig an und vertrauen darauf stärker als auf Werbung, Produkt-Info und die üblichen Versprechungen. Das ist ein Problem. Denn Internet-Bewertungen sind extrem anfällig für Manipulationen. ...

Weiterlesen

Handel ist Wandel

Was haben Sie letzte Woche Schönes, Nützliches, Notwendiges oder Ausgefallenes gekauft? Und wie? Im Laden gewesen? Oder online? Oder beides? Online informiert und dann stationär gekauft. Oder leider umgekehrt: Im Laden sich gratis (leider nicht – für den Händler – kostenlos) beraten lassen und dann preisgünstiger online gekauft. Alles geht, alle Kanäle werden bekauft, weshalb man auch von Cross-Channel, Multi-Channel oder Omni-Channel spricht. Oder neuerdings von Noline-Handel. Online kennen ...

Weiterlesen

Ganz einfach Gutes tun

152 Millionen Kinder weltweit müssen arbeiten. Eine unvorstellbare Zahl. 48 Prozent sind noch ganz jung, zwischen fünf und elf Jahren alt. Stellen wir uns bildhaft eine Fünfjährige aus der Nachbarschaft oder dem nächsten Kindergarten vor, wie sie – statt mit Gleichaltrigen zu spielen – in einem überhitzten Saal am Webstuhl schuftet oder auf pestizid-verseuchter Plantage Kakao ernten muss: ein Bild des Grauens. Die Hälfte der Kinder muss unter gefährlichen, gesundheitsschädlichen Bedingungen malo...

Weiterlesen

Rettet die Meere!

Vor kurzem hat die EU-Kommission angekündigt – wir haben es in den Medien gehört und gesehen – bestimmte Plastik-Produkte verbieten zu wollen, unter anderem Plastik-Trinkhalme, Plastik-Geschirr und -Besteck oder auch Getränke-Rührstäbchen. Das Verbot soll vor allem jene Plastikwaren treffen, für die es nachhaltige Alternativen gibt. Den Grund dafür kennen wir alle. Vor allem als Urlauber. Wer einmal in den frühen Morgenstunden noch vor dem Trupp vom Strandräumdienst an der Wasserlinie entlang...

Weiterlesen